Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° Gewitter

Navigation:
Mehr Unfälle und Straftaten, weniger Einbrüche

Polizeistatistik für Werder und Schwielowsee Mehr Unfälle und Straftaten, weniger Einbrüche

Das Polizeipräsidium des Landes hat eine Verkehrsunfall- und Kriminalitätsstatistik für das vergangene Jahr für die Bereiche Werder und Schwielowsee vorgelegt. Während die Zahl der Verkehrsunfälle und Straftaten angestiegen ist, ereigneten sich weniger Wohnungseinbrüche als noch im Jahr 2015. Mehr als die Hälfte aller Straftaten werden von der Polizei aufgeklärt.

Voriger Artikel
Vandalismus könnte Autofahrer teuer zu stehen kommen
Nächster Artikel
MAZ-Leser rettet Schildkröte aus dem Teich

Verkehrsunfall mit einer verletzten Person auf der Templiner Straße zwischen Caputh und Potsdam im Mai 2016.

Quelle: Plönnig

Werder/Schwielowsee. Durchschnittlich etwa alle drei bis vier Stunden wird in Werder oder Schwielowsee eine Straftat begangen. Täglich zählt die Polizei in dieser Region knapp sieben Straftaten. Das geht aus einer aktuellen Statistik für das vergangene Jahr hervor, das der Gemeinde Schwielowsee vom Polizeipräsidium Brandenburg vorgelegt wurde. Die Zahl der Straftaten ist auf 2425 angestiegen, im Vorjahr waren es noch 2194. Gleichzeitig ist die Aufklärungsquote konstant bei etwa 53 Prozent geblieben. Mehr als die Hälfte aller Straftaten sind Eigentumsdelikte, das heißt zum Beispiel Diebstähle oder Sachbeschädigungen.

Parallel berichtet das Polizeirevier Werder für den Gemeindeverbund einen leichten Anstieg der Verkehrsunfälle und auch der dabei verletzten Personen. Wenn in Schwielowsee oder Werder etwas gestohlen wird, dann zumeist aus Autos. Angestiegen ist im Jahr 2016 beispielsweise die Zahl der Laden- und Fahrraddiebstähle. Auffällig ist auch der Zuwachs bei Rohheitsverstößen, dazu zählen Körperverletzungen, Raube und Freiheitsdelikte. Laut Polizei sind 2016 insgesamt 1302 aufgeklärt worden. 994 Tatverdächtige wurden ermittelt, von denen 815 männlich und 179 weiblich waren.

Ältere Menschen immer häufiger in Unfälle verwickelt

In Werder ereigneten sich 79 Prozent der Straftaten, die übrigen 21 Prozent in der Gemeinde Schwielowsee. Die Kernstadt Werders ist mit knapp 1300 deutlicher Spitzenreiter unter den Ortsteilen. Die wenigsten zählt mit acht Straftaten Derwitz. In der Gemeinde Schwielowsee führt Geltow die Liste der Straftaten mit 184 von insgesamt 508 an. Gute Nachrichten hat die Polizei bei Wohnungseinbrüchen zu vermelden. Im vorigen Jahr gab es immerhin 15 weniger als noch 2015, als 85 Wohnungseinbrüche gezählt wurden. Elf ereigneten sich in der Gemeinde Schwielowsee und die restlichen 49 in Werder. Allerdings sind die Diebstähle aus Einfamilienhäusern weniger geworden. Nicht bestätigt habe sich die Befürchtung der Bürger, dass es im Zusammenhang mit Flüchtlingen zu spürbaren Auswirkungen auf die Sicherheitslage gekommen ist, heißt es in der Statistik.

Auf den Straßen in Werder und Schwielowsee passierten 1008 Verkehrsunfälle im vergangenen Jahr. 135 Menschen wurden dabei verletzt, ein Unfall ging tödlich aus. 2015 waren es noch zwei Tote. Wie auch bei den Straftaten, liegt die Mehrzahl der Unfälle auf der Werderaner Seite: 720 stehen 288 in Schwielowsee gegenüber. Erheblich zugenommen haben die Unfallursachen Geschwindigkeit und Vorfahrt. Während die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Beteiligung von jungen Fahrern konstant ist, nehmen Unfälle mit Beteiligung von älteren Fahrern zu, berichtet die Polizei.

Von Luise Fröhlich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg