Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Sprühregen

Navigation:
Nochmals Erdbeeren aus Niemegker Wundergarten

Ergänzung zum Riesengemüse Nochmals Erdbeeren aus Niemegker Wundergarten

Für gewöhnlich gedeiht im Niemegker Garten von Bernd Wolff vor allem großes Gemüse. Damit tritt er am Wochenende sogar zu einem Wettbewerb in Klaistow an. Diese Woche musste er selbst staunen: Er konnte nochmals Erdbeeren ernten. Immerhin: Einen Teil der Gründe seines Zuchterfolgs gibt er preis.

Voriger Artikel
Solidarität seit sieben Jahrzehnten
Nächster Artikel
Borkheide prüft Nutzung der Hans-Grade-Villa

Bernd Wolff ist gerade mit der Ernte befasst..

Quelle: julian stähle

Niemegk. Bernd Wolff ist ja unter den Kleingärtnern im Hohen Fläming kein Unbekannter mehr. Bereits seit elf Jahren versucht der Autobahnpolizist jeden Sommer aufs neue große Gemüsekreationen zu züchten. Während er in der Vergangenheit großen Wert auf Gurken und Tomaten legte, kamen freilich die anderen Sorten im Wortsinne nicht zu kurz. Am Wochenende will er nämlich mit einer ganzen Palette an Riesengemüse auf dem Spargel- und Erlebnishof Klaistow bei den Gemüsewiegemeisterschafen antreten. Das Ereignis sei ihm auch im vorigen Jahr bekannt gewesen, sagt der 53-Jährige. Er habe es aber nicht mehr geschafft, sich anzumelden. Somit nimmt Bernd Wolff nun das erste Mal daran teil. Favorit in seinem Sortiment ist in diesem Jahr die Zwiebel. Aber auch mit seiner Kartoffel braucht sich Bernd Wolff nicht zu verstecken. Er hofft, das diese ein ordentliches Gewicht auf die Waage bringt. Für die Teilnahme mit einer Knolle ist ein Mindestgewicht von 500 Kilogramm vorgeschrieben um teilnehmen zu können.

„Dabei sein ist alles“ nach dem Motto ist Bernd Wolff gut gelaunt in seinem Kleingarten am Sauanger in Niemegk. „Wer nicht, wagt der nicht gewinnt“ so der Autobahnpolizist vor sich hinlächelnd. Wie er dazu gekommen ist, so großes Gemüse zu züchten, kann der Beamte gar nicht erklären. Ihm bereite es jedenfalls Spaß und er schafft sich neben dem stressigen Berufsalltag eine Art Ausgleich. Und das Erfolgsrezept, so es eines gibt, würde er wohl nicht verraten. „Man kann nicht alles preisgeben – die Konkurrenz ist groß.“ Was er aber sagt, klingt wiederum simpel. Viel Pflege, angemessen Wasser und gutes Wetter sind Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Ernte. Wenn Bernd Wolff im Garten arbeitet, unterstützen ihn seine Kinder und seine Frau dabei.

Besonders überrascht war der Hobbygärtner jedoch am Anfang der Woche. In seinem Garten wachsen gerade kleine rote Beeren. Jeder kennt sie: süß, saftig und rot – Erdbeeren! Die Saison dafür ist schon lange vorbei die meisten Pflanzen tragen keine Früchte mehr. Anders als bei Bernd Wolff. Ob nun eine Laune der Natur oder besondere Pflege die Ursache sind, ist schwer zu sagen. Fakt ist: Nach der Ernte der Erdbeeren schneidet der Enthusiast die Blätter der 40 Pflanzen bis auf das Herz zurück. So können sie neu treiben und die Chance ist größer, wieder neue Früchte zu ernten.

Auch im nächsten Jahr will Bernd Wolff wieder eine Riesengurke züchten. Dafür baut er ein neues Domizil. Das neue Gewächshaus soll größer und vor allem höher werden. Doch erst einmal erfolgt die Bestandsaufnahme für die Ernte dieses Jahres.

Von Julian Stähle

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg