Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Bereczki führt jetzt Teltower CDU-Fraktion

"Die Zeit der Märchenschlösser ist vorbei." Bereczki führt jetzt Teltower CDU-Fraktion

Die Teltower CDU-Fraktion der neuen Stadtverordnetenversammlung hat sich konstituiert. Zum neuen Fraktionsvorsitzenden wurde Ronny Bereczki (35), seit 2003 im Stadtparlament und bisheriger stellvertretender Fraktionsvorsitzender, einstimmig gewählt.

Voriger Artikel
Kalsow gewinnt die Wahl
Nächster Artikel
Die Newcomer aus Nuthetal

Ronny Bereczki (35) ist jetzt Vorsitzender der CDU-Fraktion.

Quelle: PV

Potsdam. Ronny Bereczki tritt die Nachfolge von Peter Trog an, der die CDU-Fraktion in der Teltower Stadtverordnetenversammlung seit 2008 geführt hat. Bereczki ist seit 2003 in dem Stadtparlament. Ebenso einstimmig wurde Wolfgang Pacholek (66), bisher sachkundiger Einwohner im Finanzausschuss, zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt.

Bei den Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 wurde die CDU erstmals seit der Wende zweitstärkste politische Kraft in Teltow und ist in der Stadtverordnetenversammlung nun mit fünf Stadtverordneten vertreten: Ronny Bereczki, Wolfgang Pacholek, Ulrich Witzig (Jhg. 1967), Stefanie Kidd (Jhg. 1970) und Eric Gallasch (Jhg. 1985). Damit hat sich die Fraktion auch ziemlich verjüngt. Die Vorgänger-Kollegen waren ausgeschieden oder aus Altersgründen in die hinteren Reihen gerückt.

Vordringliche Aufgabe der neuen Fraktionsspitze werde es sein, die Grundlagen für die Fraktionsarbeit in der neuen Legislaturperiode zu legen. "Wir müssen uns erstmal finden", so Bereczki. Eine grundlegende Kehrtwende in der Stadtpolitik hält er nicht für nötig. Man wolle weiterhin eine "gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung pflegen", wenngleich "nicht alles mit uns zu machen sein wird". Der Bau des Teltower Hafens und der von der früheren CDU-Fraktion angeschobene Umzug der Oberschule an die Potsdamer Straße seien Schwerpunkte. Aber der Haushalt dürfe "nicht ausufern", so Bereczki. "Die Zeit der Märchenschlösser ist vorbei."

Auch mit den anderen Fraktionen wolle die CDU "gute pragmatische Zusammenarbeit" praktizieren. Einzig mit dem Neuling "Bürger für Bürger" könnte es "eher schwierig werden", denkt der 35-Jährige. Allein deren Wahlplakate hätten "ziemlich an alte Zeiten erinnert".

Die konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung findet am 18. Juni um 18 Uhr im Stubenrauchsaal des Neuen Rathauses statt.

Von Claudia Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommunalwahl 2014
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg