Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Auch ohne Feuer: Ostermontag wird in Rangsdorf gefeiert
Lokales Potsdam-Mittelmark Auch ohne Feuer: Ostermontag wird in Rangsdorf gefeiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:31 23.04.2019
Das Strandbad in Rangsdorf. Quelle: Christian Zielke (Archivbild)
Rangsdorf

Der Schreck war groß am Mittwoch: Das Osterfeuer kommenden Montag in Rangsdorf darf aller Voraussicht nach nicht angezündet werden. Doch das bedeutet nicht, dass auch die MAZ-Osterwanderung ausfällt. Wandern kann man schließlich auch bei Trockenheit. Auch die große Oster-Feier, die im Anschluss an die Wanderung im Strandbad beginnt, findet wie geplant statt – nur eben ohne Osterfeuer.

Bürgermeister lässt Vorsicht walten

Rangsdorfs Bürgermeister Klaus Rocher (FDP) handelte aus reiner Vorsicht, als er am Mittwoch das Feuer absagte. Im ganzen Landkreis Teltow-Fläming gilt inzwischen die Waldbrand-Gefahrenstufe vier von fünf – „hohe Gefahr“. Viele andere Gemeinden in ganz Brandenburg sagten ebenfalls ihre Osterfeuer ab. Funkenflug könnte schnell zu Waldbränden führen. Der Sommer 2018 war einer der schlimmsten Brand-Sommer Brandenburgs der vergangenen Jahrzehnte.

Einziger Hoffnungsschimmer: Regen. Falls es in den nächsten Tagen viel regnen sollte, könnte das Osterfeuer doch noch angezündet werden. Das bestätigte Rocher in einer Pressemitteilung. Die Wettervorhersage zeigt jedoch eine sehr geringe Regenwahrscheinlichkeit für die kommenden Tage an.

Glück im Unglück

Das Strandbad prüft derzeit, ob kleine Feuer in dafür vorgesehenen Feuerschalen erlaubt werden könnten. Die angekündigte Feuer-Show am Abend des Ostermontags soll ebenfalls aufgeführt werden.

Glück für die Veranstalter: Weil in der Gemeinde nahezu alle Laternen schon mit Wahlplakaten für die Kommunalwahl behängt sind, war kaum Platz für eigene Osterfeuer-Werbe-Plakate. Jetzt muss also auch keine große Plakat-Korrektur-Aktion gestartet werden.

Wanderleiter erklärt Regeln

Wander-Leiter Günter Mehlitz versichert auf Nachfrage, dass für die MAZ-Osterwanderung nicht mit Einschränkungen zu rechnen ist. „Natürlich sollten die Wege unter keinen Umständen verlassen werden“, sagt er. Das gilt aber auch ohne eine besondere Waldbrand-Gefahrenstufe. Wer während des Wanderns eine Zigarette rauchen möchte, sollte damit bis zur Pause am Modellflugplatz warten. Dort gibt es Bratwurst und Getränke und der Rangsdorfer Bücker-Verein lässt Modellflugzeuge in die Luft steigen.

Einige Modellflugzeuge des Rangsdorfer Bücker-Vereins. Quelle: Jonas Nayda

Die Modellflugzeuge des Bücker-Vereins sehen zwar teilweise bis ins kleinste Detail aus, wie ein richtiges Flugzeug, aber auf einem großen Flughafen dürften sie nicht starten. Trotzdem hat die MAZ-Osterwanderung mehr mit einem sehr großen Flughafen zu tun, als es auf den ersten Blick erscheint.

Was der BER mit Rangsdorf zu tun hat

Was wohl nur wenigen Menschen bekannt ist: Die Wanderroute führt durch ein Naturgebiet, das als sogenannte Ausgleichsmaßnahme für den Bau des Flughafens BER geschaffen wurde. Das Naturschutzgesetzt schreibt vor, dass für Bauwerke, die besonders viel Erde versiegeln und schädlich für die Natur sind, Ersatz-Flächen gepflegt werden müssen. In vielen Fällen werden deshalb in der Umgebung von Großbaustellen Bäume gepflanzt oder natürliche Wiesen angelegt. Die historische Zülowgrabenniederung in Rangsdorf gehört zu einem solchen Projekt, das als Kompensation für den BER gedacht ist.

Bis heute fördert die Flughafen GmbH Projekte in der Umgebung des BER. „Mit Rangsdorf sind wir traditionell sehr verbunden“, sagt Johannes Dietzmann, Sprecher aus der Abteilung Umlandarbeit beim Flughafen. Die jährlich stattfindenden Zülow-Camps in Rangsdorf werden ebenfalls vom BER unterstützt.

Ein wahres Naturparadies: Der Rangsdorfer See. Quelle: Thomas Birke

Fluglärm in der Zukunft

Auch wenn Rangsdorf rund sechs Kilometer Luftlinie vom Rollfeld in Schönefeld entfernt ist, sind die startenden und landenden Flugzeuge zu hören. Wenn die Süd-Bahn des BER eines Tages in Betrieb genommen wird, wird sich der Fluglärm weiter erhöhen, das bestätigte Dietzmann.

Er wies darauf hin, dass Vereine aus den vom Fluglärm betroffenen Gemeinden Anträge auf finanzielle Unterstützung stellen können. „Wir unterstützen die Gemeinden gerne“, sagt Dietzmann. Für die Oster-Feier, die im Anschluss an die MAZ-Osterwanderung im Rangsdorfer Strandbad stattfindet, sponsert der Flughafen eine Bungee-Station für Kinder.

Dieses Jahr könnte die MAZ-Osterwanderung besonders groß werden. Rangsdorfs Bürgermeister rechnet mit bis zu 3000 Besuchern. Der bisherige Rekord bei dem traditionellen Zeitungs-Spaziergang stammt aus dem Jahr 2005. Damals wanderten etwas mehr als 2000 Menschen von Hennickendorf aus durchs Urstromtal.

Shuttle-Service zum Südring-Center

Was die Osterwanderung 2019 so besonders macht, ist nicht nur die vielversprechende Route entlang des Rangsdorfer Sees und über den alten Flugplatz, sondern auch die anschließende große Oster-Feier im Strandbad. Aufgrund des zu erwartenden Verkehrsaufkommens, werden Besucher gebeten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen. Zum Start und zum Ende der MAZ-Osterwanderung wird ein Shuttle-Bus zum Parkplatz am Südring-Center eingerichtet. Die etwa 8 Kilometer lange Wanderung beginnt um 10 Uhr am Strandbad in Rangsdorf.

Strecke am Rangsdorfer See Rangsdorf Karte Osterwanderung Rangsdorf als Jpg Quelle: Detlev Scheerbarth

Von Jonas Nayda

Aktuell werden rund 50 Kinder der Gemeinde Mühlenfließ noch in Kitas benachbarter Gemeinden betreut. Damit soll aber in Zukunft Schluss sein. Die Gemeindevertreter haben den Bau einer neuen Einrichtung in Schlalach besiegelt.

18.04.2019

Es ist zu trocken: Weil die Gefahr für Waldbrände immer höher wird, zweifeln Gemeinden, ob die Feuer stattfinden können. In Michendorf wurden bereits Feuer abgesagt – in Potsdam soll alles stattfinden.

20.04.2019

Zum 25. Mal findet das Mittelalterspektakel zu Ostern auf der Burg Rabenstein statt. Wieder nehmen Ritter Anlauf, die Jungfrau Rosemarie zu befreien. Bewährte Helfer stehen ihnen zur Seite.

17.04.2019