Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Mehr Parkplätze am Freibad Kiebitzberge
Lokales Potsdam-Mittelmark Mehr Parkplätze am Freibad Kiebitzberge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 04.10.2017
Für Fahrradfahrer ist gut vorgesorgt am Freibad Kiebitzberge. Quelle: Stich
Anzeige
Kleinmachnow

Um das Stellplatzangebot für das Freibad Kiebitzberge zu verbessern und damit auch den Parkplatzsuchverkehr in den angrenzenden Wohngebieten zu verringern, wird der Parkplatz an der Rammrath-Brücke nun um- und ausgebaut. Baubeginn ist am 9. Oktober, teilte die Gemeindeverwaltung jetzt mit. Geplant sei, bis Mitte Mai 2018 mit allen Bauarbeiten fertig zu sein, um Anfang Juni zur Eröffnung des bis dahin sanierten Freibads in eine neue Badesaison starten zu können.

Um die Bauarbeiten zu ermöglichen, müssen der Freibadparkplatz und der bisher von Autos genutzte Parkstreifen parallel zum Thomas-Müntzer-Damm und zur Warthestraße gesperrt werden.

Bäume fällen, Bäume pflanzen

Die Maßnahme soll in drei Bauabschnitten realisiert werden. Bis Ende des Jahres werde dabei zunächst die alte Oberflächenbefestigung aufgebrochen und entfernt, hieß es. Außerdem seien leider auch einige Baumfällungen unvermeidbar, doch würden zum Ausgleich im kommenden Jahr 35 neue Bäume gepflanzt. Anschließend werde der Unterbau des neuen Parkplatzes vorbereitet.

Im zweiten Bauabschnitt, der im kommenden Februar starten soll, werden die Zufahrt über die Gerhart-Eisler-Straße sowie die Oberflächen des Parkplatzes neu gebaut. Dazu wird dann auch die Gerhart-Eisler-Straße zeitweise komplett gesperrt sein.

Die Herstellung der neuen Grünanlage auf und um den Freibadparkplatz erfolgt laut Verwaltung schließlich ab März 2018 im dritten Bauabschnitt.

Verkehrseinschränkungen

Die Verkehrseinschränkungen im Bereich der Gerhart-Eisler-Straße und des Rad- und Fußwegs am Teltowkanal sowie die im ersten Quartal 2018 erforderlichen Umleitungen, die wegen der Baumaßnahme notwendig sind, werden rechtzeitig bekanntgegeben und ausgeschildert.

Von Jürgen Stich

Potsdam-Mittelmark In Teltow soll eine Artistenschule entstehen - Körperkunst aus dem „Reich der Mitte“

Das Teltower Unternehmens „The International Culture & Media Center of Germany“ und der SC Potsdam kooperieren mit einer chinesischen Artistenschule aus Nantong. Das Programm wird demnächst im Berliner Admiralspalast zu sehen sein. Gleichzeitig zeichnet sich ab, dass Teltow Sitz einer eigenen Artistenschule werden könnte.

03.10.2017

Mit der Zahl der Rechtsfälle steigen auch die Beratungs- und Rechtsanwaltskosten für die Gemeinde Schwielowsee. Das geht aus einer Information der Gemeinde nach einer Anfrage der SPD-Fraktion hervor. Im Finanzausschuss wurde darüber diskutiert. Die Gemeinde hält weiter an ihrem Vertrag mit einer Sozietät fest.

06.10.2017

Ein voller Erfolg war die siebte Gesundheitswoche der Gemeinden Borkheide und Borkwalde. Immer mehr Bewohner nutzen die von verschiedenen Akteuren gebotenen Veranstaltungen verschiedenster Art. Zum Sportfest kamen 400 Erwachsene und Kinder. Und auch der Abschluss beim Drachenfest war gut besucht.

06.10.2017
Anzeige