Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Kuhgespanne und Mähdrescher im Kleinformat

Ragösen Kuhgespanne und Mähdrescher im Kleinformat

Reinhold Wilke aus Ragösen sammelt seit über 50 Jahren Modelle von Landmaschinen, Autos und Eisenbahnen. Etwa 100 Fahrzeuge hat er schon – säuberlich auf mehrere Vitrinen verteilt. Seine erste Errungenschaft war eine Pico-Dampflok für 36 Mark, erinnert sich der Senior. Jetzt nutzt er jede freie Stunde um seine Modelllandschaft zu perfektionieren.

Ragösen 52.2417115 12.5618235
Google Map of 52.2417115,12.5618235
Ragösen Mehr Infos
Nächster Artikel
Stele erinnert jetzt an ehemaligen Kurort

Reinhold Wilke an seiner Vitrine mit den Modellen.

Quelle: Andreas Koska

Ragösen. Beim Erntefest des Kreises vor zwei Jahren sind einige seiner Trecker- und Mähdreschermodelle geschmolzen. „Die Vitrine hat eine Plexiglasscheibe und stand zu lange in der Sonne“, erinnert sich Reinhold Wilke. Der 66-jährige Ragösener zeigt gerne seine kleine, etwa 100 maßstabsgerechte Modelle umfassende Sammlung. Aber er bleibt immer in der Nähe – denn es ist schon passiert, dass Eltern ihre Kinder auf die Vitrine setzen wollten.

Darin sind sauber beschriftet und mit Titel versehen Pferde- und Kuhgespanne, Mähdrescher, Trecker, Radlader und Grasschneider zu bewundern. „Seit Jahren suche ich außerdem ein bezahlbares Modell eines Traktors K700.“

Selbst in der Landwirtschaft tätig gewesen

Vor kurzem bot ihm jemand 150 Euro für die Vitrine samt Sammlung. „Noch nicht einmal für 500 würde ich die abgeben“, sagt der Rentner und lacht. In seinem aktiven Arbeitsleben war er in der Landwirtschaft tätig. Wilke deutet auf den Mähdrescher MD514 und erklärt, dass er auf einer solchen Maschine hinter dem Steuer gesessen hat. „Was mit der Sammlung passiert, wenn ich mal nicht mehr da bin, weiß ich allerdings nicht“, bekennt der Vater einer Tochter und stolze Opa. „Die beiden Enkel spielen gern mit allem, aber bei denen ist kein Platz dafür vorhanden.“

Denn neben der Vitrine mit den Landmaschinen gibt es noch weitere. Zwei mit jeweils rund 70 Autos, hauptsächlich Lastwagen. Eine, in der 75 unterschiedliche Loks von der Adler bis zum ICE untergebracht sind und jeweils eine Vitrine mit Personen- und Güterwagen. Im ehemaligen Schlafzimmer seiner Mutter steht zudem eine knapp zehn Quadratmeter große Modelleisenbahnplatte.

Ende der 1960er nahm die Leidenschaft ihren Anfang

Außer in Hamburg war Wilke schon in ganz Deutschland auf der Suche großer Anlagen. Im friesischen Leer zeigte er sich von den drei Millimeter großen Hühnern begeistert. Im bayerischen Wengen ist die Zugstrecke von Flensburg nach Konstanz aufgebaut. Berlin und Wiehe in Thüringen waren weitere Stationen. Begonnen hat der Pensionär mit seinem Hobby Ende der 1960er Jahre. „Der Mann meiner Cousine hat mich infiziert“, erinnert sich der Ragösener. Eine Pico-Dampflok für 36 Mark war seine erste Errungenschaft. Jetzt nutzt er jede freie Stunde um seine Modelllandschaft zu perfektionieren.

„Allerdings geht es erst im Herbst wieder richtig los“, erzählt Reinhold Wilke. Jetzt hilft er auf dem benachbarten Spargelhof bei der Heidelbeerernte und geht beim Kreisbauernverband zur Hand. Seine Modelle werden aber auch in diesem Jahr beim Kreiserntefest in Fohrde zu bewundern sein.

Von Andreas Koska

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg