Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Kreislandfrauen: Engagiert seit 25 Jahren
Lokales Potsdam-Mittelmark Kreislandfrauen: Engagiert seit 25 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 09.03.2017
Helga Ullrich, Bärbel Saemann und Kornelia Hurttig (v.l.) vor dem Vereinssitz der Kreislandfrauen in Ragösen, der Geschäftsstelle des Kreisbauernverbandes Potsdam-Mittelmark. Quelle: Marion von Imhoff
Anzeige
Mittelmark

„Die Keimzelle der Brandenburger Landfrauen liegt in Potsdam-Mittelmark.“ So sagt es Kornelia Hurttig gern, die ehrenamtliche Geschäftsführerin des hiesigen Kreislandfrauenverbandes. „Keimzelle“, das Wort, passt gut, es klingt nach Wachstum und Landwirtschaft. Das sind zwei wesentliche Merkmale des Vereins, der im kommenden Monat seit 25 Jahren besteht. Seine Mitgliederzahl hat sich in dieser Zeit verzehnfacht. 27 Frauen gründeten in Krahne im April 1992 den Kreisverband.

Heute zählt er 270 Mitglieder und ist damit die größte Abordnung im Landesverband, der erst später ins Leben gerufen wurde. Es ist keine reine Frauensache: Selbst eine Gruppe von zwölf Landmännern in Alt Bork hat sich gefunden unter dem Dach des Vereins. Doch trotz dieser Erfolgsgeschichte „fehlen auch bei uns jüngere Frauen, die mit neuen frischen Ideen unsere Arbeit einmal weiterführen“, sagt Kornelia Hurttig. Die meisten der Aktiven sind bald im Rentenalter und die Gründungsmitlieder inzwischen nun 75 bis 90 Jahre alt.

Wenn sich Landfrauen treffen, wie an diesem Vormittag im Vereinssitz in Ragösen, gibt es Kuchen und Lachen und Plauderei. Es geht um die Gemeinschaft, das Miteinander. Dabei steht das Leben auf dem Land im Mittelpunkt und natürlich die Landwirtschaft. Auch deswegen ist der Verein räumlich integriert in der Geschäftsstelle des Kreisbauernverbandes Potsdam-Mittelmark.

Die Landfrauen Doris Triebsch, Kornelia Hurttig, Gabriele Bränzel und Helga Hempel (v. l.) im Garten des Bundeslandwirtschaftsministeriums Quelle: privat

Dabei sind nur etwa 30 Prozent der Frauen beruflich verwurzelt in der Landwirtschaft. Die 73 Jahre alte Bärbel Saemann etwa von der Brielower Ortsgruppe war Sekretärin. Seit 19 Jahren engagiert sie sich als Landfrau. Die 57-jährige Helga Ullrich von den Landfrauen in Radewege ist durch ihren Ehemann, den Chef der Brielower Agrar GmbH, in der Landwirtschaft firm.

Kornelia Hurttig von den Weseramer Landfrauen ist studierte Diplom-Agraringenieurin für Tierproduktion. Die heute 59-Jährige war bis zur Wende in der Agrarwirtschaft tätig. Heute arbeitet sie hauptamtlich in der Geschäftsstelle des Kreisbauernverbandes.

Landfrauen aus Radewege beim Getreideschneiden für die Erntekrone. Quelle: privat

Sie erzählt von den Anfängen des Vereins, als die meisten der Gründungsmitglieder ihre Arbeit in der Landwirtschaft nach der Wende verloren hatten. Über den Bauernverband Westfalen-Lippe kam der Kontakt zu dem dortigen Landfrauenverband zustande. Und das brachte die zündende Idee.

Die Landfrauen sind weit vernetzt, haben gute Kontakte in die hohe Politik. Jahrelang schmückten sie zum Erntegottesdienst des jeweiligen Bundespräsidenten die Friedrichstadtkirche in Berlin. Den neuen Bundespräsidenten kennen sie natürlich auch: Frank-Walter Steinmeier, der künftige Hausherr von Schloss Bellevue, war bei seinen Wahlkreisreisen schon zu Gast im Landfrauenstübchen Radewege.

Die Lebensqualität von Familien auf dem Land

Die Kreislandfrauen von Potsdam-Mittelmark und der Kreisbauernverband laden am 16. und 17. September nach Fohrde zum diesjährigen Kreiserntefest ein. Die Wahl des Festortes ist ein Bekenntnis der beiden Organisationen zur Zugehörigkeit des Amtes Beetzsee zum Kreis Potsdam-Mittelmark. Mit Brielow, Radewege und Weseram haben drei der 15 Ortsgruppen der Landfrauen ihre Heimat am Beetzsee. Die Radeweger Landfrauen etwa binden jedes Jahr die Erntekrone für das Domstiftsgut Mötzow.

Die Ortsgruppen sind voller Vielfalt, jede hat ihre Schwerpunkte, so gelten die Alt Borker Landfrauen in ihrer Vereinsarbeit als besonders familiär.

Ziel der Landfrauen ist es, die Lebensqualität der Frauen und Familien auf dem Lande zu erhalten und durch Gemeinschaft zu verbessern. Weitere Infos unter www.klv-potsdam-mittelmark.de

Von Marion von Imhoff

Potsdam-Mittelmark MAZ zu Hause ... in Töplitz - Bühne frei für junge Künstler

Kuratorin Marianne Kreutzberger hat für die Galerie Töplitz drei Ausstellungen in diesem Jahr geplant – mit dabei sind auch international bekannte Künstler. Der Verein Havel-Land-Art setzt sich schon seit seiner Gründung für die Förderung jungen Künstler ein. „Meist entscheidet das Bauchgefühl“, sagt sie. Doch auch Technik und Know-how der Künstler sind bei der Auswahl wichtig.

06.03.2017

In Werder soll am Donnerstagabend die Entscheidung über den Ausbau der Margaretenstraße fallen. Zuvor gab es viele Auseinandersetzungen und Gespräche zwischen den Anwohnern, Planern und der Verwaltung. Das bisherige Ergebnis ist für die Anwohner jedoch ernüchternd. Die Nachbarschaftsinitiative bittet die Stadtverordneten nun, den Beschluss abzulehnen.

06.03.2017

Zu einem heftigen Unfall kam es am Montagmorgen auf der Autobahn 9. Zwischen den Anschlussstellen Niemegk und Brück in Fahrtrichtung Potsdam übersah die Fahrerin eines Opel Corsa beim Wechsel auf die linke Fahrspur einen herannahendes Seat-Pkw – es kam zu einem schweren Unfall mit drei Fahrzeugen. Die Insassen hatten Glück im Unglück.

06.03.2017
Anzeige