Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Mehr als nur Landwirtschaft und Gaststätten

Wirtschaftstage in Werder Mehr als nur Landwirtschaft und Gaststätten

Was Werder wirtschaftlich alles zu bieten hat, ist am Sonnabend auf der Bismarckhöhe zu sehen. Vor allem Schüler aus der Region hat der 1. Beigeordnete, Christian Große (CDU), dazu aufgerufen, den Wirtschaftstagen einen Besuch abzustatten. So könnten sie die Unternehmenslandschaft kennenlernen und Berufschancen entdecken.

Voriger Artikel
Paul untersucht kommunale Zusammenarbeit
Nächster Artikel
Mann soll Neffen nach Streit überfahren haben

Erzeuger und Unternehmer aus der Region stellen sich bei den Wirtschaftstagen vor.

Quelle: Tom Klement/Stadt Werder

Werder. Mehrere Werderaner Unternehmen stellen sich beim Publikumstag der Wirtschaftstage am morgigen Sonnabend, 21. Oktober, von 10 bis 16 Uhr auf der Bismarckhöhe vor. „Das wird gerade für junge Leute eine gute Gelegenheit sein, die Unternehmenslandschaft in unserer Stadt kennenzulernen und mit den Fachleuten zu Zukunftschancen in unserer Stadt ins Gespräch zu kommen“, so Werders 1. Beigeordneter, Christian Große (CDU). Daher rief er vor allem Schüler der Region auf, den Wirtschaftstagen einen Besuch abzustatten.

Werder sei als staatlich anerkannter Erholungsort und als Stadt des Obstbaus überregional bekannt, die Bandbreite der Unternehmen gehe aber über das Gastgewerbe und die Landwirtschaft weit hinaus. So wachse die Bedeutung der Obstverarbeitung in der Stadt. Doch beispielsweise auch der Handel und das Baugewerbe spielten eine bedeutende Rolle in der Wirtschaftsstruktur. Ebenso seien das produzierende und verarbeitende Gewerbe, Speditionen sowie das Versicherungs- und Finanzwesen stark in Werder vertreten. Insgesamt gibt es in Werder gut 2 400 Gewerbetreibende und Betriebe.

Prominenter Gast am Freitag erwartet

Vertreten sind am Sonnabend unter anderem das Pektinwerk von Herbstreith & Fox, die Autohäuser Raschick und Schachtschneider, Werder Frucht, der Werderaner Tannenhof, das Lendelhaus, Weinbau Dr. Lindicke, das Sanddornunternehmen Christine Berger, Galabau Polz, die Arbeiterwohlfahrt oder das Maklerbüro Brühl. Auch die Stadtverwaltung selbst wird über Ausbildungs- und Karrierechancen informieren. Um 10.15 Uhr referiert Wolfgang Spieß von der IHK Potsdam zum Thema „Fachkräftemangel“ und um 11.15 Uhr folgt ein Vortrag vom Wirtschaftsinformatiker Jochen Scheeg zum Thema „Digitalisierung im Mittelstand“. Danach werden sich Unternehmen auch auf der Bühne des Ballsaals der Bismarckhöhe vorstellen.

Die Wirtschaftstage werden bereits am beginnen bereits am Freitag mit einem „get together“ Werderaner Unternehmer. Als prominenter Gast wird dazu der ARD-Motorsportexperte Nobert Haug erwartet. Ziel der Wirtschaftstage sei es, die Vernetzung der regionalen Wirtschaft auszubauen und gerade jungen Menschen die große Unternehmensvielfalt in Werder bewusster zu machen, so Christian Große.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg