Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Manfred Krug auf Südwestkirchhof begraben
Lokales Potsdam-Mittelmark Manfred Krug auf Südwestkirchhof begraben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 04.11.2016
Manfred Krug ist beigesetzt. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Stahnsdorf

Der beliebte Schauspieler Manfred Krug ist am Donnerstag auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf (Potsdam-Mittelmark) im engsten Familienkreis beigesetzt worden. Das teilte die Friedhofsverwaltung am Nachmittag mit. Die Beisetzung fand im engsten Familienkreis statt.

Das schlichte Grab mit seiner Urne liege am Fuß eines stattlichen märkischen Baumes im wildromantischen Teil des Friedhofs, so Friedhofsverwalter Olaf Ihlefeldt.

So wie es sich Manfred Krug gewünscht hat: ein schlichtes Grab. Quelle: Julian Stähle

Der Südwestkirchhof Stahnsdorf mit seinen imposanten Grabstätten und seiner Naturnähe ist berühmt, weil viele bekannte Persönlichkeiten auf ihm ruhen, so der Stummfilmregisseur Friedrich Wilhelm Murnau, der Zeichner Heinrich Zille und der Verlagsgründer Gustav Langenscheidt. Es ist der zweitgrößte Friedhof Deutschlands.

Er war einer der beliebtesten Schauspieler Deutschlands, zunächst im Osten, später auch im Westen. Im DDR-Film„Spur der Steine“ legte sich Manfred Krug mit einem SED-Parteisekretär an, bevor er später im Westen „Liebling Kreuzberg“ wurde und als „Tatort“-Kommissar Stoever ermittelte. Krug starb am 21. Oktober im Alter von 79 Jahren. Quelle: dpa

Manfred Krug war am 21. Oktober im Alter von 79 Jahren im Kreis seiner Familie in Berlin gestorben. Zu Krugs bekanntesten Rollen gehörten der unangepasste Zimmermann Hannes Balla im DDR-Film „Spur der Steine“, der „Tatort“-Kommissar Paul Stoever für den NDR, der Anwalt in der Serie „Liebling Kreuzberg“ und nicht zuletzt ein Truckerfahrer in „Auf Achse“.

Berliner Politiker hatten nach dem Tod von Manfred Krug vorgeschlagen, eine Straße oder einen Platz nach ihm zu benennen. Die Grünen-Kulturexpertin Sabine Bangert brachte auch ein Ehrengrab ins Spiel: „Manfred Krug war ein Botschafter für Berlin. Er sollte mindestens ein Ehrengrab bekommen.“ Für ein Ehrengrab ist der Senat zuständig, für eine Umbenennung einer Straße oder eines Platzes der jeweilige Bezirk.

Lesen Sie auch:

Einer, der lieber Gitarre spielte, als im Stahlwerk zu arbeiten

Manfred Krugs heiße Zeit in Brandenburg

Von MAZonline

Potsdam-Mittelmark Mehrere Vorfälle auf Autobahnraststätten - Planenschlitzer und Dieseldiebe unterwegs

Gleich mehrere Lasterfahrer sind in der Nacht zum Donnerstag und am Donnerstagmorgen Opfer von Planenschlitzern und Dieseldieben geworden. Die Schadenshöhen belaufen sich jeweils auf mehrere hundert Euro.

03.11.2016

Bereits im September sind während eines Polizeieinsatzes in Groß Kreutz vier Fahrräder gefunden worden, die vermutlich Diebesgut sind. Bislang hat sich bei der Polizei aber niemand gemeldet, der sein Rad vermisst. Die Polizei hat nun Fotos der gefundenen Räder veröffentlicht und sucht nach den rechtmäßigen Besitzern.

03.11.2016

Verfolgungsjagd blieb ohne Erfolg: Obwohl eine Mitarbeiterin des Beelitzer Rathauses den Dieb ihrer Handtasche nahezu auf frischer Tat ertappte, konnte der Täter unerkannt entkommen. Die Polizei bittet nun um Mithilfe, um den Dieb zu ermitteln.

03.11.2016
Anzeige