Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Dramatisch: Josef trifft Pharao im Musical

Musikalische Großprojekte in Teltow Dramatisch: Josef trifft Pharao im Musical

Die Kantorei Teltow steckt in den Vorbereitungen für drei musikalische Großprojekte 2015/2016. So sollen das Musical „Josef“ mit Jugendlichen sowie die Johannespassion von Bach und das Weihnachtsoratorium mit Laien und geübten Chorsängern aufgeführt werden.

Voriger Artikel
Standortsuche für Bibliothek Brück geht weiter
Nächster Artikel
Beelitz will fast vier Millionen Euro investieren

Vor zehn Jahren war die „Josef“-Aufführung schon einmal ein Erfolg in Teltow. Jetzt soll sie eine Neuauflage bekommen.

Quelle: privat

Teltow. Trotz der sommerlichen Hitze muss Bernd Metzner einen kühlen Kopf behalten und schon an die nächsten Winter und das kommende Frühjahr denken. Denn der 64-jährige Kantor steckt in den Planungen für drei musikalische Großprojekte. Es geht um das Mitmach-Projekt für Jugendliche, das Musical „Josef“, um die Aufführung der Johannispassion im März 2016 sowie das Weihnachtsoratorium 2016. „Derartige Projekte sind immer spannende Unternehmen, von denen man nie weiß, wie sie am Ende ausgehen, weil ja neue Mitsänger ins ’Boot’ kommen sollen, die es bis jetzt noch ’gar nicht gibt’, sagt Bernd Metzner, der seit 1977 der Teltower Kantorei vorsteht.

„Josef“ soll bereits am 15. November 2015 in der Teltower Andreaskirche mit Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren aufgeführt werden. Im Moment weiß Metzner 15 junge Leute aus dem Jugendchor, einige interessierte Konfirmanden und ein paar ältere vom Kinderchor schon sicher. „Aber schön wäre es, wenn wir mindestens 40 und gerne noch mehr Akteure hätten, zum Beispiel für die Volksszenen“, sagt der Kantor. Alle Jugendliche,, die sich beteiligen wollen, können sich melden. Weder Chormitgliedschaft, noch Religionszugehörigkeit und Wohnort spielen eine Rolle. „Die Teilnehmer dürfen sich auf spannende Proben freuen, bei denen auch der Spaß nicht zu kurz kommt“, verspricht Metzner.

Das „Josef“-Musical war schon einmal vor zehn Jahren ein Hit. Jetzt wollte er es noch einmal versuchen. Es sei „so eine pralle Geschichte, eine Wahnsinnsstory“, schwärmt der Sachse, der Kirchenmusik studiert und seit Jahrzehnten seine Heimat in Teltow gefunden hat. Das Musical mit der Musik von Andreas Mücksch und dem Text von Barbara Schatz schildert in eindrucksvoller Weise die Geschichte Josefs aus dem Alten Testament der Bibel. „Eine Geschichte voller Dramatik und Kraft. Eine Geschichte, welche Darsteller und Zuschauer von der ersten Minute an fesselt“, verspricht Metzner. Im Fundus der Kleinmachnower Kirchengemeinde soll sich noch das prachtvolle Gewand des Pharao befinden und das Kamel von einst – damals Leihgabe vom Großbeerener Karnevalsklub – ist inzwischen in den Bestand der Teltower Kantorei übergegangen, so Metzner. Der logistische Aufwand halte sich dank ehrenamtlichen Engagements in Grenzen.

An Instrumenten werden E-Piano, Bass-Gitarre und vielleicht ein Schlagzeug benötigt.

Ganz anders sieht es bei der Johannespassion aus, dem neben dem Weihnachtsoratorium zweiten oratorischen Großprojekt. Dafür sind pro Aufführung am 19. und 20. März 2016 rund 7000 Euro nötig. Fördermittelanträge gingen deshalb an die Kirche, das Land Brandenburg und die Stadt Teltow. Professionelle Musiker kommen vom Kammerorchester „Camerata Potsdam“, mit dem die Kantorei schon öfter zusammen gearbeitet hat. Bachs Johannespassion sei ein „wunderbares Stück“, bei dem man „reicht belohnt“ werde, sagt der Kirchenmusiker und spricht die Einladung zum Mitsingen für geübte Sänger aus: Frauen und Männer mit Chorerfahrung im Bereich klassischer anspruchsvoller Musik, die gerne mitsingen möchten, können sich bei Metzner melden. Besonders gern gesehen sind Tenöre und hohe Soprane. Mindestens 80 Leute wünscht sich der Kantor für die Johannespassion. Die ersten Anbahnungsproben finden im September statt.

Mehr Zeit zum Überlegen bleibt Interessierten für das Weihnachtsoratorium. Dafür beginnen die Proben erst im Herbst 2016.

Sänger, Tänzer und Schauspieler gesucht

Für die großen Aufführungsprojekte der Teltower Kantorei in diesem und im nächsten Jahr werden noch interessierte Akteure gesucht.

Probenbeginn für das Jugend-Musical „Josef“ ist am 5. September 2015 um 10.30 Uhr im Gemeindezentrum in der Mahlower Straße 150 a.

Gesucht werden dafür Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren für die Bereiche Solo- und Chorgesang, Sprechrollen und Tanz.

Die „Josef“-Aufführung findet am 15. November um 17 Uhr in der Teltower St. Andreaskirche statt.

Für die Aufführung der Johannespassion von Johann Sebastian Bach am 19./20. März 2016 sind geübte Sängerinnen und Sänger mit Chorerfahrung im Bereich klassischer anspruchsvoller Musik gefragt; besonderes Interesse gilt Tenören und hohen Sopranen.

Die ersten Kennlern-Proben für die Passion sollen am 21. und 28. September, jeweils um 19.30 Uhr, im Gemeindesaal, Teltow, Ritterstraße 11, stattfinden. Der Probenschwerpunkt liegt dann erst im nächsten Jahr.

Für das Weihnachtsoratorium beginnen die Proben im Herbst 2016.

Anmeldungen und Nachfragen bei Bernd Metzner, 03328/42042 oder per Email an musik@kirchenmusik-teltow.de

Von Claudia Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg