Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Niemegk Brand in der Hauptstraße: Haus unbewohnbar, Hühner tot
Lokales Potsdam-Mittelmark Niemegk Brand in der Hauptstraße: Haus unbewohnbar, Hühner tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 30.09.2018
Quelle: dpa-Zentralbild
Rabenstein/Fläming

Zu einem brennenden Einfamilienhaus in der Klein Marzehner Hauptstraße wurden die Wehren des Amtes Niemegk Freitagabend um 21 Uhr gerufen. Ein Anbau- und Lagerraum brannte, die Flammen drohten auf das Wohnhaus und ein Werkstattgebäude überzugreifen.

Das konnte durch die Feuerwehr verhindert werden, doch das Haus war anschließend unbewohnbar. Der alleinlebende Mieter musste bei Verwandten untergebracht werden. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde durch die Feuerwehr eine Brandwache angeordnet, welche durch den Eigentümer des Geländes organisiert wurde.

Durch die Polizei wurde der Brandort abgesperrt, die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Durch die Polizei wurde außerdem eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung gestellt. Etwa 80 Einsatzkräfte waren vor Ort, die Hauptstraße war für die Dauer der Löscharbeiten gesperrt. Einige Hühner überlebten das Feuer nicht.

Von André Großmann

Gäste aus Nowotomyski haben bei einem dreitägigen Besuch in der Region mit der lokalen Aktionsgruppe Fläming-Havel am Herd gestanden und sich bei der Zubereitung des Essens ausgetauscht.

27.09.2018

Um dem Wasserbedarf der wachsenden Stadt gerecht zu werden, wird von den Potsdamer Stadtwerken eine Trinkwasser-Pipeline von Niemegk nach Potsdam erwogen – es wäre die Reaktivierung eines Projekts aus DDR-Tagen.

28.09.2018

Die Herausgabe des Niemegker Heimatkalenders 2019 ist gesichert. Die finanzielle Unterstützung der Stadt hat bei den Stadtverordneten jedoch für Diskussionen gesorgt.

25.09.2018