Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Leckerer Philippinen-Weltgebetstag in Ziesar
Lokales Potsdam-Mittelmark Leckerer Philippinen-Weltgebetstag in Ziesar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 05.03.2017
Elsa Räck stammt aus den Philippinen und lebt in Ziesar. Sie hat gekocht. Quelle: FOTO: Zimmermann
Ziesar

Philippinen – so lautete das Motto des diesjährigen Weltgebetstages am vergangenen Freitag. Die Frauen der evangelischen Kirchengemeinde Ziesar luden Frauen aller Konfessionen zum Gottesdienst in die Winterkirche in Ziesar ein. Bei diesem Weltgebetstag, den Frauen aus den Philippinen vorbereiteten, lernten sie in diesem Jahr das Land und seine Speisen kennen.

Zur Einstimmung trugen fünf Frauen Informationen aus der Geschichte, der Geografie und dem Glauben den Gästen vor. So hörten die 50 Gäste, dass die Philippinen mit mehr als 7000 Inseln ein Land voller Schönheit und Gegensätze in Südostasien sei. „Auf den Philippinen begrüßen wir uns mit „Mabuhay“, beschrieb Silke Räbel den das Begrüßungsritual vor. Im Gottesdienst wurde über die Schicksale philippinischer Frauen berichtet. Die junge Merlyn zum Beispiel berichtete, dass sie als Kind zuhause Gewalt erleben musste und die Eltern früh verstarben. Sie musste arbeiten, damit ihre Geschwister zur Schule gehen konnten.

Der Weltgebetstags ist eine Basisbewegung christlicher Frauen. Am ersten Freitag im März wurde in aller Welt der Gottesdienst gefeiert und über Frauen auf den Philippinen berichtet. Auch in Ziesar lasen die Frauen Texte und sangen Lieder in englischer und deutscher Sprache. Zum Weltgebetstag gehört auch die Verkostung landestypischer Speisen. Bei der Zubereitung brachte sich die in Ziesar lebende Philippinin Elsa Räck ein. Sie fertigte Bam-e, ein Gericht aus Nudeln, Gemüse und Hühnerfleisch, und eine Süßspeise mit Sago und Kokosmilch.

Gekostet wurden auch Gerichte wie Okay, ein Rösti aus Süßkartoffeln, mit Gemüse gefüllte Teigtaschen, mit Reismehl gebackener Kuchen und philippinischer Obstsalat mit Kokosgel und der Palmfrucht. „Bei uns in den Philippinen ist Reis das Hauptnahrungsmittel“, berichtete die 46-jährige Elsa Räck. Sie lebt seit 21 Jahren in Ziesar, ist verheiratet, hat einen Sohn und unterhält eine Hausdienstleistung.

Von Silvia Zimmermann

Mehr als drei Wochen war der Wiesenburger Park für Besucher nicht zugänglich. Denn die in der Anlage lebenden Schwäne sind der Vogelgrippe zum Opfer gefallen. Nun aber ist die Sperrung aufgehoben und ein Besuch lohnt sich mehr denn je.

05.03.2017

Der Naturpark Hoher Fläming besteht seit 20 Jahren Zum Jubiläumsauftakt gibt es eine Rothirsch-Ausstellung. Ein lebensgroßes Präparat ist Blickfang im Naturparkzentrum Raben. Mit dem Wolf kann der König der Wälder durchaus leben, sagen Experten. Aber ein anderes Hindernis steht seiner Ausbreitung buchstäblich im Wege.

08.03.2017

Was liegt im Brandenburger Boden verborgen? Dieser Frage sind die Archäologen auf der Spur. Welche Antworten im vergangenen Jahr gefunden wurden, war Gegenstand der Jahreskonferenz der Landesarchäologie für 2016. Ein Höhepunkt war der Nachbau eines Einbaums für das Museum in Ziesar. Warum die Aktion ein Abenteuer wurde, verriet ein Teilnehmer.

05.03.2017