Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Wahlkampf: Linke stimmen für Amtsinhaber
Lokales Potsdam-Mittelmark Wahlkampf: Linke stimmen für Amtsinhaber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:10 18.11.2016
im laufenden Bürgermeisterwahlkampf in Kleinmachnow hat der Ortsverband der Linken jetzt beschlossen, den Amtsinhaber Michael Grubert (SPD) zu unterstützen. Quelle: H. Helwig
Anzeige
Kleinmachnow

Der Ortsverband Kleinmachnow der Linken unterstützt im derzeit laufenden Bürgermeisterwahlkampf den Amtsinhaber Michael Grubert (SPD). Das haben die Linken in ihrer Gesamtmitgliederversammlung am Mittwoch beschlossen, nachdem sich zuvor bereits der Vorstand „nach gründlicher Prüfung aller Argumente“ für Grubert entschieden hatte. Ausschlaggebend für diese Wahlempfehlung seien die „konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit“ mit Grubert in den vergangenen acht Jahren zum einen sowie die Enttäuschung über die Ablehnung des fraktionsübergreifenden Engements der Linken für bezahlbaren Wohnungsbau durch die CDU/FDP-Fraktion der Gemeindevertretung zum anderen. Gruberts Herausforderin Uda Bastians-Osthaus hatte in der jüngsten Gemeindevertretersitzung bei der namentlichen Abstimmung über das Wohnprojekt am Stahnsdorfer Damm und Stolper Weg mit Nein votiert.

An einem Infostand vor dem Netto-Einkaufsmarkt am Stolper Weg will der Ortsverband am Samstag von 8 Uhr bis 10 Uhr vor allem den unmittelbaren Nachbarn der geplanten Siedlung das Projekt näher erläutern. Bürgermeister Grubert wolle auch vorbeischauen, heißt es.

Von Heinz Helwig

In Stahnsdorf soll eine Putzfrau den Beschluss über den neuen Standort der Feuerwehr verhindert haben. Mit dieser Begründung habe Bürgermeister Bernd Albers (Bürger für Bürger) das mehrheitliche Votum der Gemeindevertreter beanstandet, behauptet die CDU/FDP-Fraktion. Die Reinemachefrau soll versehentlich die Öffentlichkeit ausgeschlossen haben.

18.11.2016

Die Fläming-Quellen werden verkauft. Zumindest gibt die Gehring-Bunte-Gruppe nach mehr als 22 Jahren die Flaschen-Abfüllung dort ab und konzentriert am Wiesenburger Standort ihre Getränkeproduktion für Kartons. Die Auswirkungen für die drei Dutzend Beschäftigten sind noch nicht geklärt, die Gewerkschaft fordert Mitbestimmung.

17.11.2016

Die Gemeinde Michendorf will etwas gegen den Nachwuchsmangel bei den Freiwilligen Feuerwehren tun. Auf dem Tisch liegt dafür der Vorschlag, Sparbücher für junge Feuerwehrleute ab dem 8. Lebensjahr einzurichten. Das angesparte Geld soll dann mit dem 18. Geburtstag ausgezahlt werden – für die Finanzierung des Führerscheines.

17.11.2016
Anzeige