Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Kunst-Spargel bekommt Mützen aufgesetzt

Beelitz Kunst-Spargel bekommt Mützen aufgesetzt

Die 30 mannshohen Spargel-Skulpturen einer Künstlerin aus der Uckermark bleiben – anders als ursprünglich geplant – in der Stadt Beelitz stehen und werden jetzt mit einer witzigen Aktion winterfest gemacht. Die Beelitzer sind aufgerufen, Mützen für die kunstvollen Spargelköpfe zu stricken, zu häkeln oder zu nähen.

Voriger Artikel
Feierlaune trotz klammer Gemeindekasse
Nächster Artikel
Rückkehr in den Kreisfeuerwehrverband

Eine Mütze bitte! Der handgeformte Spargel aus Kunststein soll mit einer witzigen Aktion winterfest gemacht werden.

Quelle: Thomas Lähns

Beelitz. Normalerweise stecken sie ihre Köpfe ja nur bis Ende Juni aus der Erde, in diesem Jahr wird es in Beelitz aber auch im Winter Spargelstangen zu sehen geben. Die in der vergangenen Saison überall in der Stadt installierten mannshohen Edelgemüse-Skulpturen mit Gesichtern bleiben den Bürgern und Gästen, anders als ursprünglich geplant, erhalten, teilte Stadtsprecher Thomas Lähns mit. Und sie sollen mit einer herzigen Aktion winterfest gemacht werden. Bürgermeister Bernhard Knuth ruft dazu auf, Mützen für die Skulpturen zu stricken, zu häkeln oder zu nähen. „Die Kunst-Spargelstangen haben in den vergangenen Monaten vielen Menschen Freude gemacht und sich als echte Bereicherung des Stadtbildes entpuppt. Deshalb wollen wir sie gern stehen lassen“, so der Bürgermeister. Mit eigens angefertigten Wintermützen würden sie optisch der kalten Jahreszeit angepasst werden – und Spargelfans bekämen die Gelegenheit, sich in die Gestaltung des Stadtbildes einzubringen, sagt er.

Die aus Kunststein bestehenden Skulpturen halten auch kältere Temperaturen aus. „Ich bin mir sicher, dass sich der ein oder andere Pate findet, der mitmacht und damit unseren Besuchern zeigt, dass uns der Spargel auch außerhalb der Saison am Herzen liegt“, so Knuth.

Die insgesamt 30 Spargelstangen, die zwischen 1,60 und 1,80 Meter aus dem Boden ragen, wurden von der in der Uckermark lebenden Künstlerin Agnes Gramming-Steinland angefertigt und im Mai dieses Jahres an den Straßen und auf Plätzen überall in Beelitz aufgestellt. Die Künstlerin hatte bereits für Landesgartenschauen in Rathenow, Oranienburg und Prenzlau Installationen im öffentlichen Raum geschaffen.

Ursprünglich sollten die menschengroßen Spargelstangen, die alle Smiley-Gesichter haben, nur bis zum Ende der Spargelsaison stehen bleiben. Nun sollen sie für die kalte Jahreszeit gerüstet werden. „Spargel im Winter? Ich liebe Wintergemüse – vor allem schön warm eingepackt. Ich bin schon gespannt auf die bemützten Spargel“, freut sich die Künstlerin über die Aktion.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg