Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark LED-Lichter leuchten erst Weihnachten 2017
Lokales Potsdam-Mittelmark LED-Lichter leuchten erst Weihnachten 2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 26.10.2016
Die Weihnachtszeit steht vor der Tür. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Michendorf

Die Potsdamer Straße in Michendorf bekommt laut einem Mehrheitsbeschluss der Gemeindevertretung eine LED-Weihnachtsbeleuchtung – aber erst 2017, denn für dieses Jahr reicht die Zeit nicht mehr aus. Insgesamt 86 Straßenlaternen sollen geschmückt werden. Dafür sind Außensteckdosen nötig, die in insgesamt rund 170 Elektriker-Arbeitsstunden angebracht werden müssten, schilderte Bürgermeister Reinhard Mirbach (CDU). Die Anfrage bei mehreren Betrieben hätte ergeben, dass so kurzfristig nicht ausreichend Personal aktiviert werden könne. Auch die Beleuchtung selbst stünde nicht sofort zur Verfügung, sondern würde nach der Bestellung erst produziert werden, was rund fünf Wochen dauern würde – die gleiche Zeit, die mindestens auch die davor nötige Ausschreibung in Anspruch nehmen würde. Damit sei es nicht mehr möglich, die Beleuchtung rechtzeitig in Betrieb zu nehmen, bedauerte Mirbach.

Er plädierte aber dafür, den Beschluss dennoch zu fassen, damit es 2017 klappt. Die Kosten für die Beleuchtung bezifferte er auf rund 27 000 Euro, hinzu kommen 17 000 Euro für die Installation. Nun schieben sich die Gemeindepolitiker gegenseitig die Verantwortung für den zeitlichen Engpass zu: Die SPD machte Bürgermeister Mirbach darauf aufmerksam, dass sie bereits am 31. Januar dieses Jahres einen Antrag zur Ergänzung des Weihnachtsschmucks in der Potsdamer Straße eingereicht hatte und dafür belächelt wurde.

Im Juni sei dann ein entsprechender Beschluss gefasst worden und die Gemeindevertretung hatte sich auf LED-Leuchtmittel mit einer Zeitschaltuhr geeinigt. Mirbach erklärte, er habe den Fall im Juli zur Entscheidung an den Ortsbeirat Michendorf übergeben, doch Ortsvorsteher Hartmut Besch (FDP) habe die Angelegenheit unerledigt an den Bürgermeister zurückgereicht. Eine Entscheidung sei in seinem Gremium nicht möglich gewesen. Claudia Günther (Grüne) gab zu bedenken, dass man mit dem Beschluss noch warten solle, bis es „ein vernünftiges Konzept für die Potsdamer Straße gibt“, da bei einer Neugestaltung Laternenmasten umgesetzt werden könnten.

So uneinig sich die Gemeindepolitiker bei diesem Thema auch waren – einstimmig angenommen haben sie die erste Spende eines Michendorfer Gewerbetreibenden für die Installation der Weihnachtsbeleuchtung.

Von Konstanze Kobel-Höller

Zum 700. Jahrestag von Caputh 2017 hat der Heimatverein des Ortes jetzt einen Kalender herausgegeben mit Persönlichkeiten, die den Ort in den vergangenen Jahrhunderten prägten und bereicherten. Für die Käufer und Besitzer gibt es ein Wiedersehen mit dem Genie Einstein, mit dem Sandmännchenerfinder und dem geliebten Briefträger Willi Aftring.

26.10.2016

Wenn demnächst in Niemegk die Poststraße ausgebaut wird, müssen auch die Anlieger in die Tasche greifen. Bei einer Einwohnerversammlung sind ihnen jetzt erstmals ihre individuellen Kostenanteile für Fahrbahn und Gehweg präsentiert worden. Am Ende gab es klare Zustimmung zu dem Projekt der Stadt. Schlaglöcher und Staub sollen nun bald Vergangenheit sein.

26.10.2016

Um die Dorfkirche in Gollwitz bei Warchau steht es schlecht. Das Mauerwerk hat Risse, der Turm gerät aus dem Lot, das Dach ist marode. Jetzt naht Rettung. Über das Leader-Förderprogramm für die ländliche Entwicklung gibt es 240 000 Euro für die Hüllensanierung. Die Freude beim Förderverein und in der Kirchengemeinde ist groß.

26.10.2016
Anzeige