Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Motorsägen kreischen bei Treuenbrietzen
Lokales Potsdam-Mittelmark Motorsägen kreischen bei Treuenbrietzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 02.09.2015
An der RB 33 werden reihenweise Bäume gefällt. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Frohnsdorf

Unter dem Kreischen von Motorsägen krachen entlang der Regionalbahnlinie RB 33 derzeit reihenweise Bäume zu Boden. Gefällt werden sie zwischen den Bahnhöfen Beelitz-Stadt und Jüterbog. Schwerpunkt ist dabei der Bereich zwischen dem Haltepunkt Treuenbrietzen-Süd und dem ehemaligen Bahnhof Tiefenbrunnen. Auftraggeber für die unfangreichen Arbeiten ist die DB Netz AG. Die Tochterfirma der Deutsche Bahn AG ist für den Betrieb des Streckennetzes zuständig und Eigentümerin der Flurstücke Entlang des Bahndammes. Die Arbeiten dienen vor allem der Sicherheit. „Durch den Rückschnitt in angrenzenden Waldgebieten soll verhindert werden, dass der Bahnverkehr bei Sturm oder Schnee durch herabstürzende Bäume oder Äste eingeschränkt wird“, erklärte Gisbert Gahler auf Nachfrage der MAZ. „Leider kommen solche Störungen immer mal wieder vor, auch auf dieser Strecke“, so der Mitarbeiter der Berliner Pressestelle der Bahn AG.

Verkehr seit mehr als 120 Jahren

Eröffnet wurde die Bahnstrecke Treuenbrietzen — Jüterbog am 1. Dezember 1894. Heute ist sie Teil der Regionalbahnlinie RB 33 zwischen Berlin-Wannsee und Jüterbog.

Bedient wird die Strecke der RB 33 seit Dezember 2011 von der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft (ODEG) als privatem Bahnunternehmen. Zuvor verkehrte dort die ebenfalls private Märkische Regiobahn.

Zuständig für die Bahnstrecke ist nach wie vor die Deutsche Bahn AG. Ihre Tochterfirma Station und Service betreibt Bahnhöfe und Haltepunkte, die DB Netz AG die Strecke selbst.

Das Land Brandenburg wiederum bestellt über den Verkehrsverbund Berlin/Brandenburg (VBB) per Ausschreibung bestimmte Streckenkilometer und Frequenzen auf den einzelnen Linien.

Die DB Netz AG nutzte für den Beginn der Arbeiten kürzlich bereits die dreiwöchige Sperrung des Streckenabschnitts. Bis zum Monatsbeginn waren in Beelitz-Stadt, Elsholz und Treuenbrietzen-Süd neue Bahnsteige gebaut worden. In der Zeit wurde entlang der Gleise zunächst das „Lichtraumprofil“ freigeschnitten sowie Freiraum rechts und links der Strecke geschaffen. Während der Sperrung wurden die Arbeiten im unmittelbaren Umfeld der Gleise durchgeführt. Nun werden die Flächen beräumt. „Die Arbeiten können, je nach Witterungsbedingungen, noch bis Ende des Jahres andauern“, erklärte Gisbert Gahler. Einschränkungen im Schienenverkehr werde es aus diesem Grund nicht mehr geben. Zu den Kosten machte die Bahn AG keine Angaben.

Von Thomas Wachs

Der 17. Altstadtsommer war womöglich nicht das größte Fest zum Finale einer Burgfestwoche in Bad Belzig. Wohl aber besonders international. Die im Übergangswohnheim der Kur- und Kreisstadt lebenden Flüchtlinge sowie Jugendliche aus Frankreich und Kamerun mischten sich unter die Leute. Sie waren aus gutem Grund bester Laune.

31.08.2015
Potsdam-Mittelmark Für Nudower Gotteshaus werden noch 50 000 Euro gebraucht - Promi-Hilfe für die Kirchensanierung

Es ist inzwischen Tradition, dass große Kunst oder prominente Menschen immer im August ins kleine Dorf Nudow kommen. Erst waren es Werke etwa von Picasso oder Dali, die in der Kirche ausgestellt wurden. Jetzt sind es Prominente wie Hans Otto Bräutigam oder Manfred Stolpe, die leibhaftig den Ort besuchen – für einen guten Zweck.

30.08.2015

Seit 25 Jahren gibt es in Treuenbrietzen eine Jugendfeuerwehr. Das Jubiläum ist am Sonnabend mit einem Tag der offenen Tür gefeiert worden. Mit Einsatzübungen demonstrierten die jungen Brandschützer dabei auch ihr Können.

30.08.2015
Anzeige