Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Mystische Welten aus Naturmaterialien
Lokales Potsdam-Mittelmark Mystische Welten aus Naturmaterialien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 07.07.2016
Barbara Koch möchte keine Zwänge in ihrer Arbeit. Quelle: Saskia Kirf
Anzeige
Bad Belzig

Es ist schon eine besondere Ausstellung, die momentan auf der Burg Eisenhardt gezeigt wird. Ganze Welten schafft die Hamburger Künstlerin Barbara Koch, Wälder, mystische Unterwasserreiche und unüberschaubare Tierherden lässt sie entstehen.

Ihre Inspiration findet die Frau mit dem markanten orangeroten Haar in der Natur, gemalt wird im Atelier in der Millionenstadt Hamburg. „Ich möchte nicht einfach abmalen, was ich sehe“, erklärt die Künstlerin, „denn in meinen Werken stehen die Elemente mehr für die Beziehung zwischen Mensch, Natur und Tier, als nur für sich selbst.“

Bewegung in die Kunstszene bringen

Beim Kunstverein Hoher Fläming kommt das gut an. Der Verein entscheidet immer im Herbst demokratisch über die Ausstellungen des nächsten Jahres. „Nicht jeder, der gern möchte, kann bei uns einfach so ausstellen“, sagt die Vereinsvorsitzende Brigitte Heßler. Barbara Koch hat sie über Umwege kennengelernt, die Werke dann dem Verein vorgestellt. Der sprach sich für die Malerin aus. Der Verein hofft durch die überregional bekannte Künstlerin auch auf mehr Bekanntheit außerhalb des Hohen Flämings. „Wir wollen etwas mehr Bewegung in die Kunstszene bringen“, sagt Brigitte Heßler.

Naturmaterialien lassen mystische Welten entstehen

An den Werken, die Koch nach Bad Belzig gebracht hat, sieht man auch ihre eigene Entwicklung als Malerin. „Ich habe mich mit vielen Tieren sehr lange beschäftigt“, sagt sie. Die Hasen, Stiere und Hirsche stehen bei Barbara Koch für bestimmte Eigenschaften, die sie mit den Tieren verknüpft. „Aber auch wenn mich viele Menschen mit den Tierbildern verbinden, wollte ich nicht nur das machen“, erklärt Koch, „das wäre mir dann doch zu langweilig.“ Manchmal male sie gegenständlich, oft aber auch an einem Zustand orientiert, so Koch weiter. Die Techniken variieren dabei genau wie die Motive. Eine Reihe mit Erdmotiven entsteht bei Barbara Koch aus Naturmaterialien, sie verarbeitet Sand und Erde, Holz und Tannennadeln zu mystischen Werken.

Herdentiere. Landschaften. Seltene Gewächse.

Die Ausstellung „Herdentiere. Landschaften. Seltene Gewächse“ läuft bis zum 17. August.

Die Galerie auf der Burg Eisenhardt ist mittwochs bis sonntags von 12 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Galerie des Kunstvereins Hoher Fläming auf der Burg Eisenhardt, Wittenberger Straße 14, Bad Belzig.

„Die Bilder sind ganz klar ein Ausdruck dessen, wie das Leben so ist“, sagt Koch, „ab und an kommen neue Themen in den Vordergrund und die verarbeite ich für mich.“ Sie verbrachte viele Jahre im Hamburger Szeneviertel St. Pauli, „bis es uns da zu eng wurde“, wie Koch sagt. Mit ihrem Partner gründete Koch dann 2001 das Künstlerhaus Ohlendorffturm in Hamburg. In der Jugendstilvilla lebt und arbeitet das Paar seither, andere Künstler haben dort ihre Ateliers. Man pflegt ein offenes Haus in der Nordmetropole, regelmäßige Veranstaltungen in den eigenen vier Wänden sind für Koch und Heller selbstverständlich.

Die Offenheit setzt sich auch in Bad Belzig fort. Mit einem Wohnwagen sind Barbara Koch und ihr Lebensgefährte, der Schauspieler Hans Heller, nach Bad Belzig gekommen. „Wir sind gern in der Natur“, erklärt Koch, „da ist so ein Wohnmobil einfach ideal.“ Diese Art des Reisens passt gut zu der freischaffenden Künstlerin, die über sich selbst sagt, sie wolle vor allem frei sein. „Auch in meinen Bildern ertrage ich keine Zwänge“, so Koch.

Von Saskia Kirf

Polizei Polizeibericht vom 7. Juli für Potsdam-Mittelmark - Diebe bestehlen schlafende Hausbewohner

Es muss ein schreckliches Gefühl sein: Während sie schlief, ist eine Familie in Werder ausgeraubt worden. Die Täter drangen über eine Terrassentür in das Haus ein, stahlen dort zwei Fahrzeugschlüssel und nahmen eines der Autos mit. Aus dem anderen Wagen klauten sie eine Geldbörse.

07.07.2016

„Zwischen den Welten – Between the Worlds“ heißt die Rohkunstbau-Schau im Schloss Roskow bei Brandenburg, die die Heinrich-Böll-Stiftung jetzt erstmals Journalisten präsentiert hat. Am Samstag feiert der 22. Rohkunstbau seine Vernissage. Es werden bis September tausende Besucher erwartet.

08.07.2016
Havelland Tankbetrug in Rathenow und Brandenburg/Havel - 6 Mal Tanke geprellt: Wer kennt den Betrüger?

Ein Tankbetrüger, der zwischen Rathenow und Brandenburg an der Havel immer wieder aktiv wird, hält die Polizei auf Trab. Mehrere Male hat er getankt – und ist dann verschwunden. Ohne zu zahlen und mit gestohlenen Kennzeichen. Jetzt sucht die Polizei dringend nach Hinweisen mittels Bilder.

07.07.2016
Anzeige