Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kleinmachnow Lektüren aus dem Lesestübchen
Lokales Potsdam-Mittelmark Kleinmachnow Lektüren aus dem Lesestübchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 09.11.2018
Frauke Gohlke hat in der Seniorenfreizeitstätte „Toni Stemmler“ in Kleinmachnow eine kleine Bibliothek eingerichtet. Quelle: Gesine Michalsky
Kleinmachnow

Klein und ein wenig versteckt, dafür bestens gefüllt mit feinsten Angeboten für Leseratten: Das Kleinmachnower Lesestübchen ist ein kleines Paradies für Viel-Leser. Frauke Gohlke hat die Bücherei in der Seniorenfreizeitstätte „Toni Stemmler“ in Kleinmachnow eingerichtet. Zum Schmökern hat das Lesestübchen in der Hohen Kiefer 41 immer donnerstags geöffnet.

Stammleserschaft von 50 Lesern

Mehr als 1500 Titel – nur Neuerscheinungen und alle Arten von Belletristik – stehen in dem ausgebauten Kellerraum zur Auswahl. Stolz zeigt die engagierte Rentnerin ihre ehrenamtlich geführte private Bibliothek und erklärt, was offensichtlich ist: „Lesen ist meine Passion.“ Als sie vor zehn Jahren umziehen musste und keinen Platz mehr für ihre Bücher fand, entschied die gebürtige Kleinmachnowerin, ihre Lektüre allen zur Verfügung zu stellen. „Nicht jeder, der gern liest, kann sich Bücher auch leisten, für viele sind sie zu teuer“, sagt Frauke Gohlke. Inzwischen hat sie einen festen Stammkunden-Kreis von 50 Nutzern, deren Lesegewohnheiten sie gut kennt. „Sehr gern werden Familiensagas, historische Romane oder Krimis und Serien genommen“, erklärt sie. Beim Blick in die Regale erkennt man zudem: Beliebt sind gerade auch die dicken Schmöker.

Das Lesestübchen in der Seniorenfreizeitstätte "Toni Stemmler" in Kleinmachnow hat jeweils donnerstags für seine Kundschaft geöffnet. Quelle: Gesine Michalsky

Für manche Stammleser stellt die Autorin der Kindergeschichten rund um die Bannwaldhexe schon mal Bücher beiseite, die sie sorgsam auswählt. Die Größe der Schrift, die günstigere Taschenbuch-Variante und vor allem anspruchsvolle Lektüre bevorzugt sie beim Neukauf.

Ihre Empfehlungen und das Gespräch über das Gelesene gehören natürlich zum Lesestübchen-Besuch im „Toni Stemmler“ dazu. Sie schreibt und liest auch noch ihre eigenen Geschichten bei Veranstaltungen der Volkssolidarität vor, aber nur für Erwachsene. „Schließlich bin ich inzwischen Uroma und muss langsamer machen“, erklärt die bei vielen Kleinmachnower Kindern gut bekannte Frau. Allerdings ergänzt sie schnell: „Ich möchte etwas tun, damit mir nicht die Decke auf den Kopf fällt.“

Die Ausleihe ist kostenlos

Sich für die Volkssolidarität einzusetzen, die das Klubhaus betreibt, ist ihr seit ihrem 15. Lebensjahr eine Herzensangelegenheit geworden. Als Rentnerin kann sich die studierte Landwirtin ehrenamtlich engagieren und das nach einem spannenden Berufsleben bei der früheren Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft, dem heutigen Julius-Kühn-Institut, ein Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen. „Im ,Toni Stemmler’ ist viel los, auch dank des Lesestübchens, das freut mich“, erklärt die sehr sozial eingestellte Seniorin.

Ihre Leser danken es ihr. Alle Bücher sind bisher immer zurückgekommen. Die Ausleihe ist kostenlos und steht für Jung und Alt gleichermaßen offen. Ein Ausweis oder eine Mitgliedschaft in der Volkssolidarität sind nicht erforderlich.

Öffnungszeiten des Lesestübchens: jeden 1. und 2. Donnerstag im Monat von 10 bis 12 Uhr sowie jeden 3. und 4. Donnerstag von 14 bis 16 Uhr.

Von Gesine Michalsky

Nach jahrelangem Tauziehen um ein Wohnrecht in der Kleinmachnower Siedlung „Klein Moskau“ zeichnet sich jetzt eine Lösung ab. Ein Teil der Grundstücke soll für dauerhaftes Wohnen legalisiert werden.

04.11.2018

Zum „Tag der Sichtbarkeit“ führt die Gemeinde Kleinmachnow Kontrollen vor verschiedenen Schulen im Ort durch. Aber auch mit erwachsenen Kleinmachnowern soll auf dem Rathausmarkt diskutert werden.

01.11.2018

Die Kreisvolkshochschule bietet an der Maxim-Gorki-Schule Kleinmachnow einen Kurs Glasgestalten an. Dort beschäftigen sich die Schüler im WAT-Unterricht und in einer AG schon seit Jahren damit.

01.11.2018