Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Leon verzaubert die „Supertalent“-Jury
Lokales Potsdam-Mittelmark Leon verzaubert die „Supertalent“-Jury
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 22.10.2017
Der 29-jährige Leon Buche steht in der nächsten Runde des „Supertalents“. Quelle: RTL/Christoph Assmann
Anzeige
Michendorf

Nachdem Leon Buche aus Michendorf schon bei „Deutschland sucht den Superstar“ startete, und unter die besten 25 kam, wagte er jetzt den erneuten Anlauf beim „Das Supertalent“ – mit Erfolg. Am Samstagabend verzauberte der 29-Jährige die Jury um Pop-Ikone Dieter Bohlen.

228 Titel auf Abruf

Für seinen Auftritt beim Supertalent hatte sich Leon keinen bestimmten Song überlegt, sondern eine ganze Liste mitgebracht. Dabei umfasst sein Repertoire ganze 228 Titel. Jurymitglied Bruce Darnell wählte Titel 64 – das war „Firework“ von Katy Perry. Schon nach wenigen Tastenschlägen wird deutlich, dass Leon das Klavier beherrscht. Dabei spielte er nicht einfach den Titel herunter, sondern zeigte eine eigene Interpretation.

„Du bist ein begnadeter Pianist“

Anschließend wünschte sich Dieter Bohlen den Titel 228. „Das ist deiner“, wusste Leon sofort, und kurz darauf ertönte „You’re My Heart, You’re My Soul“ von Modern Talking in einer ganz speziellen Version. „Du bist ein verdammt guter Klavierspieler“, lobte Bruce Darnell. Und auch Dieter Bohlen schloss sich den lobenden Worten an: „Das kann man wohl sagen. Aber in dir tobt auch so ein bisschen der Wahnsinn. Aber ganz ehrlich: Wenn du kein Talent hast, dann hat hier überhaupt keiner mehr ein Talent. Du bist ein begnadeter Pianist und ein kleines geisteskrankes Genie.“

Das dürfte dem Michendorfer gefallen haben. Leon ergatterte einen Stern für die nächste Runde.

Von MAZonline

Insekten gelten laut Welternährungsorganisation als die Zukunft unserer Ernährung. Die 23-jährige Désirée Niehuss hat kürzlich das Unternehmen „What the Bug“ gegründet und verkauft jetzt Grillen, Buffalo-Würmer, Heuschrecken und Mehlwürmer. Bei den Menschen kommen die krabbeligen Gefährten richtig gut an.

22.10.2017

Den Kunstwanderweg im Hohen Fläming gibt es seit zehn Jahren. Mehr als 20 künstlerisch gestaltete Objekte sind dort installiert. Das Jubiläum ist ein Anlass, zurückzublicken: Denn während die MAZ bereits 1997 von der „Idee der Langsamkeit“ titelte und über das Vorhaben berichtete, schlief es einige Jahre wieder ein. Bis eine engagierte Frau das Heft des Handelns in die Hand nahm.

21.10.2017
Potsdam-Mittelmark Waldschänke Stahnsdorf: Jetzt redet der Wirt - Gaststätte wird wohl noch eher schließen

Das Schicksal der Stahnsdorfer Traditionsgaststätte „Waldschänke“ bewegt die Gemüter. Jetzt hat Betreiber Gunther Lassotta vor Gemeindevertretern Klartext geredet. Wenn nicht bald eine Entscheidung zur Zukunft des Hauses falle, müsse er bald schließen. Lassotta hat Nachmieter, doch die Gemeinde sperrt sich.

21.10.2017
Anzeige