Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Märchenprobe läuft auf Hochtouren
Lokales Potsdam-Mittelmark Märchenprobe läuft auf Hochtouren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 16.12.2017
Im alten Gasthof zu Ragösen laufen die Proben für das alljährliche Weihnachtsmärchen. Marlies Herz (li.) leitete die Laiendarsteller an.     Quelle: Andreas Koska
Anzeige
Ragösen

Im Saal des alten Gasthofs herrscht aktuell Hochbetrieb. Dort üben Laienschauspieler aus Reihen der Dorfbewohner von Ragösen eifrig für ihr Stück „Rumpelstilzchen“. Zum vierten Mal seit 2014 wird in der Adventszeit ein Märchen einstudiert und aufgeführt.

Bei den Proben stehen noch nicht alle Requisiten auf der Bühne. Eine Tür ist vorerst nur durch ein Klebeband am Boden kenntlich gemacht. „Da müsst ihr durchgehen“, sagt Regisseurin Marlies Herz mit lauter Stimme, als wieder mal einer der Akteure gegen die virtuelle Wand rennt, statt durch die Tür zu treten. Marlies Herz hat alles im Griff. 23 Mitwirkende inklusive der Männer in der Technik und vier Kinder gehorchen aufs Wort der resoluten Dame. Als pensionierte Lehrerin hat sie genügend Erfahrung mit der Führung von Lernenden. „Gib mir die Blätter, heute wird ohne geprobt“, verfügt sie sodann und nimmt einer Darstellerin den Text aus der Hand. „Du hältst dich nicht an deine Rolle“, sagt sie einer anderen Laienschauspielerin, die noch etwas frei ihre Worte wählt. Marlies Herz ist streng. Trotzdem bleibt das Lachen während der Probe nicht auf der Strecke.

Verona Wolf streut als Müller Gerüchte. Hier probt sie mit Gina Turre als Gold spinnende Müllerstochter ein Szene aus „Rumpelstilzchen. Quelle: Andreas Koska

Verona Wolf spielt den Müller. Vielleicht liegt es daran, dass die 53-jährige auf dem Bullenberg in Ragösen wohnt, wo es auch eine Wassermühle gibt. Leutselig empfängt sie als Müller die Kunden und streut die Mär davon, dass die Tochter Stroh zu Gold spinnen kann. Der Müller spinnt gut, die Zuhörer glauben das Gerücht. Wolf ist in ihrer Darstellung überzeugend und vor allem textsicher. Das Grimmsche Märchen vom „Rumpelstilzchen“ nimmt seinen Lauf. Gina Turre darf als Marie am Spinnrad sitzen, während ihre Mutter Heike auch im Stück diese Funktion spielen darf. „Ich bin jetzt zum dritten Mal dabei“, sagt die 27-jährige Krankenschwester. Ihr merkt man die Freude am Schauspiel an.

So geht es auch allen anderen. Während die Bauern das Lied „Es klappert die Mühle“ anstimmen und Verona Wolf mit den Holzlatschen den Takt vorgibt, hört man Marlies Herz wieder fragend rufen: „Machst du Deine eigene Rolle?“ Sofort wird die Kollegin korrigiert.

Verena Herz spielt das Rumpelstilzchen.  Quelle: Andreas Koska


Verena Herz ist mit der Prinzipalin im Saal nicht verwandt oder verschwägert. Die 44-jährige, zierliche, blonde Frau darf ordentlich aus der Haut fahren, als sie erfährt, dass ihre Bedingungen nicht erfüllt werden. Sie spielt das Rumpelstilzchen. „Ich bin von Anfang an beim Theater dabei, habe auch bei den anderen Stücken schon mitgespielt“, erzählt die Laienschauspielerin kurz und rennt gleich wieder auf die Bühne.

Zwei Aufführungen im alten Gasthof

Die Idee für Theateraufführungen vor Weihnachten stammt von den Fußballern des Sportvereins „Eiche Ragösen“. Die Erwachsenen wollten etwas für Kinder machen.

Marlies Herz war erste Ansprechpartnerin. Die pensionierte Lehrerin schlug ein Märchen vor.

Auf die Bühne kam so im Jahr 2014 „Frau Holle“, aufgeführt noch auf dem Sportplatz.

Im Jahr 2015 war es „Schneewittchen“, während ein Jahr später „Aschenputtel“ auf die Bühne kam im Saal des alten Gasthofs.

Dieses Jahr sind dort zwei Vorstellungen geplant. Am 16. Dezember, 16 Uhr, sind Kinder und Familien eingeladen. Anschließend geht es im Wichtelumzug zum Sportplatz. Am Sonntag nach der Kaffeetafel für Senioren, die 15 Uhr gedeckt ist, sind gegen 16 Uhr alle übrigen Interessierten willkommen.

„Es ist toll, was hier passiert, jedes Jahr aufs Neue“, sagt Hausherr Ingo Haß und beobachtet die Szenerie. Der Ortsvorsteher von Ragösen hat den alten Saal seines Wirtshauses saniert und stellt ihn nun der Dorfgemeinschaft zur Verfügung.

Wie in den Vorjahren sind für das Märchen wieder alle Rollen doppelt besetzt. Falls jemand der Laiendarsteller verhindert ist, kann ein anderer einspringen. Marlies Herz hofft, dass schon bei der Generalprobe alles glatt läuft und die Zuschauer dann bei den zwei geplanten Aufführungen viel Spaß haben werden. „Die Familienveranstaltung organisiert unser Sportverein Eiche Ragösen und die allgemeine der Ortsbeirat“, erklärt Marlies Herz.

Von Andreas Koska

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Borkwalde und Kanin (Potsdam-Mittelmark) wurden am Mittwochmorgen drei Personen schwer verletzt. Eine 49-Jährige war zuvor bei spiegelglatter Straße mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs und verlor die Kontrolle über ihren Wagen. Die Frau prallte daraufhin auf einen entgegen kommenden Transporter.

13.12.2017

Ein neues Buch liefert viele faszinierende Fotos und Ansichtskarten aus der Geschichte von Groß Kreutz (Havel). Für alle acht Ortsteile der Großgemeinde haben sich wieder bemerkenswerte Bilder gefunden.

13.12.2017

Über seine Tante Hildegard kam Werner Sternberg (76) zu seiner Leidenschaft für Monarchen. Sie wurde in einem Preußischen Schloss geboren, er ist inzwischen selbst ein Adeliger. Der Borner Mühlenkönig hat eine Ausstellung über „Preußische Könige und Deutsche Kaiser“ auf die Beine gestellt. Eröffnet wird sie am Freitag in einem Bad Belziger Modegeschäft.

16.12.2017
Anzeige