Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Kugelschreiber und Biefmarken: Ines Lahn im Sammelwahn
Lokales Potsdam-Mittelmark Kugelschreiber und Biefmarken: Ines Lahn im Sammelwahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 21.02.2018
Ines Lahn (54) sammelt unter anderen Fotoapparate. Nebenbei leitet sie den Neuendorfer Heimatverein. Quelle: Andreas Koska
Anzeige
Neuendorf

Nur zwischen den Jahren findet Ines Lahn viel Zeit für ihr Hobby. Dann werden die Briefmarken unter Dampf von den Umschlägen gelöst, getrocknet und in Alben eingeordnet. „Schon als Kind habe ich sie gesammelt. Die DDR-Erscheinungen habe ich seit 1970 komplett“, erzählt die 54-Jährige.

Bis heute bekommt sie von Kollegen und Nachbarn Postwertzeichen geschenkt. Inzwischen umfasst die Sammlung auch bundesdeutsche und russische Exemplare. „Ich habe kein Sammlerabo bei der Post. Die Marken kommen so zu mir“, sagt sie.

Kugelschreiber haben es ihr angetan

Eine weitere Leidenschaft von Ines Lahn sind Kugelschreiber. Etwa 3600 Exemplare lagert sie in Schachteln verpackt. „Aus dem Urlaub darf ich nur noch einen Kuli mitbringen“, erzählt sie. Die 54-Jährige hält sich an die Bitte ihres Mannes. Doch die Arbeitskollegen sorgen für wachsende Bestände.

Um die Sammelleidenschaft wissend, bringen sie aus den Ferien Schreibstifte mit. Einzig den Kuli mit der Aufschrift ihres Arbeitgebers hat sie noch nicht, verrät die Sachbearbeiterin für Wirtschaftangelegenheiten im Amt Brück.

Heimatverein in der Wahlheimat gegründet

„Na ja, Fotoapparate und optische Geräte sammle ich auch“, erzählt sie. Ob Praktica oder Leica – rund 50 Modelle stehen in den Regalen auf dem Hof in Neuendorf bei Brück. Viele erhielt sie als Geschenk. „Manchmal ist sogar noch ein Film drin“, erzählt Ines Lahn. Sie stammt ursprünglich aus Niemegk. Ihr Mann Olaf ist Brücker. Nach der Wende kauften sie in Neuendorf ein leer stehendes Haus.

Der Brücker Ortsteil ist längst ihr Zuhause geworden. Vielleicht hat Ines Lahn deshalb vor zehn Jahren den Heimatverein Neuendorf mitbegründet. Bis heute ist sie Vorsitzende. Zwölf Mitglieder hat der vielseitig aktive Verein. „Aber viel mehr Unterstützer. Wir freuen uns über jedes Mitglied, aber wichtiger ist, dass die Menschen mitmachen“, sagt Lahn. Und sie machen mit. Ob bei den Bastelnachmittagen, dem Seelenlichterfest im Advent oder dem Frühjahrsputz.

Bücherstube im alten Pfarrhaus

Im Vereinsdomizil im alten Pfarrhaus ist das jüngste Projekt eine Bücherstube. „Es können Bücher entnommen oder gebracht werden“, berichtet Lahn. Ein Bücherfundus ist schon da, jetzt werden die Öffnungszeiten geklärt, dann geht es los.

Ines Lahn wird es so nie langweilig. Die Frau engagiert sich gern. „Man muss es freiwillig und gerne tun, dann dauert es vielleicht ein wenig länger, aber es macht Spaß“, erklärt Ines Lahn ihr Motto.

Von Andreas Koska

In Lühnsdorf haben Sybille und Michael Puhlmann die Fastnacht gerettet. Weil sich in Reihen der Jugend keine Platzmeister fanden, führten nun die Mittfünfziger die Tradition im Dorf fort. Immerhin lebt sie bereits seit 1924, allerdings mit einer Zwangspause. Gesichert ist die Aufgabe immerhin jetzt schon für das nächste Jahr.

21.02.2018

Die Zeit der Ungewissheit ist vorbei. Die Kirchengemeinde Golzow-Planebruch-Krahne-Reckahn hat wieder einen Pfarrer. Heino Winkler tritt die Nachfolge von Ellen Radtke an, die Golzow vor einem Jahr verlassen hatte. In Brandenburg ist der Pfarrer nicht unbekannt. Er war zuletzt Seelsorger in der JVA.

21.02.2018

Das Alter spielt keine Rolle. Einmal im Monat bringt Alice Arndt (81) die Senioren in Ziesar (Potsdam-Mittelmark) zum Schwitzen. Die Brandenburgerin leitet die Tanzkurse, mit denen sich die ältere Generation fit hält. Das kann auch ein Sirtaki sein.

21.02.2018
Anzeige