Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Mittelmark: Nachwuchs vielseitig engagiert
Lokales Potsdam-Mittelmark Mittelmark: Nachwuchs vielseitig engagiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 02.12.2015
Geehrt: William Böhm, Laura Köstel, Reinhold Höhne, Paul Berger, Kevin Janthur, Lea Gehauf, Julia Anuth, Patrick Kähne und Lars Krankemann Quelle: Popp
Anzeige
Bad Belzig

Zehn Jugendliche zwischen elf und 27 Jahren wurden am Freitag vom Landkreis bei der jährlichen Jugendehrung für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Koordinatorin für Jugendarbeit in Potsdam Mittelmark, Regina Fleischmann, lobte die jungen Menschen für ihr uneigennütziges Schaffen. „Ihr schafft Lösungen für ein gelungenes Gemeinschaftsleben“, so Fleischmann am Freitag während der Feierstunde in der bad Belziger Burg Eisenhardt, „und ihr seid immer da, wenn wir euch brauchen.“

Jugendwarte in der Vorbildrolle

Die Adressaten dieser Worte zeigen die Vielfalt des Ehrenamts im Landkreis. Der elfjährige Reinhold Höhne züchtet in seiner Freizeit Tauben. Im Rassegeflügelzuchtverein Niemegk bildet der Junge damit eine seltene, aber gern gesehene Ausnahme; die Züchter beklagen seit Jahren einen Mangel an Nachwuchs in ihren reihen. Patrick Kähne und Lars Krankemann engagieren sich hingegen in der Freiwilligen Feuerwehr. Als Jugendwarte sind sie Vorbilder für den Retternachwuchs, gleichzeitig sind sie wichtige Stützen für die Ortswehren in Wollin und Bücknitz, wie Roswitha Herzog von der Feuerwehr Amt Ziesar betont: „Wir haben im Land weniger als 40000 Feuerwehrleute, wir brauchen und schätzen euch sehr.“

Auch für Jugendamtsleiter Bodo Rudolph ist die Arbeit der jungen Ehrenamtler sehr wichtig. „Die Anerkennung und Wertschätzung dieser Jugendlichen, die einen Großteil ihrer Freizeit für andere opfern, ist mir persönlich sehr wichtig“, so Rudolph. Er freut sich besonders über die gänzlich unterschiedlichen Gebiete, auf denen sich die geehrten jugendlichen betätigen. „Wir haben in diesem Jahr erstmals zwei junge Leute, die sich in einem Jugendparlament engagieren, auch Züchter hatten wir noch nie dabei“, sagt Rudolph.

Jugendehrung 2015: Die Preisträger

Alex Noeltge (15) und Reinhold Höhne (11) züchten Tauben im Rassegeflügelzuchtverein Niemegk.

William Böhm (17) und Laura Sophia Köstel (15) engagieren sich im Jugendparlament Nuthetal.

Der 17-jährige Kevin Janthur kämpft in Brück seit drei Jahren für einen Skatepark.

Paul Berger hat schon als 18-jähriger viel Verantwortung: Er leitet ehrenamtlich den Jugendclub in Damelang.

Julia Anuth setzt sich für den Naturschutz ein. Die 12-jährige organisiert Müllsammelaktionen und Unterschriftenlisten.

Lea Gehauf (18) arbeitet freiwillig neben ihrer Ausbildung im CLAB Stahnsdorf.

Patrick Kähne (20) und Lars Krankemann (27) sind Jugendwarte bei den Feuerwehren Wollin und Bücknitz.

Der Jugendamtschef im Kreis Potsdam-Mittelmark betont den Stellenwert von ehrenamtlicher Jugendarbeit auf dem Land: „Die Feuerwehr ist in manchen Gebieten das einzige Jugendangebot. Hier haben wir noch Jugendliche, die sich dafür einsetzen, das in ihren Orten etwas los ist. Es muss in unserem Interesse liegen, diesen jungen Leuten zu zeigen, wie sehr wir sie und ihre Arbeit schätzen “, so Rudolph.

Rosen für die Eltern

Ein besonderer Dank der Laudatorin Regina Fleischmann galt den Eltern und Geschwistern der zehn ausgezeichneten Ehrenamtler. „Ihre Kinder tun etwas besonderes“, so Fleischmann, während den Eltern der Jugendlichen Rosen überreicht wurden, „wir brauchen sie und freuen uns, dass wir sie haben.“

Von Saskia Popp

Potsdam-Mittelmark Karikaturist Harald Kretzschmar übergab Kreismusikschule Porträt ihres Namensgebers - Humperdinck wacht über Aufführungen

Bei einer Ausstellungseröffnung in der Kreismusikschule Kleinmachnow übergab Karikaturist Harald Kretzschmar der Schule ein Porträt ihres Namensgebers. Die Kreismusikschule feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges bestehen. In der Ausstellung sind 30 Arbeiten des Kleimachnower Künstlers zu sehen. Die Räume der Kreismusikschule werden derzeit modernisiert.

29.11.2015
Potsdam-Mittelmark Landfreunde wollen Dörfer-Tag nach Zauchwitz und Körzin holen - „Den Dörfern fehlt die Lobby“

In den vergangenen 25 Jahren haben die Dörfer zwar an Schönheit gewonnen, aber auch einiges verloren: den Einkaufsladen oder die Post etwa. Auch Linienbusse halten nur noch selten. Den Aderlass zu stoppen und die Dörfer zu stärken, ist das Ziel einer Gruppe von Landfreunden, die den Brandenburger Dörfer-Tag nach Zauchwitz und Körzin holen wollen.

29.11.2015
Potsdam-Mittelmark Stahnsdorf bereitet Start der Begegnungsstätte für Eltern und Kinder im nächsten Jahr vor - Countdown fürs Familienzentrum

Das dezentrale Familienzentrum in Stahnsdorf soll im nächsten Jahr an den Start gehen. Dafür bereitet die Gemeinde jetzt den erforderlichen Vertrag zwischen ihr, dem Landkreis und dem künftigen Träger der Begegnungs- und Beratungsstätte vor. Zentraler Anlaufpunkt für Eltern und Kinder soll das Jugendfreizeitzentrum „Clab“ in Stahnsdorf sein.

29.11.2015
Anzeige