Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Niemegk Diese Weihnachtsmärkte öffnen am Wochenende
Lokales Potsdam-Mittelmark Niemegk Diese Weihnachtsmärkte öffnen am Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 29.11.2018
Der Weihnachtsmann schaut am Wochenende auf den Märkten in Treuenbrietzen und Reetz vorbei. Quelle: Uwe Klemens
Bad Belzig

Sich am heißen Glühwein wärmen, Obst mit Schokoglasur essen und zwischendurch an liebevoll hergerichteten Ständen nach Geschenken Ausschau halten: Am Wochenende beginnt auch im Hohen Fläming die Zeit der Weihnachtsmärkte.

Niemegker Weihnacht auf dem Kirchplatz

Der Niemegker Weihnachtsmarkt öffnet am Sonnabend um 14 Uhr auf dem Kirchplatz seine Pforten. Bürgermeister Hans-Joachim Linthe und der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Jörg Böttche, schneiden den von Bäckermeister Dirk Kelm und Hans-Joachim Linthe gesponserten Stollen an – und geben so den Startschuss. Die Niemegker Vereine und Gewerbetreibenden bieten an verschiedenen Ständen Glühwein, Fisch- und Grillspezialitäten, Grünkohl mit Knacker, weihnachtliche Leckereien sowie Weihnachtsschmuck an.

Außerdem debütiert Gabi Eissenberger aus Garrey mit ihrer „Cantina Internacional“. Hier duften leckere Spezialitäten aus den Küchen Russlands, Afghanistans und Arabiens für jeden Geschmack. Die Johanniter-Kita „Spatzennest“ veranstaltet traditionell den Kuchenbasar und führt um 15.30 Uhr in der Kirche ein Märchenspiel auf. Anschließend – von 16 bis 18 Uhr – tritt vor der Kirche die Formation „Brass for Five“ des Fanfarenzuges Wolfen auf. „Der Kontakt mit diesem Orchester kam über unsere Freunde aus Niemegk bei Bitterfeld (Sachsen-Anhalt) zustande“, verrät Hans-Joachim Linthe.

Bürgermeister Hans-Joachim Linthe schneidet auch in diesem Jahr wieder traditionell den langen Stollen an. Quelle: Uwe Klemens

Um 18 Uhr findet schließlich in der Kirche das Konzert des St. Johannis-Chors Niemegk, des gemischten Chors aus Bad Belzig und den Schülern der Kreismusikschule Potsdam-Mittelmark an der Orgel statt. Außerdem wird in diesem Jahr das „Fläming-Quartett“ das Konzert bereichern. In der Kirche können Besucher den ganzen Tag die neue Ausstellung des Haseloffer Holzkünstlers Bernd Koltzenburg sehen, der zum 200. Jubiläum des Liedes „Stille Nacht, Heilige Nacht“ Figuren, die darin auftauchen, ausgesägt hat.

Kleiner Adventsmarkt in Treuenbrietzen

Auch in Treuenbrietzen lädt ein kleiner Adventsmarkt an der St. Marienkirche mit Besonderheiten und Leckereien zum vorweihnachtlichen Getümmel ein. Der Familiengottesdienst in der Kirche beginnt um 14.30 Uhr, im Gemeinderaum erwartet die Besucher ein Basar und dort kann außerdem ein Stück Weihnachtsstollen verspeist werden.

Auf allen Märkten erwartet die Besucher vielfältige Handwerkskunst. Quelle: Uwe Klemens

Der Markt am Fuße der Kirche beginnt um 15 Uhr mit Glühwein, Bratwurst, Waffeln, Zuckerwatte und heißem Apfelsaft. Für die kleinen Besucher locken ein Kinderkarussell, eine Station zum Büchsen werfen oder eine Esel-Kutschfahrt. An den Ständen finden sich zum Beispiel Holzspielzeug und Töpferware – und auch der Weihnachtsmann kommt vorbei. Um 16 Uhr folgt ein Auftritt der „Chaoskids“, bevor um 17 Uhr der Posaunenchor spielt.

Weihnachtsmarkt im Naturparkzentrum

Ob Kerzen gießen, Eselwanderung, Adventsgestecke basteln oder Kekshäuser bauen – die Besucher des 22. Weihnachtsmarktes im Naturparkzentrum Raben – nach eigener Aussage „ein etwas anderer Markt“ – können sich auf ein vielfältiges Programm freuen. Rund um das nostalgische Kinderkarussell gruppieren sich Weihnachtsbuden mit regionalem Handwerk, weihnachtlichen Dekorationen und Geschenkideen sowie kulinarischen Genüssen.

Am Sonnabend zeigt die Puppenbühne Grubo um 15 Uhr das Stück „Der Weihnachtsmann im Wald“. Am Sonntag um 15 Uhr ist Märchenerzählerin Elke Hildebrandt aus Bad Belzig zu Gast. Und an beiden Tagen jeweils um 16 Uhr beginnt die Fackelwanderung zur Burg Rabenstein. Der Markt im Naturparkzentrum ist jeweils von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Adventsmarkt in Reetz

Rund um den Lindenplatz und die Reetzer Kirche findet am Sonntag der alljährliche Adventsmarkt statt. Eröffnet wird er um 13.30 Uhr mit dem Adventssingen des gemischten Chors aus Wiesenburg in der Kirche. Anschließend können sich die Besucher über Kaffee und Kuchen im Pfarrhaus freuen. Außerdem ist von 14 bis 15 Uhr die neue Ausstellung über die Reetzer Schule in der Heimatstube geöffnet.

Der Weihnachtsmarkt im Naturparkzentrum hat bereits im vergangenen Jahr viele Besucher angelockt. Quelle: Uwe Klemens

Die Jagdhornbläser eröffnen dann um 15.30 Uhr offiziell den Weihnachtsmarkt – sie werden dabei stimmlich von der Reetzer Chorgemeinschaft unterstützt. Erhard Loth spielt an der Orgel in der Kirche Weihnachtslieder und der Weihnachtsmann schaut ebenfalls vorbei. Auch in Reetz laden viele Stände zum Stöbern ein und Brigitte Zabel öffnet den Hof der alten Schule, wo es viel zu entdecken gibt.

Etwa ab 15 Uhr lesen Christiane und John Shreve eine Weihnachtsgeschichte für alle im Pfarrhaus – und um 16 Uhr noch einmal in der Kirche, dann speziell für Kinder. Anschließend tritt die Gruppe „Donna Liedchen“ in der Kirche auf.

Von Josephine Mühln

Zwölf Schulsozialarbeiter des Diakonischen Werks sind an den Grund- und Oberschulen im Landkreis Potsdam-Mittelmark tätig. Eine von ihnen ist Linda Lübbers. Die 29-Jährige ist seit Juli an der Niemegker Grundschule „Robert Koch“ im Einsatz.

26.11.2018

Bei der Fläming-Rassegeflügelschau wurden bis zu 500 Vögel im Niemegker „Lindenhof“ präsentiert, darunter 340 Tauben. Die Zahl der Geflügelzüchter ist seit Jahren rückläufig, Nachwuchs wird gesucht.

25.11.2018

Die Gemeinde Rabenstein/Fläming hat ein Spendenkonto für die vom Hausbrand in Groß Marzehns betroffene Familie eingerichtet. Auch wer Sachspenden hat, kann sich melden.

23.11.2018