Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Die L 76 bei Teltow wird voll gesperrt

Bröckelpiste im Sommer eine Baustelle Die L 76 bei Teltow wird voll gesperrt

Landesbetrieb erneuert in den Sommerferien die Durchfahrt durch Teltow. Der Belag muss in einer Stärke von etwa vier Millimetern abgetragen und durch eine neue Asphaltschicht ersetzt werden. In dieser Zeit muss die Straße abschnittsweise voll gesperrt werden. Nur am S-Bahnhof Teltow wird der Verkehr halbspurig an der Baustelle vorbeigeführt werden können – vielleicht.

Voriger Artikel
Bergholz-Rehbrücke: Feuer zerstört Küche
Nächster Artikel
Viele Wünsche, aber wenig Geld

Sorgenkind und Streitobjekt: Die Landesstraße 76

Quelle: Archiv

Teltow. Der Landesbetrieb Straßenwesen will in den Sommerferien die Hauptstraße durch Teltow vom Ruhlsdorfer Platz bis zur Stadtgrenze nach Großbeeren ausbessern. „Wir werden jene Abschnitte instandsetzen, die bislang noch nicht erneuert wurden“, sagt Dezernatsleiter Frank Schmidt. Die Arbeiten sollen in der Zeit vom 16. Juli bis zum 28. August ausgeführt werden. Der Belag muss in einer Stärke von etwa vier Millimetern abgetragen und durch eine neue Asphaltschicht ersetzt werden. In dieser Zeit muss die Straße abschnittsweise voll gesperrt werden. Nur in den Brückenbereichen am S-Bahnhof Teltow wird der Verkehr vielleicht halbspurig an der Baustelle vorbeigeführt werden können, so Schmidt. Ansonsten wird eine Umleitung über die B 101, die L 40 und die L 794 eingerichtet.

Über die Sanierung des Abschnitts zwischen dem Ortseingang von Stahnsdorf bis zum Schleusenweg verhandelt der Landesbetrieb nach wie vor mit dem Landkreis Potsdam-Mittelmark, der die Potsdamer Allee, wie die L 76 in Stahnsdorf heißt, übernehmen soll. Für Schmidt ist es unlogisch, die Straße auf Landeskosten für die kommunale Nutzung zu verkleinern und sie dann dem Kreis zu übergeben. Der Landesbetrieb sei aber bereit, die vorhandenen Schäden auszubessern beziehungsweise die geschätzten Instandsetzungskosten in Höhe von 30 000 Euro dem Kreis als Ablösesumme zu zahlen. Schmidt hofft, dass sich der Landesbetrieb bis zum September mit dem Kreis geeinigt haben wird.

Auch in Kleinmachnow will der Landesbetrieb im Bereich des Knotenpunktes Zehlendorfer Damm/Meiereifeld/Thomas-Müntzer-Damm die Straße erneuern. Dort muss die Fahrbahndecke in einer Stärke von acht Millimetern ausgebessert werden. Während der Bauarbeiten vom 20. bis zum 28. August muss der Bereich voll gesperrt werden.

Von Heinz Helwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg