Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Neschholzer Wettkampf mit Komplikationen

Feuerwehren beim Planepokallauf Neschholzer Wettkampf mit Komplikationen

Von der Defekthexe verfolgt waren einige Starter des Planepokallaufes der Feuerwehren in Neschholz. Am Ende erlebten die sieben Frauen- und 23 Männer-Teams aus diversen Regionen Brandenburgs einen sportlich spannenden Leistungsvergleich im Löschangriff.

Voriger Artikel
Alkoholisierte Autofahrer verursacht Unfall
Nächster Artikel
Kunstgenuss in Görzker Einkaufsquelle

Beim Planepokallauf der Feuerwehren konnten sich die Gastgeberinnen aus Neschholz über den dritten Platz im Löschangriff freuen.    

Quelle: Frank Schmoll

Neschholz. Die 32. Auflage des Planepokallaufes der Feuerwehren in Neschholz war gleich mit mehreren Überraschungen gespickt. Bei den Wettkämpfern war diesmal besonders viel Geduld gefragt. Denn in der Mitte des ersten Durchgangs riss beim Lauf der Brücker Wehr der Gasbowdenzug der Tragkraftspritze. Kurzerhand wurde die Neschholzer Pumpe bereitgestellt. Leider hielt diese nur wenige Läufe durch, dann gab es ebenfalls ein Problem mit dem Gashebel.

Dank geschickter Hände des Neschholzer Ortswehrführers Stefan Böttche und durch hervorragende Unterstützung aus Groß Lübbenau stand in kurzer Zeit wieder eine einsatzbereite Pumpe auf dem Wettkampfpodest. Nun hofften alle Teilnehmer auf einen reibungslosen zweiten Durchgang. Leider jedoch musste die Veranstaltung erneut unterbrochen werden. Ein heftiger Gewitterschauer zog über Neschholz und den Wettkampfplatz. Dorthin waren sieben Frauen- und 23 Männer-Teams aus diversen Regionen Brandenburgs angereist zum Leistungsvergleich im Löschangriff.

Trotz der Komplikationen konnte sich alle am Ende des Tages über einen spannenden Wettkampftag freuen. In der Frauenkonkurrenz gewannen einmal mehr die Landesmeisterinnen aus Gehren. Sie füllten ihre Zielbehälter in 26,04 Sekunden. Platz 2 ging in den Spreewald. Die Frauen aus Schlepzig benötigten 26,46 Sekunden. Die Gastgeberinnen aus Neschholz freuten sich über Platz 3 mit einer Zeit von 26,81 Sekunden.

Bei den Männern hatte wieder einmal die Mannschaft aus Klein Radden die Nase vorn. Der Bahnrekord wurde mit 20,92 Sekunden nur knapp verfehlt. Die Auswahlmannschaft Märkisch Oderland setze sich mit 21,02 Sekunden auf den zweiten Platz. Platz 3 belegte Zerkwitz mit 21,86 Sekunden. Für die Neschholzer Männer reichte es nur für einen sechsten Platz. Ein grober Fehler im zweiten Lauf verhinderte eine bessere Zeit.

Gewürdigt wurden die Neschholzer Aktivitäten im Feuerwehrsport auch von Lokal- und gar Bundespolitikern. Einmal mehr war die Bad Belziger Bürgermeisterin, Hannelore Klabunde-Quast (parteilos), Gast beim Planepokal. Die Wettkämpfer honorierten das Engagement der zum Jahresende aus dem Amt scheidenden Bürgermeisterin mit anhaltenden Applaus.

Im Rahmen seiner Sommertour stattete zudem der Bundesaußenminister dem Planepokal seinen Besuch ab. Frank-Walter Steinmeier (SPD) erfüllte geduldig die zahlreichen Fotowünsche.

Von Frank Schmoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg