Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Nach dem Altstadtbrand: Hilfsaktion rollt an

Brandenburg an der Havel Nach dem Altstadtbrand: Hilfsaktion rollt an

Nach dem Großbrand Mitte Mai in der Altstadt von Brandenburg an der Havel war die Hilfe für die betroffenen vier Familien noch etwas schleppend angelaufen. Doch nun können die Betroffenen hoffnungsvoller in die Zukunft blicken. Dank solcher Initiativen, wie sie der Unternehmer Panajotis Zatlidis jetzt gestartet hat.

Brandenburg/H 52.412529 12.531644
Brandenburg/H Mehr Infos
Nächster Artikel
Kreiserntefest: Kein Staub beim Wettpflügen

Die eingerüsteten Häuser in der Altstädtischen Fischerstraße in Brandenburg.
 

Quelle: JACQUELINE STEINER

Brandenburg/H.  Nach dem Großbrand Mitte Mai in der Altstädtischen Fischerstraße war die Hilfe für die betroffenen vier Familien noch etwas schleppend angelaufen und beschränkte sich auf die Nachbarschaft. Doch mittlerweile können die Betroffenen etwas hoffnungsvoller in die Zukunft schauen.

Verheerendes Feuer zerstört mehrere Häuser

Brandenburger starren auf ihre Trümmer

Auch dank solcher Initiativen wie sie der Unternehmer Panajotis Zatlidis jetzt gestartet hat: „Ich weiß, wie mühsam es ist, in der Altstadt denkmalgerecht zu bauen. Auch sind die Baustoffe recht teuer. Wenn man einen neuen Ziegelstein kauft, kostet dieser 20 Cent, ein historischer schon mal 90 oder 95 Cent.“ Deshalb hat er angeboten, alte Steine oder Balken abzuholen und einzulagern, bis sie für den Wiederaufbau verwendet werden können. Die ersten paar Hundert Steine hat er schon, als Gerüstbauer kommt er auf viele Baustellen. „Aber es gibt auch Fälle, wo einer seine alte Scheune oder Mauer abreißt. Bevor derjenige die Steine wegwirft, hole ich sie lieber ab.“

Zatlidis hat schon geholfen, redet aber ungern darüber. So hat er beispielsweise die Notsicherungsdächer aufgestellt, nur einmalig für drei Monate pauschal die Miete genommen, er lässt sie aber stehen so lange wie sie gebraucht werden. Die von dem Brand betroffenen Menschen kannte er vor dem Brand nur vom Sehen, hatte bis dahin keine freundschaftliche Bande. „Als ich von dem Unglück erfahren habe, hat es mich wie ein Schlag getroffen, deshalb habe ich gemeinsam mit meiner Frau entschieden, dass wir helfen. Zumal sich anfangs auch nicht Behörden und Institutionen gleich geholfen haben.“ Er hat selbst ein Denkmalhaus saniert in einen Top-Zustand, für den er im vergangenen Jahr sogar einen Preis bekommen hat. Und er weiß, dass Versicherungen in der Regel nur den Preis bezahlen, der für ein Haus auf der Grünen Wiese aufzuwenden wäre, die denkmalgerechten Mehraufwendungen müssten wohl extra versichert werden – das macht aber kaum jemand.

5ff43b8c-19c4-11e6-bc12-0940bc1bf2ad

Mehrere Häuser liegen in Brandenburgs Altstadt in Schutt und Asche. Ein Großbrand hat die einst so prächtigen Gebäude zerstört. Unser Fotograf Julian Stähle hat das Elend, aber auch die unglaubliche Arbeit der Feuerwehr dokumentiert. (1)

Zur Bildergalerie

Mit Jörg Lohmann beispielsweise verbindet Zatlidis jetzt eine Freundschaft. „Er hat natürlich ganz andere Möglichkeiten als wir. Allein die Option des Lagerns, was in der Altstädtischen Fischerstraße gar nicht möglich wäre, zumal wir das Baumaterial vielleicht erst in einem Jahr brauchen“, sagt Lohmann. Er selbst habe seinen Restbestand an uralten Biberschwanz-Ziegeln nun bei dem Unternehmer eingelagert.

c7bb6aa2-19c3-11e6-bc12-0940bc1bf2ad

Mehrere Häuser liegen in Brandenburgs Altstadt in Schutt und Asche. Ein Großbrand hat die einst so prächtigen Gebäude zerstört. Unser Fotograf Julian Stähle hat das Elend, aber auch die unglaubliche Arbeit der Feuerwehr dokumentiert. (2)

Zur Bildergalerie

Hilfe erfahren die Brandopfer auch von anderer Seite: Die Denkmalschutzbehörde hilft, auch wenn es bislang noch keine Genehmigungen zum Wiederaufbau gibt. Ebenso das Ordnungsamt oder der Bauhof, der unentgeltlich die Bauzäune um die Container aufgestellt hat. „Ich bekomme beim Einholen von Handwerkerangeboten plötzlich Preise aufgerufen, bei denen ich staune und denke, das sind aber Good-will-Angebote“, erzählt Lohmann. Noch nutzbare Möbel und Einrichtungsstücke kann er für längere Zeit beim Möbelhändler Naumann lagern.

Und wenn er sonnabends mit dem Hammer zur Ruine geht, um kaputte Putzreste abzuschlagen, stehen bis zu drei Nachbarn auf dem Grundstück – ebenfalls mit Hämmern, um zu helfen. „Das mögen im speziellen Einzelfall manchmal nur kleine Hilfen sein, aber sie sind ungemein wichtig und sie tun uns gut.“

Von André Wirsing

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Ein neues Geheimdienst-Gesetz steht an: Sollte der BND mehr Befugnisse erhalten?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg