Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Lkw-Fahrer tot aus der Kabine geborgen

Unfall auf A 2 nahe Werder Lkw-Fahrer tot aus der Kabine geborgen

Zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Sattelschleppern kam es am Montag auf der Tangente zur A 2 bei Werder (Potsdam-Mittelmark). Die Feuerwehr brauchte mehrere Stunden, um einen der Lkw-Fahrer aus seiner Kabine zu befreien. Der Mann hat nicht überlebt.

Glindow/Gross Kreutz 52.3572443 12.8894092
Google Map of 52.3572443,12.8894092
Glindow/Gross Kreutz Mehr Infos
Nächster Artikel
Jugendklub macht Kita-Neubau Platz

Die völlig zerstörte Fahrerkabine.

Quelle: Julian Stähle

Glindow/Gross Kreutz. Auf dem westlichen Berliner Ring (A 10) auf der Überfahrt des Autobahndreiecks Werder, zwischen der Anschlussstelle Groß Kreutz und Glindow, im Bereich der Autobahnbahnbaustelle kam es am Montag zu einem schweren Auffahrunfall, bei dem ein Lkw-Fahrer tödlich verletzt wurde. An dem Unfall waren zwei Sattelauflieger beteiligt.

Unfall am Stauende

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte sich wegen der Autobahnbaustelle am Dreieck Werder ein Stau gebildet, der bis vor das Dreieck reichte. Gegen 13.55 Uhr bremste der Fahrer eines mit Holzpaletten beladenen Sattelzugs am Stauende und hielt auf dem rechten Fahrstreifen an.

Der Unfall passierte am Stauende

Der Unfall passierte am Stauende.

Quelle: Julian Stähle

Ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen näherte sich zur gleichen Zeit hinter ihm ein unbeladener Sattelzug. Dessen Fahrer übersah offenbar den stehenden Laster und fuhr ungebremst in dessen Heck.

Rettungsarbeiten gestalten sich schwierig

Dabei wurde die Fahrerkabine des auffahrenden Sattelzugs so stark zerstört, dass sich die Rettungsarbeiten anschließend als sehr schwierig erwiesen. Rettungskräfte konnten den Fahrer erst nach mehreren Stunden aus seiner Kabine bergen. Ein Notarzt hatte bereits zuvor nur noch dessen Tod feststellen können.

Der Fahrer des zweiten Sattelzugs (67) wurde nur leicht verletzt. Er wird derzeit in einem Krankenhaus behandelt.

Hoher Sachschaden

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehr als 150 000 Euro. Da die Bergungsarbeiten längere Zeit in Anspruch nahmen, war die Tangente des Autobahndreiecks Werder von Groß Kreutz in Richtung Frankfurt voll gesperrt. Die Fahrzeuge wurden über die A 2 umgeleitet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg