Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Niemegk Größtes Oktoberfest des Flämings gefeiert
Lokales Potsdam-Mittelmark Niemegk Größtes Oktoberfest des Flämings gefeiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 07.10.2018
Das Oktoberfest Niemegk ist an zwei Abenden groß gefeiert worden. Sarah Wilke (5.v. r.) ist die neue Königin.      Quelle: Dirk Fröhlich
Niemegk

Sarah Wilke aus Schlalach ist die 14. Niemegker Oktoberfestkönigin. Sie ist am Wochenende von Hans-Dieter Scherz gekrönt worden.

Zwei Abende lang ist im Niemegker Schafstall das größte und traditionellste Oktoberfest des Hohen Flämings gefeiert worden.

Eröffnet worden war das bekannteste und größte Oktoberfest der Fläming-Region zuvor vom Bad Belziger Fanfarenzug. Gleich nach dem Einmarsch gab es allerdings zunächst Verwirrungen um eine falsche Königin. Das sorgte für einige Lacher im voll besetzen Saal des ehemaligen Schafstalles. Freilich gehörte auch diese Einlage zum Programm, das traditionell an zwei Abenden geboten wird.

Königin auf dem Bierwagen

Mit einem Motorradkorso und einer Reiterstaffel kamen die ehemaligen Hoheiten in den Stall gefahren. Mit einem großen Pferde-Bierwagen hielt sodann die neue Königin Einzug. Für die musikalische Unterhaltung sorgten, ­ so wie in jedem Jahr bisher, die „Stoerzelbacher“. Die Musikanten aus Bayern brachten an beiden Abenden ordentlich Stimmung und gute Laune in den Saal. Auch deftiges Essen und reichlich Getränke ließen das traditionell von der Familie um Getränkehändler Bodo Höhne organisierte Oktoberfest wieder zur großen Gaudi werden.

Von Dirk Fröhlich

Ein uraltes Theaterstück begeistert jetzt in Rädigke. Für die griechische Komödie „Lysistrate“wurden die Kirche zum Theater und der Altar zur Bühne.

07.10.2018

Diverse Feuerwehren der Region rückten am Freitag zur Mittagszeit in der Locktower Hauptstraße an. Dort war ein Kellerbrand zu löschen. Zwei Bewohner erlitten Rauchvergiftungen.

05.10.2018

Die Idee, Potsdam künftig auch mit Wasser aus dem Hohen Fläming zu versorgen, existiert nur in der Theorie. Es gibt keine konkreten Pläne, eine alte Fernleitung aus DDR-Zeiten zu reaktivieren.

04.10.2018