Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Landrat sägt erste Weihnachtstanne um
Lokales Potsdam-Mittelmark Landrat sägt erste Weihnachtstanne um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 17.11.2017
Sägen für den guten Zweck: Potsdam-Mittelmarks Landrat Wolfgang Blasig (l.) und Tannenhofinhaber Gerald Mai fällen den offiziell ersten Weihnachtsbaum fürs SOS-Kinderdorf Brandenburg. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Plessow

Auf dem Tannenhof von Gerald Mai im Werderaner Ortsteil Plessow hat Potsdam-Mittelmarks Landrat Wolfgang Blasig (SPD) am Freitagvormittag traditionell die diesjährige Weihnachtsbaumsaison offiziell eröffnet. Blasig sägte eine Tanne für das SOS Kinderdorf Brandenburg. Werders Bürgermeisterin Manuela Saß (CDU) zog mit einem zweiten Baum nach, den die Mädchen und Jungen im Kinderheim Trebbin schmücken können.

An etwa 30 Standorten in Potsdam, Brandenburg an der Havel, Berlin, Schwerin, Rostock, Neubrandenburg, Halle/Saale, Frankfurt an der Oder und Cottbus wird der Tannenhof in den nächsten Wochen seine Bäume verkaufen – vom Kleingewächs fürs Kinderzimmer bis zur Vier-Meter-Tanne. „Auf unserer Plantage in Plessow können sich unsere Kunden aber auch Stämme mit einer Höhe von zwölf Metern aussuchen“, bietet Gerald Mai an.

Das sogenannte Selbstschlagen von Weihnachtsbäumen sei gerade bei Familien sehr beliebt. In jedem Jahr zögen sie los, um eine Nordmanntanne, Schwarzkiefer, Blau- oder Rotfichte, eine Serbische Fichte oder eine Kork- oder Frasertanne auszusuchen. „Eine zwei Meter hohe Tanne muss übrigens auf unserer Plantage erst zehn Jahre lang gepflegt werden, bevor die Familie sie festlich schmücken kann“, verrät Mai.

Der Tannenhof bietet aber nicht nur dien nackten Weihnachtsbaum, sondern auch das passende Zubehör für ihn an. Im Hofladen können Baumschmuck oder andere kleine Mitbringsel fürs Fest bis hin zu möglichen Weihnachtsgeschenken gekauft werden. Gegen kalte Füße bei der Baumauswahl entfacht der Tannenhof an den Wochenenden ein wärmendes Lagerfeuer.

„Die Leute kaufen ihre Bäume jetzt früher als noch vor Jahren und warten mit dem Schmücken auch nicht mehr bis zum Heiligabend“, stellt Gerald Mai in jedem Jahr aufs Neue fest.

Weitere Informationen auch zu den Öffnungszeiten sind unter www.werderaner-tannenhof.de erhältlich.

Von Heinz Helwig

Der Kleinmachnower Lions-Club hat bei seinem traditionellen Benefizabend rund 12 000 Euro für soziale Projekte eingenommen. Drei Initiativen werden davon profitieren. Für die Parakanuten des „Aktiv e.V.“ aus Stahnsdorf, eine Kanu-Sportart für behinderte Menschen, nahm Trainer Paul Zech zusammen mit Sportlern den Scheck entgegen.

17.11.2017

In seiner jüngsten Sitzung am Donnerstag hat der Hauptausschuss in Werder die Aufstellung von drei Windrädern im Wald bei Bliesendorf abgelehnt. Im Teilplan Wind des Regionalplanes ist der Standort als Windeignungsgebiet ausgewiesen. Die Stadt Werder wehrt sich schon lange gegen Windparks in dem Verbindungskorridor zwischen zwei Landschaftsschutzgebieten.

27.02.2018

In Kleinmachnow sind die Folgen der vergangenen Herbststürme noch deutlich sichtbar. Der Bürgermeister hat die Kosten für die Beseitigung der Schäden jetzt auf 70 000 Euro geschätzt. Mehr als 500 Bäume sind umgefallen oder beschädigt worden, ein Großteil auf Privatgrundstücken. Wer neue Bäume anpflanzt darf mit einer Belohnung rechnen.

17.11.2017
Anzeige