Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Knöllchen nach der Feier

Schulstart in Potsdam Knöllchen nach der Feier

Was für ein Ärger: Die Gäste der Einschulungsfeier an der Potsdamer Marienschule wurden vom Ordnungsamt der Stadt reihenweise zur Kasse gebeten, weil einige wenige sogar vor Hauseinfahrten geparkt hatten. Die Ordnungshüter ließen nicht nur den Missstand in den Einfahrten lösen, sondern kassierten auch alle anderen Falschparker ab.

Voriger Artikel
Umbau der Zeppelinstraße kostet 600.000 Euro
Nächster Artikel
Doppelte Einschulungsfeier in Brück

Hingucker des neuen Gebäudes am Humboldt-Gymnasium von Potsdam ist die eiförmige Aula mit 150 Sitzplätzen für Schulspeisung, Theateraufführungen und Prüfungen

Quelle: Christel Köster

Potsdam / Kleinmachnow . Ärgerlich hat das neue Schuljahr für die Gäste der Einschulungsfeier an der katholischen Marienschule von Potsdam begonnen. Rund 50 Erstklässler brachten am Samstag ihre Eltern, Großeltern und Verwandten mit; mehr als 100 Autos suchten Parkplätze im Kiez, fanden aber mehrheitlich nichts. Einige stellten sich im Umfeld der katholischen Schule an der Domstraße vor Grundstücksausfahrten, was zu Anrufen der blockierten Anwohner beim Ordnungsamt führte. Dessen Außendienst rückte an und verteilte Straffzettel nicht nur an die Zufahrtparker, sondern auch alle anderen, die nicht auf regulären Plätzen standen. Kathrin Behrens aus der Berliner Vorstadt etwa, die eine Tochter hier in der zweiten Klasse hat und als Helfer der Feier mit zwei Kuchen und zwei kleinen Kindern kam, stellte sich auf einen Grünstreifen und hatte nach der Feier ein 20-Euro-Ticket am Scheibenwischer wegen Parkes auf dem Gehweg.

Die Einschulungssituation musste dem Amt bekannt sein, schrieb sie Oberbürgermeister Jann Jakobs; man hätte Nachsicht walten lassen können, statt auf „Ticket-Fang“ zu gehen. Wirtschaftlich gesehen, sei das ein „hervorragender Platz für das Bußgeld-Team“ der Stadt; das sei Abzocke. Das Presseamt der Stadt teilte mit, das Amt habe die Blockade der Ausfahrten auflösen und dabei auch die anderen Regelverstöße ahnden müssen. Es gehe nichts ums Geldeintreiben, betonte Stadtsprecher Jan Brunzlow.

André Hoffmann (5) durfte am Montag das neue Jahr an der Oberlin-Schule in Potsdam-Babelsberg einläuten

André Hoffmann (5) durfte am Montag das neue Jahr an der Oberlin-Schule in Potsdam-Babelsberg einläuten.

Quelle: Christel Köster

Ohne Beeinträchtigungen läutete die Babelsberger Oberlinschule am Montag das neue Schuljahr ein; traditionell tut dies das jüngste Kind mit einer Glocke. André Hoffmann (5) hatte die Ehre. 33 neue Schüler mit unterschiedlichen Förderbedarfen wurden neu aufgenommen, davon kommen 23 in die drei ersten Klassen, zehn wechseln von anderen Schulen zur Oberlinschule. Insgesamt lernen nun 299 Schüler an der staatlich anerkannten Ganztagsschule. Damit steigt die Anzahl der Schüler weiter.

Grund zur Freude gab es an den Schulen in Potsdam und dem Umland, die schwierige Umbau- oder Neubauphasen hinter sich haben. So ist nach gut zwei Jahren das Humboldt-Gymnasium an der Heinrich-Mann-Allee kaum wiederzuerkennen. Der Neu- und Anbau steht. Gymnastikwiese, Kugelstoßfläche und Kleinsportfelder sind fertig. Hingucker des neuen Gebäudes ist die eiförmige Aula mit 150 Sitzplätzen für Schulspeisung, Theateraufführungen und Prüfungen. 9,34 Millionen Euro haben die Bauarbeiten gekostet. Jetzt sollen Brandschutz- und energetische Sanierungsarbeiten am Stammhaus folgen. Die Fertigstellung ist fürs vierte Quartal 2016 geplant.

Der Neubau der Grundschule Auf dem Seeberg von Kleinmachnow ist fertig

Der Neubau der Grundschule Auf dem Seeberg von Kleinmachnow ist fertig.

Quelle: Gemeinde

Im Gänsemarsch haben die rund 270 Schüler der Kleinmachnower Grundschule Auf dem Seeberg ihr Haus in Besitz genommen. Zuvor hatten Bürgermeister, Schul- und Hortleiterin sowie der Bildungsausschusschef das obligatorische rote Band zerschnitten. Die Schule hatte vom Seeberg umziehen müssen, weil die Berlin-Brandenburg International School als Eigentümer selbst das Gebäude benötigt. In nur 13 Monaten ließ die Gemeinde als Bauherr der kommunale Grundschule den Neubau am Adolf-Grimme-Ring für rund sieben Millionen Euro errichten. Der Zweigeschosser besticht durch Farbigkeit, viel Tageslicht, klare Raumstrukturen und ist komplett barrierefrei mit Aufzug und Behindertentoiletten.

Von Rainer Schüler, Claudia Krause und Ricarda Nowak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg