Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Neue Anziehungspunkte in der Badeanstalt
Lokales Potsdam-Mittelmark Neue Anziehungspunkte in der Badeanstalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 24.06.2016
Clemens Ilsitz ist amtierender Vorsitzender des Treuenbrietzener Freibadvereins. Quelle: Thomas Wachs
Anzeige
Treuenbrietzen

Rechtzeitig vor der ersten Hitzewelle der neuen Saison hatte das Freibad Treuenbrietzen zu Monatsbeginn seine Türen geöffnet. Badegästen bieten sich dort wieder einige Neuerungen aber auch alte Probleme, die noch zu lösen sind. Denn der Freibadverein, der die kommunale Freizeitstätte nun das vierte Jahr betreibt, war auch den Winter über nicht untätig. Wie schon in den Toiletten der Männerseite seit dem Jahr zuvor, herrschen nun auch in der Sanitärabteilung der Damen moderne Verhältnisse. In dem historischen Ensemble gibt es nun auch eine rollstuhlgerechte Toilette.

Variabler Vereinsraum

Ein paar Türen weiter steht ein variabler Vereinsraum mit Küchenzeile zur Verfügung. „Je nach Bedarf kann er mit der nun flexiblen Trennwand erweitert werden“, erzählt Clemens Ilsitz. Er übernahm zum Ende der vorigen Saison den Vereinsvorsitz von Hartmut Puhlmann, der zurücktrat. „Reguläre Neuwahlen stehen dann nächstes Jahr an“, sagt Simone Lüllwitz-Balzer, die Vizechefin des Vereins mit circa 50 Mitgliedern.

Beliebt bei den kleinen Badegästen ist das „Eierbecken“. Die Großen schätzen die 50-Meter-Bahn. Quelle: Thomas Wachs

Er kann für seine Aktivitäten auf einen harten Kern von Helfern und Sponsoren bauen. „Firmen, Bürger, Institutionen und andere Vereine stehen hinter uns“, so Lüllwitz-Balzer: „Nur von Eintrittsgeld und Mitgliedsbeiträgen allein wären die Investitionen nicht möglich“. Ab nächster Woche gibt es mit einem Ein-Meter-Sprungbrett einen neuen Anziehungspunkt. Zudem wird ein Treppe installiert, die Senioren und versehrten den Zugang ins Wassers und den Ausstieg vereinfacht. Auch können Badegäste im Freibad ab sofort etwas Strandgefühl genießen. Die Liegewiese und die neue angelegten Volleyballplätze wurden zum Strand. Eine neue Holzterrasse soll zur Strandbar werden.

Auch bei schlechtem Wetter gut aufgehoben sind Gruppen im neuen Vereinsraum des Freibades. Quelle: Thomas Wachs

Auf den großen, drei Meter hohen Turm, für den inzwischen bereits 18 000 Euro Spendengeld gesammelt worden seien, müssen Badegäste allerdings noch weiter warten. „Das Problem bleibt die heute vorgeschriebene Wassertiefe von mindestens 3,40 Metern im Eintauchbereich“, erklärt Simone Lüllwitz- Balzer. Um die nötigen 20 Zentimeter zu gewinnen wären umfangreiche und entsprechend teure Umbauten am gesamten Schwimmbecken nötig. Dafür fehlt das Geld, weil auch diverse Förderanträge der Kommune bislang keinen Erfolg hatten. „Das alte Betonbecken ist von Jahr zu Jahr unsere größte Herausforderung, weil es immer neue Problemzonen zeigt“, sagt die stellvertretende Vereinsvorsitzende.

Schon seit 1862 im Freien geplanscht

Für den 23. Juli hat der Freibadverein das Nachtschwimmfest mit Wettkämpfen und Geselligkeit angesetzt. Bereits am 13. Juli geht es beim Kita-Tag für die Jüngsten im Bad hoch her. „Bei heißer Witterung soll das Freibad auch dieses Jahr an einzelnen Tagen wieder bis Mitternacht geöffnet werden“, kündigt Clemens Ilsitz an.

In der vorigen Saison tummelten sich insgesamt rund 13 500 Gäste in der historischen Badeanstalt.

Sie war 1937 zu ihrer heutigen Gestalt umgebaut und erweitert worden. Das Planschen im Freien war in der Sabinchenstadt freilich schon seit 1862 möglich. Damals war am heutigen Ort ein öffentlicher Badeteich geschaffen worden.

Von Thomas Wachs

Im Zweckverband Nieplitz wird wieder heftig über Altanschließer-Beiträge debattiert, als hätte es den Beschluss des Bundesverfassungsgerichts von Ende 2015 gegen eine rückwirkende Erhebung der Beiträge nie gegeben. Der Nieplitz-Verband sieht sich vom Urteil indes nicht betroffen und verweist auf sein spätes Gründungsdatum.

24.06.2016

Der Polizei ist am Donnerstagabend ein betrunkener Lkw-Fahrer ins Netz gegangen. Als der Mann auf dem Parkplatz an der Raststätte Michendorf (Potsdam-Mittelmark) kontrolliert wurde, staunten sie nicht schlecht. Bei einem Alkoholtest kam er auf einen Wert von 3,83 Promille. Danach hatte er eine erstaunliche Ausrede parat.

24.06.2016

Dieses Wochenende stehen Bade-, Sauna- und Wellnesswelt noch einmal zur Verfügung. Dann bleibt die Stein-Therme in Bad Belzig fünf Tage lang geschlossen. Die alljährliche Wartung und Revision steht nämlich buchstäblich ins Haus. Im Anschluss gibt es sogar neue Eintrittspreise.

24.06.2016
Anzeige