Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Liste der Mängel an Turnhallen immer länger
Lokales Potsdam-Mittelmark Liste der Mängel an Turnhallen immer länger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 11.02.2018
Quelle: Jörgen Heller
Anzeige
Brück

Die Liste der Mängel an den beiden Turnhallen auf dem Schulcampus nimmt kein Ende mehr. „Die Heizungsanlage in der kleinen Turnhalle ist in einem desolaten Zustand. Drei Firmen haben _ unabhängig voneinander – ihre Bedenken dazu angemeldet.“ Das hat die Verwaltung den Stadtvätern jetzt offenbar.

Obendrein zieht es dort durch die undichten Fenster. Die Sanitäreinrichtungen sind stark verschlissen. Die Abluft aus dem Duschraum wird in den Heizungsraum geleitet. Die Pappe auf dem Dach des Sanitärtrakts ist bereits soweit aufgelöst, dass die Dämmung darunter zu sehen und den Witterungseinflüssen ausgesetzt ist. Das Parkett taugt ebenfalls nichts mehr.

Von Reparaturen kann also kaum noch die Rede sein. Vielmehr stellt sich die Frage, ob eine Sanierung noch möglich und sinnvoll erscheint oder doch ein Neubau in Angriff genommen werden muss. Um belastbare Zahlen zu erhalten , hat der Finanzausschuss in seiner jüngsten Beratung empfohlen, die Enzmann Planungsgesellschaft aus Bad Belzig mit einem Gutachten zur Kostenermittlung beauftragen. Für das Honorar von etwas über 11 000 Euro sollen die Fachleute die Kosten zur Beseitigung de Schäden an den beiden Typenbauten aus DDR-Zeiten ermitteln und denen eines Neubaus gegenüberstellen.

„Wir haben in den vergangenen Jahren ausschließlich Flickschusterei betreiben lassen“, schätzt Matthias Schimanowski. Der Bürgermeister ahnt offenbar, dass es wohl nur um grundlegende Erneuerung gehen kann. „Alle Leitungen liegen seit 40 Jahren an und sind marode“, sagte er.

Die kleine Turnhalle wurde 1999 und die große Turnhalle 2006 teilsaniert, wie es heißt. Dabei wurden sie vor allem nur äußerlich aufgefrischt. Die Wasser- und Heizungsleitungen beispielsweise bestehen seit 1979. Das wurde bei einem Rohrbruch im vergangen Jahr augenscheinlich.

Ohne Förderung wird sich der Zustand nicht ändern. Da sind sich die Kommunalpolitiker einig. Immerhin hat die Kommune gerade die Zusage über 23 600 Euro zum Zweck der Fenstersanierung an der kleinen Turnhalle erhalten. Deshalb fragte die Finanzausschussvorsitzende Isabel Pesch-Kolarczyk, was damit sei, wenn sich ein Neubau als wirtschaftlich besser erweise. „Die Fördermittel könnten dann umgewidmet werden“, erklärte Kämmerin Melitta Boese – das Geld verfalle also nicht.

Doch glaubt Matthias Schimanowski nicht an den Abriss als einzige Alternative. „Wir haben zwei schöne Hallen, die sollten wir sanieren“, ist der Bürgermeister überzeugt. In Bad Belzig, Treuenbrietzen und Wiesenburg wurden hingegen neue Sportstätten gebaut. Sie haben jeweils mehrere Millionen Euro gekostet In Borkheide laufen ebenfalls die Vorbereitungen dazu.

Doch im Planestädtchen sind noch andere Vorhaben zu erledigen. Zuerst der ebenfalls von Mike Enzmann geplante Multifunktionsbau auf dem Gelände. Darin sollen vorrangig Räume für die Grundschule und den Hort entstehen. Ein größerer Veranstaltungsraum.gehört auch dazu.

Von Andreas Koska

In Beelitz haben alle sieben Kindertagesstätten ein zertifiziertes Gütesiegel für eine hochqualitative Betreuung. Sie haben sich der Prüfung eines externen Gutachterbüros unterzogen und erfüllen alle mehr als 40 Qualitätsstandards. Von rund 150 Betreuungseinrichtungen in Potsdam-Mittelmark tragen etwa 20 Kitas das Qualitätssymbol.

08.02.2018

In der neu eröffneten Klimawerkstatt Werder kann man allerhand Dinge reparieren – kostenlos und wenn gewünscht auch auf Anleitung. Dahinter steckt ein Projekt, das die Kultur des Wiederverwertens in den Köpfen der Menschen verankern will. Aber auch Vernetzung ist den Initiatoren wichtig, daher gibt es regelmäßige Treffs.

08.02.2018

Jeden Monat ehrt die Handwerkskammer Potsdam einen „Azubi des Monats“. Im Februar 2018 wurde Malerlehrling Lina Gellert (19) aus Treuenbrietzen mit dem Titel überrascht. Dass sie die Auszeichnung verdient, hat sie schon im ersten Lehrjahr bewiesen: Sie leitete ein Malerprojekt an einer Berliner Grundschule und ist Botschafterin ihres Handwerks.

26.02.2018
Anzeige