Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Oldie-Trecker von Olaf Geigert ist beliebt

Freienthal Oldie-Trecker von Olaf Geigert ist beliebt

Olaf Geigert hat Diesel im Blut. Seine Leidenschaft sind Oldtimer-Traktoren. Für den Kramer K 18, den der Freienthaler vor Jahren aufwendig restauriert hat, sammelt er jetzt Preise ein. Zugleich ist der 53-Jährige für die Anschaffung weiterer Gefährte motiviert.

Voriger Artikel
Grüner Grund könnte Arboretum werden
Nächster Artikel
Bauern und Naturschützer nähern sich an

Olaf Geigert auf dem preisgekrönten Kramer K 18

Quelle: Andreas Koska

Freienthal. Als sein Vater den Trecker kaufte war Olaf Geigert fünf Jahre alt. Schon bald durfte der Junge ans Steuer. „Ich bin mit der Maschine aufgewachsen“, sagt der Freienthaler eher gefasst. Doch erfahren er und sein Gefährt immer wieder Wertschätzung. Zum fünften Mal wurde er jetzt als Besitzer des „Bra-La-Oldies des Jahres“ gekürt. Dabei handelt es sich um den Publikumspreis für den schönsten Traktor auf der Brandenburgischen Landwirtschaftsausstellung in Paaren Glien.

Fast 50 Jahre in Familienbesitz

Der Kramer K18, Baujahr 1939 kam im Jahr 1968 in die Familie. Er wurde in der heimischen Landwirtschaft genutzt. Als etwas zehn Jahre später Geigerts Eltern die Landwirtschaft nach und nach aufgaben, wurde auch der Traktor kaum noch bewegt und verstaubte in der Scheune. Es war schon lange nach der Wende, als Olaf Geigert den Trecker wieder für sich entdeckte. Der zweifache Vater und Großvater restaurierte das betagte Vehikel.
Das Fahrzeug wurde gesandstrahlt und neu lackiert. „Da habe ich die falsche Farbe erwischt, es war zwar Taubengrau aber nicht original“, berichtet der Enthusiast. Dann griff er noch einmal zum Lack und trug den Originalton auf. Der Einzylindermotor wurde überholt. Das Fünfgang-Getriebe in Ordnung gebracht.

Schließlich schien er startklar für die Präsentation im Havelland. „Ich war erst Besucher dort. Dann wollte ich mich einreihen“, erklärt der 53-Jährige über die Anfänge. Der Kramer wurde auf einen Hänger geladen und los ging die Fuhre. „Da unterstützt mich meine Frau“, ist Olaf Geigert für ihr Verständnis und ihre Hilfe dankbar. Vor sechs Jahren hat er einen weiteren Kramer, diesmal Baujahr 1961, erworben und zwei Jahre lang restauriert. „Dazu braucht man technisches Verständnis und handwerkliches Geschick“, sagte der Polier. Beruflich ist er auf dem Bau, häufig in Berlin, am Werk. Als Fußballer, gehört er zur Alte-Herren-Mannschaft von Union Linthe und hält sich dort fit. Vor allem hat er jedoch Diesel im Blut.

Ins Nachbardorf geht’s auf eigener Achse

Denn vor sechs Wochen kam ein dritter Trecker hinzu. Ein Hanomag, immerhin schon fahrtüchtig. Er wird für den Alltag genutzt. Mit seinem Schmuckstück indes wird Olaf Geigert in diesem Jahr noch zwei weitere Male unterwegs sein. Im Juli bei der Ausstellung „Bulldog, Dampf und Diesel“ in Markleeberg und beim Oldtimertreffen im Gutspark Cammer. Den Weg ins Nachbardorf wird der Kramer wohl auf eigener Achse zurücklegen.

Von Andreas Koska

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg