Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Niemegk Polizist zieht tropische Früchte und Riesengemüse
Lokales Potsdam-Mittelmark Niemegk Polizist zieht tropische Früchte und Riesengemüse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 03.08.2018
Bernd Wolff,Hobbygärtner aus Niemegk hat wieder eine Riesengurke gezüchtet. Sein Wundergarten bietet aber auch einen tropischen Obstsalat. Doch macht die Hitze ganz schön zu schaffen. Quelle: Julian Stähle
Niemegk

Während in manchem Garten derzeit angesichts der lange anhaltenden Dürre viel verbrennt, gedeihen bei Bernd Wolff in Niemegk auch tropische Früchte und Riesengemüse prächtig. Alljährlich jagt der Polizist in seinem Wundergarten neuen Rekorden nach. Diesmal aber machen ihm die Wetterphänomene das grüne Leben etwas schwerer.

Seit Jahren produziert Autobahnpolizist Bernd Wolff in seinem Niemegker Wundergarten neue Rekorde mit Riesengemüse. Diesmal fällt das jedoch schwerer.

„Meine Gurkenpflanze hat Sonnenbrand“, sagt der passionierte Hobbygärtner. Doch trotz der dieses Jahre extremen Hitzeperiode erzielt er noch beachtliche Ernteerfolge. Wolff bewässert täglich liebevoll seinen gesamten Garten, der stolze 900 Quadratmeter umfasst. Wo andere nur einheimische Tomaten sowie Zucchini und Kräuter anbauen, wachsen in diesem Jahr in Kleingärtner Wolffs Wundergarten sogar tropische Wassermelonen und südamerikanische Physalis, made in Brandenburg.

Gespannt auf die Wiegemeisterschaft

Bernd Wolff ist in Niemegk längst bekannt wie ein bunter Hund durch seinen noch viel bunteren Obst- und Gemüsegarten. Neben Radieschen mit 24 Zentimeter Umfang und tropischen Tomatensorten wachsen in seinem grüne Reich auch bis zu 54 Zentimeter lange Riesengurken mit einem stattlichen Gewicht von 1,6 Kilogramm.

Einmal im Jahr nimmt Wolff an der Meisterschaft für Riesengemüse teil. Die extreme Hitze in den vergangenen Wochen macht aber auch ihm und seinen Gewächsen zu schaffen. Täglich fließt das Gießwasser aus dem eigenen Brunnen. So hat es der Gartenpolizist geschafft, trotz all der widrigen Umstände eine beachtliche Ernte zu erzielen. „Eine Rekordernte ist das dieses Jahr jedoch nicht so, aber ich bin zufrieden trotz der Hitze“, sagt der Gärntner.

Professionelle Gewächshäuser

Neben den Feldern hat Wolff auch mehrere Gewächshäuser in seinem großen Reich. Ausgestattet mit vollautomatischen Fenstern zur exakten Belüftung, geht es dort schon professionell zu. Dieser Garten ist mehr als ein Hobby. Liebevoll geht der Herr des grünen Reiches täglich durch die Reihen und pflegt das Edelgemüse auf der Jagd nach Rekorden.

Denn auch in diesem Jahr ist es wieder sein Ziel, bei den Wiege-Meisterschaften in Klaistow teilzunehmen. Sein Kohlrabi hat schon gute Chancen, denkt Bernd Wolff. Denn der wächst schon jetzt mit mehr als fünf Kilogramm Gewicht in seinem Beet.

Gewitter hat Arbeit vernichtet

Doch nicht nur Hitze und ausbleibender Niederschlag können großen Schaden im Garten anrichten. Das hat Bernd Wolff kürzlich erfahren. Nur ungern erinnerte er sich an das vergangene Jahr zurück. Da haben ihm schwere Gewitter den ganzen Garten und die ganze harte Arbeit zunichte gemacht.

Im normalen Leben ist Wolff Polizist bei der Autobahnpolizei Michendorf. Sobald er Dienstfrei hat , steht er mit Fliegerbrille und Sonnenhut an seinem Gartenbrunnen und schmunzelt. „Die Gärtnerei ist für mich ein wunderbarer Ausgleich zu meinem teilweise anstrengenden Beruf“, sagt der Polizist. Und jedes Jahr gibt es bei ihm etwas Neues zu bewundern. So auch diesmal: Obwohl die Erdbeersaison eigentlich schon vorbei ist, gedeiht trotzdem noch die eine oder andere Erdbeere in Wolffs Gartenparadies.

Vom Garten auf den eigenen Tisch

Was er dort in großen Mengen erntet, landet teilweise gleich am Abend in der heimischen Küche. „Ich muss nicht so ein Zeug im Supermarkt kaufen, denn ich produziere es ja selbst und das schmeckt gleich ganz anders“, sagt der Niemegker Supergärtner.

Von Julian Stähle

Ein feuchtes Spektakel geht jetzt wieder auf dem Dorfteich in Groß Marzehns über das Wasser. Dort steigt alle zwei Jahre zum Dorffest das Löschbootrennen.

03.08.2018

Den Großteil der Übernachtungsgäste auf dem Campingplatz in Rädigke machen Radtouristen aus. Mit mehr als 800 Übernachtungen ist die Saison gut angelaufen. Platzwart Fritz Lintow weiß, worauf es ankommt.

02.08.2018

Wegen der neuen Beitragsfreiheit für das letzte Kita-Jahr müssen einzelne Träger von Betreuungsstätten im Fläming ihre Finanzen nachbessern. Meist passt aktuell aber der Ausgleichsbetrag vom Land.

02.08.2018