Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Autobauerstadt darf Gesamtschule mit Abi anstreben
Lokales Potsdam-Mittelmark Autobauerstadt darf Gesamtschule mit Abi anstreben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 15.03.2019
Das Gebäude der Daimler-Oberschule. Quelle: Foto: Abromeit
Ludwigsfelde

Nun gibt es für die Stadt Ludwigsfelde doch die Chance auf eine zweite Schule in der Stadt, an der Schüler das Abitur ablegen können. Das sagte Bürgermeister Andreas Igel (SPD) am Dienstag bei einem Pressegespräch.

 Wie mehrfach berichtet, hatte der auf fünf Jahre ausgelegte Schulentwicklungsplan für den Kreis TF das nicht vorgesehen und das Schulamt hatte es bisher abgelehnt, obwohl Eltern in Ludwigsfelde mit mehr als 800 Unterschriften seit 2017 fordern, neben dem naturwissenschaftlich orientierten Curie-Gymnasium, auch eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe (GOST) einzurichten.

Bürgermeister Andreas Igel (SPD) im Rathaussaal von Ludwigsfelde. Bisher hatte er dem Stadtrat erklären müssen, wie Behörden gegen die Eltern-Forderung argumentierten. Quelle: Jutta Abromeit

Hintergrund ist, dass wegen des Zuzugs in die Stadt immer mehr Schüler ab der 7.Klasse für ihr Abi über Jahre jeden Morgen teils sehr weite Wege nach Kleinmachnow oder Potsdam, Blankenfelde oder Berlin zurücklegen müssen, wenn sie am Gymnasium nicht angenommen wurden. Die Stadtverordneten waren diesem Ansinnen gefolgt, am liebsten hätte die Stadt eine solche Schule bereits ab dem Schuljahr 2019/20 aufgemacht.

Doch zum einen dauert der Behördenweg zur Genehmigung länger, zum anderen hatten übergeordnete Gremien und Behörden diesen Bedarf bisher nicht akzeptiert. Außerdem liefen Schulleiter benachbarter Abi-Schulen Sturm gegen dieses Vorhaben. Ihr Argument: In der Summe gebe es rundherum genügend Kapazitäten, die irgendwann gar nicht mehr gebraucht würden.

Igel: „Unsere Zahlen haben offenbar überzeugt“

Jetzt habe es ein Umdenken beim Kreis gegeben, so der Ludwigsfelder Rathauschef. Das Ergebnis sei ein Teiländerungsplan des Schulentwicklungskonzepts, der komme in die Gremien des Kreistags. Werde er befürwortet, so Igel, können die Stadt ihren Antrag ans Bildungsministerium noch dieses Jahr stellen. „Unsere Zahlen haben offenbar überzeugt“, sagte er, von keiner umliegenden Schule sei mehr eine Negativ-Stellungnahme gekommen.

Geht der Ludwigsfelder Plan auf, dann startet die neue Schule nach den Sommerferien 2021 in einer Gebäudehälfte an der Bebelstraße Jahr für Jahr mit einer Klassenstufe mehr, so Igel, „und die jetzige Daimler-Oberschule wird Jahr für Jahr runtergefahren“. Für das erste Abi an einer Ludwigsfelder Gesamtschule mit GOST gebe dann 2028 erstmals Prüfungen.

Von Jutta Abromeit

MAZ-Service

Ausbildungsplatz gesucht?

azubify® - das Portal für Berufsstarter

Starte deine Zukunft und finde den Beruf der zu dir passt.

www.azubify.de/brandenburg

Wildschweine versetzen Brandenburger in Sorge: Am Dienstagabend wurde im Bürgersaal von Kleinmachnow mit dem Bürgermeister und weiteren Experten über Bogenjagd, Folgen und Ursachen der Plage diskutiert. Hier können Sie die Aufzeichnung des Talks anschauen.

12.03.2019

In Kleinmachnow und Stahnsdorf werden nun wohl bald Jäger wie einst Robin Hood um die Häuser schleichen: Das brandenburgische Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft will die Bogenjagd auf Wildschweine erlauben. Sinn oder Unsinn?

15.03.2019

Die Genehmigung für die Bogenjagd in Stahnsdorf und Kleinmachnow soll in ein bis zwei Monaten erteilt werden. Sie gilt bis Januar 2020. Jagdpächter Peter Hemmerden möchte ein Team von fünf Bogenjägern zusammenstellen.

15.03.2019