Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kommunalwahl 2014 Muntere Wechsel vor der Wahl
Lokales Potsdam-Mittelmark Kommunalwahl 2014 Muntere Wechsel vor der Wahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 14.05.2014
In der Stadt Treuenbrietzen und ihren Ortsteilen dürfen am 25. Mai rund 6700 Wahlberechtigte ihre Stimmen für verschiedene Gremien abgeben. Quelle: T. Wachs
Treuenbrietzen

Die im Regen dieser Tage aufweichenden Wahlplakate geben in Treuenbrietzen zuweilen den Blick in die politische gar nicht so ferne Vergangenheit frei. Wo Slogans des erstmals für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung am 25. Mai an den Start gehenden Treuenbrietzener Bürgervereins (TBV) heruntergespült werden, leuchtet mitunter das Blau-Gelb alter FDP-Plakate hervor.
Dass sich der Ortsverband der Freien Demokraten im März 2012 weitgehend selbst aufgelöst hatte, erfuhr damals bundesweit mediale Aufmerksamkeit. Nun ist die FDP mit fünf Kandidaten am Start für einen Sitz im Stadtrat. Dort stellen sie derzeit die stärkste Fraktion mit sechs Mitgliedern.

Abtrünnige FDP-Leute fanden indes ihre neue politische Heimat im TBV. Er vertritt weiterhin auch liberale Ideale. Zudem bringt er in der Liste mit elf Männern und einer Frau auch Kandidaten ins Rennen, die Parteistrukturen für lokalpolitisches Engagement scheuen.

Der Bürgerverein vereint mit Peter Gronemeier auf dem obersten Listenplatz zwölf Anwärter für einen Sitz im Stadtparlament.
Einige bundesweit agierende Parteien wie die SPD oder Die Linke fahren hingegen auf kommunaler Ebene in Treuenbrietzen vergleichsweise wenige Kandidaten auf. Für die Linken gehen der heute einzeln im Parlament sitzende Walter Treu sowie Detlef Höhne ins Rennen. Die SPD-Liste mit vier Kandidaten wird angeführt von Frank Ernicke. Er vertritt aktuell mit Harald Torges die Sozialdemokraten im Parlament auf zwei Sitzen.

Deutlich stärker ist das neue Aufgebot der örtlichen CDU. Sie ist derzeit mit drei Sitzen präsent und bringt nun mit 13 Kandidaten die zweitlängste Liste an die Wahlurnen. Angeführt wird sie von Anja Schmollack, der Vorsitzenden des CDU-Ortsverbandes.

Mit der Bardenitzer Ortsvorsteherin Edith Rettschlag auf dem Spitzenplatz legt die Bürgerinteressenvereinigung Stadt und Dörfer (BIV) die längste Liste mit 17 Kandidaten vor, die fast ausschließlich aus den Ortsteilen stammen. Derzeit bildet die BIV gemeinsam mit dem aus dem früheren Stadtforum verbliebenen Andreas Bruns eine fünf Abgeordnete starke Fraktion.

Neben den etablierten Parteien und Wählergruppen tritt Frank Steinert aus den Reihen der Piratenpartei erstmals zum Urnengang in Treuenbrietzen an – als Einzelkandidat.

Einige der schon bislang im Parlament vertretenen Kandidaten haben für ihre erhoffte Neuwahl vor dem Urnengang indes die politischen Lager gewechselt. So traten Gerald Paul, Ortsvorsteher aus Rietz, von der BIV sowie Klaus Kleinschmidt von der FDP zum TBV über. Manfred Lukas verließ – offenbar in der Konsequenz interner Anfeindungen – die CDU. Der Treuenbrietzener kandidiert nun für die FDP. Auch das ist ein Symbol für politische Grabenkämpfe, von denen sich einige Akteure in der zurückliegenden Legislatur nicht befreien wollten oder konnten. Und so lassen es die Zeiten lokalpolitischer Umbrüche wohl auch zu, dass ein langjähriges FDP-Mitglied nun – zumindest auf Kreisebene – für die CDU ausgerechnet mit der Partei in den Wahlkampf zieht, deren Abgeordnete ihm daheim als Bürgermeister nicht unbedingt wohlgesonnen sind. Michael Knape (parteilos) kandidiert in der Stadt hingegen auf der Liste des TBV. Doch würde er wohl nicht auf seinen hauptamlichen Job verzichten. Immerhin gehört er von Amts wegen ohnehin der Stadtverordnetenversammlung an. Als Stadtoberhaupt neu zu wählen ist Knape am 25.Mai allerdings nicht. Denn als hauptamtlicher Bürgermeister ist der 44-Jährige nach seiner Wiederwahl 2009 für weitere acht Jahre noch bis 2017 im Amt.

Mit welchen Mehrheiten er es im Stadtparlament in den nächsten vier Jahren zu tun hat, haben nun die Wähler in der Hand. Auf den sieben Listen der fünf Parteien, zwei Wählergruppen und mit einem Einzelvorschlag können sie aus 54 Kandidaten wählen. Zu besetzen sind 17 Sitze. Derzeit hat das Stadtparlament vier Fraktionen und mit Walter Treu einen fraktionslosen Abgeordneten.

Von Thomas Wachs

Kommunalwahl 2014 79 Kandidaten bewerben sich um 24 Mandate in Bad Belzig - Popularität hier, Perspektiven da

79 Kandidaten bewerben sich um Sitz und Stimme in der Stadtverordnetenversammlung, in Bad Belzig. Nicht gewählt wird ein neues Stadtoberhaupt. Hannelore Klabunde (parteilos) ist als hauptamtliche Bürgermeisterin für acht Jahre gewählt und somit noch bis 2016 im Amt.

13.05.2014
Kommunalwahl 2014 Zwei Kandidaten in Damelang-Freienthal - Wahlkampf im Kleinen

In dem Planebrucher Ortsteil Damelang-Freienthal stellen sich zwei Kandidaten bei der anstehenden Kommunalwahl zur Wahl des Bürgermeisters - Dirk Borgwardt kommt aus Damelang, Amtsinhaber Nino Winkelmann aus Freienthal.

13.05.2014
Kommunalwahl 2014 Kommunalwahlen 2014, Amt Brück - Drei Bürgermeister ohne Konkurrenz

Zur Kommunalwahl am 25. Mai gibt es für alle Gemeindevertretungen und Ortsbeiräte im Amt Brück ausreichend Kandidaten. Die Bürger haben in den meisten Fällen also tatsächlich eine Wahl, da es mehr Kandidaten als Sitze und Ämter in den zu wählenden Gremien gibt.

13.05.2014