Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Linke fordern mehr Einwohnerfragestunden

Potsdam-Mittelmark Linke fordern mehr Einwohnerfragestunden

In Zukunft soll es zu jeder Sitzung des Kreistages Potsdam-Mittelmark eine Einwohnerfragestunde geben. Das fordert zumindest die Fraktion Die Linke. Sie will auf dem Kreistag am Donnerstag einen entsprechenden Antrag stellen. Bislang gibt es die Einwohnerfragestunde nur bei jeder zweiten von insgesamt vier Kreistagssitzungen im Jahr.

Voriger Artikel
Ohne Bürgschaft droht ein Baustopp
Nächster Artikel
Das Einmaleins des 112

Der Kreistag von Potsdam-Mittelmark.

Quelle: Thomas Wachs

Bad Belzig. In Zukunft sollte es zu jeder Sitzung des Kreistages Potsdam-Mittelmark eine Einwohnerfragestunde geben. Das fordert die Fraktion Die Linke. Sie werde auf dem Kreistag am Donnerstag einen entsprechenden Antrag stellen.

Bislang gibt es die Einwohnerfragestunde nur bei jeder zweiten von insgesamt vier Kreistagssitzungen im Jahr. Fragen müssen zu einer Frist vorab schriftlich eingereicht werden. „Das ist nicht bürgerfreundlich und zu wenig für eine demokratische Beziehung zwischen Kreistag und Einwohnern“, heißt es in einer Mitteilung der Linken.

Nach ihrer Ansicht wäre dieser Tagesordnungspunkt praktikabler auf jeder Sitzung. Dabei sollte es zudem egal sein, ob die Fragen schriftlich eingereicht oder mündlich in der Sitzung formuliert werden. Sollte kein Bedarf bestehen, könne der Punkt problemlos abgesetzt werden. Damit gebe es keinen Mehraufwand, heißt es von den Linken. Eine Neuregelung mache es für Bürger einfacher, ihre Fragen an den Kreistag zu stellen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg