Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Mehr Platz fürs Gewerbe in Niemegk
Lokales Potsdam-Mittelmark Mehr Platz fürs Gewerbe in Niemegk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 04.01.2016
Das Gewerbegebiet an der B 102 platzt längst aus allen Nähten. Weitere Investoren stehen bereits vor der Tür. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Niemegk

Der Niemegker Flächennutzungsplan für die Erweiterung des bereits bestehenden Gewerbegebietes an der B 102 ist beschlossene Sache und wurde auf der letzten Stadtverordnetenversammlung mehrheitlich gebilligt. Vier Jahre sind seit der Erarbeitung des Planes vergangen. Formale Fehler bei der ersten öffentlichen Auslegung erforderten eine Wiederholung des Verfahrens. Beide Male gab es Seitens der Bevölkerung keinerlei Reaktionen.

Kritische Stellungnahmen zum drohenden Verlust von knapp zehn Hektar Waldfläche und des Rückzugsgebiete für die hier lebenden Tierarten gab es seitens der Jägerschaft, vom Landesbetrieb Forst und vom Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz. Diese könnten durch Ausweichen in die angrenzenden Bereiche kompensiert werden, lautet die Stellungnahme der Amtsverwaltung, der sich die Abgeordneten anschlossen.

Da es innerhalb des Stadtgebietes keine Grundstücke für die gesetzlich geforderten Ausgleichsmaßnahmen gibt, wurde ein Vorvertrag mit der Flächenagentur Brandenburg GmbH geschlossen. Die fünf vorgesehenen Ausgleichsflächen befinden sich in den Gemarkungen Maltershausen und Gebersdorf (Landkreis Teltow-Fläming). Sollte im Zuge späterer Bebauungsplanverfahren weiterer Bedarf entstehen, muss mit der Flächenagentur nachverhandelt werden.

Von Uwe Klemens

Der Namenzusatz Hans Grade für Borkheide ist umstritten. Kommenden Montag findet eine Einwohnerversammlung zu dem Thema statt. Der stellvertretende Vorsitzende der Hans-Grade-Gesellschaft, Kevin Kuck, spricht im Interview mit der MAZ zum aktuellen Stand der Dinge.

07.01.2016
Potsdam-Mittelmark Musikalischer Auftakt für Jubiläumsjahr - Treuenbrietzen feiert alte Wagner-Orgel

Vor 275 Jahren erklang in der Treuenbrietzener Marienkirche erstmals die vom Berliner Meister Joachim Wagner erbaute Orgel. Das Jubiläum ist nun Anlass für ein musikalisches Themenjahr. Den Auftakt bildet am Mittwoch ein mit Klaviermusik und Gesang gerahmter Neujahrsempfang der evangelischen Kirchengemeinde.

04.01.2016
Potsdam-Mittelmark Stahnsdorfer Bürgermeister wird auch Paare trauen - Standesbeamter auf Probe

Stahnsdorfs Bürgermeister Bernd Albers (Bürger für Bürger) wird in den kommenden Monaten bei seiner Standesbeamtin Susanne Kauter hospitieren. Er hatte sich im vorigen Jahr in einem zweiwöchigen Lehrgang zum Standesbeamten fortbilden lassen. In dieser Funktion wird Albers künftig auch Beurkundungen von Geburten und Sterbefällen vornehmen.

04.01.2016
Anzeige