Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Motorsägen kreischen bei Treuenbrietzen

Bäume fallen an Bahngleisen Motorsägen kreischen bei Treuenbrietzen

Aus Sicherheitsgründen werden an der Strecke der Regionalbahnlinie RB 33 zwischen Beelitz-Stadt und Jüterbog umfangreiche Baumfällarbeiten erledigt. Sie sollen bis zum Jahresende andauern. Schwerpunkt ist der Abschnitt zwischen Treuenbrietzen und Tiefenbrunnen. Auftraggeber ist die DB Netz AG.

Voriger Artikel
Tausende feiern Bad Belziger Altstadtsommer
Nächster Artikel
Mario Richter aus Damelang pflegt das Dorfleben

An der RB 33 werden reihenweise Bäume gefällt.

Quelle: Uwe Klemens

Frohnsdorf . Unter dem Kreischen von Motorsägen krachen entlang der Regionalbahnlinie RB 33 derzeit reihenweise Bäume zu Boden. Gefällt werden sie zwischen den Bahnhöfen Beelitz-Stadt und Jüterbog. Schwerpunkt ist dabei der Bereich zwischen dem Haltepunkt Treuenbrietzen-Süd und dem ehemaligen Bahnhof Tiefenbrunnen. Auftraggeber für die unfangreichen Arbeiten ist die DB Netz AG. Die Tochterfirma der Deutsche Bahn AG ist für den Betrieb des Streckennetzes zuständig und Eigentümerin der Flurstücke Entlang des Bahndammes. Die Arbeiten dienen vor allem der Sicherheit. „Durch den Rückschnitt in angrenzenden Waldgebieten soll verhindert werden, dass der Bahnverkehr bei Sturm oder Schnee durch herabstürzende Bäume oder Äste eingeschränkt wird“, erklärte Gisbert Gahler auf Nachfrage der MAZ. „Leider kommen solche Störungen immer mal wieder vor, auch auf dieser Strecke“, so der Mitarbeiter der Berliner Pressestelle der Bahn AG.

Verkehr seit mehr als 120 Jahren

Eröffnet wurde die Bahnstrecke Treuenbrietzen — Jüterbog am 1. Dezember 1894. Heute ist sie Teil der Regionalbahnlinie RB 33 zwischen Berlin-Wannsee und Jüterbog.

Bedient wird die Strecke der RB 33 seit Dezember 2011 von der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft (ODEG) als privatem Bahnunternehmen. Zuvor verkehrte dort die ebenfalls private Märkische Regiobahn.

Zuständig für die Bahnstrecke ist nach wie vor die Deutsche Bahn AG. Ihre Tochterfirma Station und Service betreibt Bahnhöfe und Haltepunkte, die DB Netz AG die Strecke selbst.

Das Land Brandenburg wiederum bestellt über den Verkehrsverbund Berlin/Brandenburg (VBB) per Ausschreibung bestimmte Streckenkilometer und Frequenzen auf den einzelnen Linien.

Die DB Netz AG nutzte für den Beginn der Arbeiten kürzlich bereits die dreiwöchige Sperrung des Streckenabschnitts. Bis zum Monatsbeginn waren in Beelitz-Stadt, Elsholz und Treuenbrietzen-Süd neue Bahnsteige gebaut worden. In der Zeit wurde entlang der Gleise zunächst das „Lichtraumprofil“ freigeschnitten sowie Freiraum rechts und links der Strecke geschaffen. Während der Sperrung wurden die Arbeiten im unmittelbaren Umfeld der Gleise durchgeführt. Nun werden die Flächen beräumt. „Die Arbeiten können, je nach Witterungsbedingungen, noch bis Ende des Jahres andauern“, erklärte Gisbert Gahler. Einschränkungen im Schienenverkehr werde es aus diesem Grund nicht mehr geben. Zu den Kosten machte die Bahn AG keine Angaben.

 

Von Thomas Wachs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg