Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Auf gepackten Kisten

Mädchenzukunftswerkstatt Teltow wartet sehnlichst auf den Umzug Auf gepackten Kisten

Mit einem eingeschränkten Angebot muss die Mädchenzukunftswerkstatt Teltow in dieses Jahr starten. Ihr Vermieter konnte den Nutzungsvertrag für die alten Räume in der Oderstraße aus Sicherheitsgründen nicht verlängern. Das neue Domizil muss erst zum geeigneten Anlaufpunkt umgebaut werden. Bis zum Umzug finden einige Treffs und Kurse an provisorischen Standorten statt.

Teltow, Käthe-Niederkirchner-Straße 52.3938915 13.2771382
Google Map of 52.3938915,13.2771382
Teltow, Käthe-Niederkirchner-Straße Mehr Infos
Nächster Artikel
Standesbeamter auf Probe

Alles muss raus, auch wenn die Mädchen nicht auf diese uncharmante Weise in ihr neues Haus ziehen werden. Noch stehen die gepackten Kisten in zwei Lagerräumen am alten Standort.

Quelle: Mädchenzukunftswerkstatt

Teltow. Mit einem eingeschränkten Angebot muss die Mädchenzukunftswerkstatt Teltow in dieses Jahr starten. Die Ernst-Wisser-Techno-Terrain-Teltow (TTT) GbR konnte den Mietvertrag mit dem Mädchentreff für die Räume in der Oderstraße 34 bis 36 aus Sicherheitsgründen nicht verlängern. Die Baracke eines einstigen Baureparaturbetriebes ist baufällig, Elektrik und Heizung sind zur Gefahr geworden. Die Immobilienverwalterin TTT kann eine Sanierung nicht bezahlen. Die jüdischen Alteigentümer in den USA und in Südamerika kümmern sich nicht um ihren Besitz, heißt es.

Nun warten die Mädchen sehnsüchtig auf den baldigen Einzug in ihr neues Domizil in der Käthe-Niederkirchner-Straße 2 in Teltow. Nachdem dort die Schlecker-Drogerie geschlossen worden war, hatten der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg als Träger des Mädchentreffs, die Stadtverwaltung Teltow und die Teltower Wohnungsbaugenossenschaft (TWG) vereinbart, dass die Geschäftsräume zum neuen Anlaufpunkt für Mädchen zwischen acht und 19 Jahren umgebaut werden sollen. Um die etwas höhere Miete zahlen zu können, legen die Teltower Stadtverordneten auf den jährlichen Zuschuss von 57 000 Euro für die Jugendeinrichtung noch 5400 Euro drauf.

Wann die Mädchen ihren neuen Treffpunkt eröffnen können, stehe noch nicht fest, sagt ihre Betreuerin Sonja Roque. Wenn das städtische Bauamt die Nutzungsänderung genehmigt hat, kann der Umbau beginnen. Die Kosten dafür will die TWG übernehmen. Die neue Mädchenzukunftswerkstatt wird barrierefrei zugänglich sein. Für die Malerarbeiten in den neuen Räumen hat die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, Theresa Arens, finanzielle Unterstützung zugesagt. Für eines der ersten Projekte im neuen Haus erhalten die Mädchen einen Zuschuss von der Humanismus-Stiftung des Trägers. Gemeinsam mit einer Auszubildenden der Holzwerkstatt Potsdam in Teltow soll ein Podest für Veranstaltungen gebaut werden.

In den ersten beiden Monaten muss die Mädchenzukunftswerkstatt zunächst improvisieren. Der Mädchentreff am Mittwoch wird von 15 bis 18 Uhr im Bauwagen des Familienzentrums „Philantow in der Mahlower Straße 139 stattfinden. Der „flotte Teller“ soll in der Lehrküche der AOK Teltow, Potsdamer Straße 20, mit allerlei Leckerem gefüllt werden, und das Lerncafé zieht vorübergehend montags und donnerstags ins Bürgerhaus Teltow, Ritterstraße 10.

Von Heinz Helwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg