Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Magie der Batik

Kleinmachnow Magie der Batik

Die weibliche Luna und der männliche Mond sind von der Stahnsdorfer Künstlerin Ulrike Seide in surreale Nachtlandschaften gezaubert worden. Dazu nutzte Seide die batik-Technik und zeigt ihre Kunstwerke im September.

Kleinmachnow Adolf-Grimme-Ring 9 52.4027338 13.2197557
Google Map of 52.4027338,13.2197557
Kleinmachnow Adolf-Grimme-Ring 9 Mehr Infos
Nächster Artikel
Bester Käse aus Töplitz

„Schlafende Stadt“ von Ulrike Seide.

Quelle: Privat

Kleinmachnow. Ulrike Seide setzt sich mit der aktuellen Ausstellung “Magie der Batik” mit der Symbolträchtigkeit von Mond, Nacht, Weiblichkeit und Traum auseinander. Vor allem die weibliche Luna und weniger der männliche Mond steht dabei in surrealen Nachtlandschaften und schlafenden Stadtszenarien im Vordergrund.

„Träumerisch dem Zufall überlassend und zugleich traumwandlerisch sicher will sich die Künstlerin ihrer Affinität zum Mond nähern und widmet ihm einen Bilderzyklus, der von Symbolzuschreibungen, Erinnerungen sowie Einflüssen aus Lyrik und Musik inspiriert wird“, beschreibt Cornelia Neumann vom Kulturbereich der Verwaltung die Ausstellung, die am 9. September im Rathaus eröffnet wird. Magie, Zauber seien dabei Schlüsselworte, die diesen Inhalt dominieren, so Neumann. Zur Vernissage ab 19 Uhr sing der Chor der Klangfischer ; Gerold Paul führt in die Werkschau ein.

Technisch setzt Ulrike Seide ihre Bilderarie an den Mond in dieser Ausstellung ausschließlich mittels der Batik, einer altindonesischen Kunst der Wachsfärbetechnik, um. Denn auch hier bleibt zu einem gewissen Grad ein Teil der ungewöhnlichen Malerei auf Textilgewebe immer im Bereich des Unvorhersehbaren, Unkontrollierbaren – „eben magisch, zauberhaft“.

Seide, geboren 1950 in Westfalen, absolvierte eine Ausbildung zur Pädagogin mit den Schwerpunkten Kunst und Musik, bevor sie sich weiter als eigenständige Künstlerin etablierte. Bereits 1975 zeigte sie in einer umfangreichen Einzelausstellung in Olpe ihre ersten Batiken. Seit 1979 lebt und arbeitet sie in Berlin und Brandenburg, es folgten diverse Gruppen- und Einzelausstellungen. Bis heute sind Landschaften, Himmel, Bäume und generell Naturstimmungen wiederkehrende Themen in ihrer Malerei und Zeichnung.

Seit einigen Jahren hat die Batik wieder einen größeren Stellenwert in ihrem Schaffen eingenommen. In der Teltower Region nimmt sie seit 2004 an den Tagen der offenen Ateliers teil, ist Gründungsmitglied der Kunstmeile in Stahnsdorf, Mitglied der Künstlergruppe „Apfelblau“ sowie regelmäßige Teilnehmerin am Teltower Kunstsonntag. Ihr Atelier in der Stahnsdorfer Parkallee 30 ist nach Vereinbarung für Gäste geöffnet; Kontakt über Telefon Tel. (03329) 69 89 40.

Von Claudia Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg