Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Mit Traktor zum Gottesdienst
Lokales Potsdam-Mittelmark Mit Traktor zum Gottesdienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 07.10.2015
Der fahrende Umzug schlängelt sich durch Michelsdorf. Quelle: Christine Lummert
Anzeige
Michelsdorf

Bevor in der Michelsdorfer Kirche andächtige Ruhe herrschte, gab es im Dorf erst einmal ordentlich Rabatz. Zum Erntedanksonntag organisieren die Kirchengemeinde und der Interessenverband Pro Michelsdorf seit einigen Jahren eine Gemeinschaftsaktion, die viele Einwohner aus den Häusern lockt.

Jeder, der seinem vierrädrigen Liebling eine Sonntagsausfahrt gönnen will, wienert und putzt das gute Stück heraus und schmückt es mit allem, was Feld und Garten so hergeben. „20 kleine und große Traktoren und Gespanne haben sich in diesem Jahr an unserer Rundfahrt durch das Dorf beteiligt. Selbst drei Pferde mit Reitern waren dabei“, erklärte Reinhard Krause von Pro Michelsdorf, der die Ehre hatte, den Umzug mit Erntekrone auf dem Hänger anzuführen. „Eine kleine Besonderheit ist vielleicht, dass bei uns im Interessenverband die Männer für die Herstellung der Erntekrone zuständig sind“, sagte Krause. Im Juni wird damit begonnen, die nötigen Halme auf den Feldern zu sammeln und diese in kleinen Sträußen zu trocknen. „Im August haben wir die Sträuße aus sieben Getreidearten zusammengefügt“, erklärte Krause.

Erster Sonntag im Oktober

Im christlichen Sinne ist das Erntedankfest ein Dank nach der Ernte im Herbst. Es gehört zum guten Brauch, dass die Kirchen aus diesem Anlass festlich geschmückt werden. Vor den Altären werden Feldfrüchte und Blumen des Herbstes aufgestellt.

Die evangelische Kirche empfiehlt ihren Gemeinden den ersten Sonntag im Oktober als Erntedank-Termin. Auch die Katholiken begehen Erntedank an diesem Tag. Jedoch ist keine Gemeinde verpflichtet, das Fest zu feiern.

Obwohl sich die sieben Männer von Pro Michelsdorf erst seit fünf Jahren beim Binden von Erntekronen versuchen, reichte es beim Landeserntefest in Paaren schon zum sechsten Platz bei der Erntekronen-Ausstellung und auch das Kreiserntefest in Zauchwitz wurde von der Michelsdorfer Krone geschmückt.

Ziel des Umzuges mit zahlreichen Traktoren war die Michelsdorfer Kirche. Quelle: Christine Lummert

Am Sonntag kam dem kunstvollen Gebilde nach der Rundfahrt ein besonderer Platz im Altarraum der Kirche zu. Dort bleibt die Erntekrone bis zur Weihnachtszeit und wandert dann weiter ins Michelsdorfer Gemeindezentrum. Der andere Schmuck der Korso-Wagen von Kürbissen über Kartoffeln, bis zu Maiskolben und Kohlköpfen findet dagegen praktische Verwendung. „Am Montag kommt ein Vertreter von Fliedners in Brandenburg und holt unsere Spende ab“, berichtete Krause.

Der Rundkurs der Traktoren endete an der Kirche, vor der Pfarrerin Almuth Wisch die Gespanne begrüßte und zum Gottesdienst einlud. Daran anschließend gab es neben der Kirche ein gemütliches Beisammensein der vielen Dutzend Michelsdorfer bei Kaffee, Kuchen und deftiger Erbsensuppe.

Von Christine Lummert

Potsdam-Mittelmark Baubeginn für Kindereinrichtungen noch offen - Werder will neue Schule bauen

Der Zuzug in Werder hält an. Schon jetzt fehlen in der Stadt ausreichend Kita-Plätze. Anlass für die Stadt, kurzfristig an der Damaschkestraße eine neue Kita zu bauen. Auch die Schülerzahlen steigen, mehr als vom Kreis in der Schulentwicklungsplanung angenommen. Werders Stadtverordnete beschlossen nun, auch eine neue Schule zu errichten. Wo ist noch nicht entschieden.

07.10.2015
Potsdam Polizeibericht vom 4. Oktober für Potsdam und Umland - Betrunkenes Mädchen löst Alarm in Schule aus

Waren es nostalgische Gefühle, die ein 17-jähriges Mädchen an ihre ehemalige Schule in der Potsdamer Schlüterstraße trieb? Jedenfalls stieg sie in der Nacht zu Sonntag in das Gebäude ein, setzte sich auf die Treppe, nahm ihre Gitarre zur Hand und trällerte ein Liedchen. Als daraufhin Alarm ausgelöst wurde, rückte die Polizei an und machte dem Spuk ein Ende.

04.10.2015

Die Rädeler feiern ihr Oktoberfest in den Tag der Einheit hinein. Da sind sie sehr pragmatisch, wenn es um Feiertage geht. Harald Janitschke, der seit 1997 den Feuerwehrverein im Ort leitet, erinnert sich daran, dass die Rädeler vor der Wende ihr Oktoberfeuer genauso begangen haben - nur am Republiksgeburtstag zum 7. Oktober.

07.10.2015
Anzeige