Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -5 ° heiter

Navigation:
Modellhubschrauber-Piloten zeigten ihr Können

Damelang Modellhubschrauber-Piloten zeigten ihr Können

Die Deutsche Meisterschaft im Modellhubschrauber-Kunstflug in Damelang überzeugte die Teilnehmer durch eine gute Organisation und viel Publikum. Sogar aus Bayern waren Hobby-Flieger angereist, um ihre Hubschrauber synchron zur Musik durch die Lüfte tanzen zu lassen. Der jüngste Teilnehmer war gerade mal zwölf Jahre alt.

Damelang 52.2456626 12.6933988
Google Map of 52.2456626,12.6933988
Damelang Mehr Infos
Nächster Artikel
Sie liebt ihren Platz in der Sonne

Eric Weber aus Bayern war schon acht Mal Deutscher Meister und je zwei Mal Europa- und Weltmeister.

Quelle: Andreas Koska

Damelang. „Ich bin begeistert – als die Kür zur Musik begann und sich die Hubschrauber im Takt bewegten, das war sensationell.“ Jürgen Rudolph gerät ins Schwärmen. Er wohnt in Cammer – unmittelbar am Flugplatz – und war sowohl Sonnabend als auch Sonntag bei der Deutschen Meisterschaft im Modellhubschrauber-Kunstflug in Damelang dabei.

Bewertet wurde in den Klassen „F3N“, „F3c-GPC“ und „F3C“. Bei der letzten Klasse handelt es sich um den klassischen Kunstflug mit Loopings und allem was dazu gehört. Die „GPC“-Klasse ist die Einsteigerklasse und „F3N“ was für Anspruchsvolle. Beim sogenannten 3D-Fliegen wirbeln die Helis umher – Salti, Steig- und Sinkflug und eben die Musikkür, bei der Kreativität und Synchronität benotet werden. „Leider ist von uns niemand unter den Teilnehmern“, bedauert Jens Freidank. Er ist Vorsitzender des Brandenburger Modellflugvereins, der die Meisterschaft am Damelanger Flugplatz ausrichtet.

Viele Helikopter sind liebevoll gestaltet

Viele Helikopter sind liebevoll gestaltet.

Quelle: Andreas Koska

Je Klasse nehmen sechs bis sieben Piloten an der Meisterschaft teil. Die meisten von ihnen waren vor einem Monat bereits bei der Weltmeisterschaft im polnischen Wloclawek dabei. So auch Eric Weber, der Star der Szene. Er war schon acht Mal Deutscher Meister, und je zwei Mal Europa- und Weltmeister. In Polen landete er auf dem zweiten Platz.

„Hier ist es toll, top organisiert, netter Verein, beste Bedingungen und wahnsinnig viele Zuschauer“, lobt der 27-Jährige. Der aus dem bayrischen Herzogenaurach stammende Weber ist mit seinem „TRex 700 E“ zum ersten Mal in Damelang. Ebenso wie eine Gruppe Jungs aus Pforzheim (Baden-Württemberg).

Teilnehmer loben die gute Organisation

In deren Reihen ist auch der jüngste Teilnehmer der Meisterschaft, der 12-jährige Nik Mai. Er fliegt seit zwei Jahren in der 3D-Klasse. In Polen hat er den vierten Platz gemacht. „Es ist hier besser als bei der Weltmeisterschaft und die war schon gut organisiert“, loben Nik und sein Betreuer Pete Döring. Eine Meinung, die fast alle Teilnehmer teilen. Jeweils 500 Besucher am Sonnabend und Sonntag waren in Damelang dabei und haben die Künste der Piloten bestaunt.

Auffallend ist, dass keine Frauen an den Wettbewerben teilnehmen. „Wir sorgen dafür, dass es den Männern gut geht“, sagt Nadine Hardorf-Fischer und lacht. Sie begleitet ihren Mann meist zu den Wettkämpfen.

Frieder Völkle hat bei der Meisterschaft seinen 16

Frieder Völkle hat bei der Meisterschaft seinen 16. Geburtstag gefeiert.

Quelle: Andreas Koska

Frieder Völkle kommt aus Kirchheim/Teck bei Stuttgart. Während er am Sonnabend noch seinen 16. Geburtstag im Kreis der Hubschrauber-Piloten gefeiert hat, kämpfte er am Sonntag um einen Platz auf dem Podium. Ein harter Kampf, denn die Konkurrenz ist stark, wie Völkle selbst sagt. Deshalb ging es für ihn am Samstag früh ins Bett, schließlich klingelte der Wecker am Sonntag schon um 5.30 Uhr – und um 8 Uhr begann der Wettkampf, für den die volle Konzentration notwendig war.

Völkle startet in der „German Promotion Cup“-Klasse und wird von seinen Eltern begleitet. „Ich hätte in seinem Alter ebenfalls gerne Modelle geflogen“, sagt sein Vater Michael. Die Familie mit vier Kindern konnte sich das jedoch finanziell nicht erlauben. „Und damals war das Hobby im Verhältnis teurer als heute“, weiß der Schwabe. Und so fährt er gern mit dem Filius auch die 600 Kilometer bis nach Damelang.

Die Endergebnisse

Die Meisterschaft wird an drei Wertungsflugtagen entschieden. In Damelang fand die Finalwertung statt.

Ergebnis der Klasse „F3N“:

1.Eric Weber

2.Dominik Hägele

3. TillmannBäumener

Ergebnis der Klasse „GPC“:

1. Tim Schindler

2. Jürgen Eichel

3. Frieder Völkle

Ergebnis der Klasse „F3C“:

1.Stefan Wachsmuth

2. Rüdiger Feil

3. Sascha Kunz

Auch Völkles loben den Zuspruch und die Organisation. „Bei den letzten beiden Wettkämpfen in Bayern war überhaupt kein Zuschauer dabei“, erinnert sich Frieder und überlegt schon, auch zum Flugtag im kommenden Juni nach Damelang zu kommen. Der findet dann zum 20. Mal statt – ein kleines Jubiläum, das entsprechend gewürdigt werden soll.

Von Andreas Koska

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg