Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Blondie und Clapton über die Bühne gefegt

Lehnin Mit Blondie und Clapton über die Bühne gefegt

Draußen hatte sich der Sturm allmählich gelegt, in der Halle des Cafés Niewar in Lehnin fegte am Samstagabend die Band Jon Doschie dafür umso stärker über die Bühne. „Im letzten Jahr haben wir hier schon einmal von etwa 120 Leuten gespielt“, berichtete Johannes Wegner, der Sänger und Gitarrist von Jon Doschie.

Voriger Artikel
Grade-Grundschüler sitzen gesund
Nächster Artikel
Mit Transporter schneller von Dorf zu Dorf

Party in der Halle: Jon Doschie ließ es in Lehnin krachen.

Quelle: Christine Lummert

Lehnin. Draußen hatte sich der Sturm allmählich gelegt, in der Halle des Cafés Niewar in Lehnin fegte am Samstagabend die Band Jon Doschie dafür umso stärker über die Bühne. „Im letzten Jahr haben wir an gleicher Stelle schon einmal für ein Publikum von etwa 120 Leuten gespielt“, berichtete Johannes Wegner, der Sänger und Gitarrist von Jon Doschie. Dieser Zuschauerzahl näherte sich die fünfköpfige Combo, die überwiegend mit klassischen Rocksongs auf der Bühne tritt, auch jetzt wieder.

Seitdem Babett David, genannt Betty, vor über einem Jahr zur Band stieß, entdecken die eingefleischten Rockfans aber auch ab und zu ihre softere Seite. Johannes Wegner, Michael Blümchen am Schlagzeug, Bassist Denny Arndt und Detlef Haikalis an der Leadgitarre proben seit 2011 zusammen und feierten im folgenden Jahr ihre Bühnenpremiere vor Publikum.

Das Repertoire erweitert

Betty David liefert jetzt nicht nur die Backup-Stimme und sorgt an den Percussions für den richtigen Rhythmus, sondern half der Band auch dabei, ihr Repertoire um einige Klassiker weiblicher Rock- und Popgrößen zu erweitern. „Es macht unheimlich viel Spaß zusammen zu spielen, auf der Bühne zu stehen und Songs einiger meiner Lieblingskünstlerinnen wie Blondie, Alanis Morissette oder Melissa Etheridge zu singen“, sagte David.

Auf der Bühne konnten sich alle Bandmitglieder am Samstag jedenfalls richtig ausleben. Michael Blümchen bearbeitete hingebungsvoll sein Schlagzeug, Denny Arndt sorgte für in breitbeiniger Rockerpose für die richtige Bassline und Haikalis erspielte sich beim Shredding mit der Gitarre seine Höhepunkte auf der Bühne. Johannes Wegner und Betty David heizten am Mikrofon dem Publikum ein und brachten Hits von Neil Young, Blondie, Eric Clapton und anderer Musik-Größen unters begeisterte Publikum.

Als Ausgleich zu den Jobs

„Wir sind natürlich alle Hobbymusiker und machen das als Ausgleich zu unseren Jobs“, sagte David. „Trotzdem arbeiten wir auch an ein paar eigenen Songs und wollen in naher Zukunft auch ein eigenes Album abliefern“, erklärte Wegner. Im Aufnahmestudio war die Band schon. „Fünf Lieder haben wir schon im Kasten und ein paar mehr sollen noch dazukommen“, sagte Wegner. Auf der bandeigenen Homepage können interessierte Jon-Doschie-Fand schon einmal in drei der eigenen Songs reinhören.

Die eigene Platte haben die fünf Musiker vielleicht schon im Gepäck, wenn sie in diesem Jahr noch zu weiteren Auftritten unterwegs sind. „Beim Töpferfest im Gut Schmerwitz werden wir am 6. Mai zum ersten Mal einem Unplugged-Auftritt haben“, erklärte Haikalis.

Bei Lehniner Sommermusiken wieder dabei

In voller Lautstärke wird Jon Doschie unter anderem wieder am 1. Juli beim Simsontreffen in Netzen und zum wiederholten Male im Rahmen der Lehniner Sommermusiken, unter der Rubrik „Rock im Kloster“, am 8. September auf der Bühne stehen.

Von Christine Lummert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg