Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Pannen bei DHL-Neustart in Kleinmachnow
Lokales Potsdam-Mittelmark Pannen bei DHL-Neustart in Kleinmachnow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 26.05.2016
14 Packstücke auf einmal landen im Buchladen in der Teltower Altstadt. Quelle: Privat
Anzeige
Teltow

Die in der vergangenen Woche offiziell in Betrieb genommene mechanisierte DHL-Zustellbasis im Europarc Dreilinden hat offenbar keinen Glanzstart hingelegt. In der Teltower Altstadt ärgern sich Kunden, dass sie lange auf ihre Paketsendungen warten müssten und dann mitunter auf einen Schlag einen ganzen Berg bekommen. So hatte die Inhaberin des Buchkontor Teltow, Vanessa Arend-Martin, gut zehn Tage auf Verlagslieferungen gewartet. Am Dienstag brachte ihr ein Fahrer „dann 14 Packstücke auf einmal“, wie sie der MAZ sagte. Auch Friseure und Privatkunden haben solche Erfahrungen gemacht. Dabei hat das Logistikunternehmen Deutsche Post DHL seine erste mechanisierte Zustellbasis im Land Brandenburg mit neuester Technik in Betrieb genommen, damit „Sendungen schneller ankommen“, hieß es bei der feierlichen Eröffnung. Unterm Strich sollte eine halbe Stunde Arbeitszeit gespart werden, weil die Sendungen auf einem 170 Meter langen Fließband automatisch nach dem Zielort sortiert und dem richtigen Transporter zugeordnet würden.

Von Kunden erfuhr die MAZ auch, dass in Teltow jetzt DHL-Fahrer aus Spandau und Potsdam unterwegs seien, weil es von Kollegen der Kleinmachnower Basis nicht zu schaffen sei. Dort würden sich inzwischen „die Pakete bis unter die Decke stapeln“. Die Aushilfskollegen würden zudem doppelt so viele Pakete in ihrem Wagen geladen haben als normalerweise üblich. Pro Tagestour seien es sonst um die 150 Pakete, im Extremfall auch schon mal 180, aber 300 seien „einfach zu viel“, sollen Fahrer gestöhnt haben.

Das Logistikunternehmen hat auf MAZ-Nachfrage die Probleme eingeräumt. „Es ist richtig, dass wir aktuell Kollegen aus anderen Paketzustellbezirken im Einsatz haben, die in der Übergangszeit unterstützen. Wir setzen alles daran, die gewohnt zuverlässige Zustellung der Pakete gewährleisten zu können“, sagte Tina Birke, Pressesprecherin für Brandenburg und Sachsen am Mittwoch.

Sie bestätigte auch die sonst üblichen und jetzt erhöhten Lieferumfänge pro Wagen. Generell seien 120 Paketzusteller im Einsatz. Birke bittet die Kunden „um Verständnis, dass sich die Kollegen in einigen Zustellbezirken noch nicht so gut auskennen und sich in der Einarbeitungszeit befinden“, weshalb es in den vergangenen Tagen „teilweise zu Verzögerungen in der Paketzustellung gekommen“ sei. „Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen“, so Birke.

Mit der mechanisierten Zustellbasis in Kleinmachnow, die auf 7000 Quadratmetern Fläche entstanden ist, will das Logistikunternehmen für die steigende Nachfrage nach Paketdienstleistungen, gerade in der Wachstumsregion Potsdam, gerüstet sein. Und Teltow gilt bundesweit gerade als Boomtown.

Erste mechanisierte Zustellbasis

Die erste mechanisierte Zustellbasis in Brandenburg wurde offiziell am 17. Mai im Europarc Dreilinden in Kleinmachnow eröffnet.

Die dortige DHL Delivery ist eine Tochtergesellschaft der DHL Paket Deutschland.

120 Zusteller beliefern von Dreilinden aus Kunden in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Potsdam und dem Berliner Südwesten. Außerdem kommen noch etwa 20 Entlader und Innendienstler am Standort hinzu.

Die Brandenburger zählt zu den größeren unter den 61 mechanisierten Verteilstationen, die das Logistikunternehmen bundesweit betreibt. Darin bündelt der Konzern Prozesse, die sich zuvor dezentral abspielten.

Von Claudia Krause

Am Ende ist es nur eine leichte Verletzung, die der Sohn davongetragen hat, weil der Unbekannte mit einer Holzschale nach ihm geworfen hatte. Aber womöglich hat er seine Mutter vor einem Betrug bewahrt – dafür spricht jedenfalls die panische Flucht des Unbekannten.

25.05.2016
Polizei Polizeibericht vom 25. Mai für Potsdam-Mittelmark - Diebe stehlen Heizungsanlage in Beelitz

Eine fabrikneue Heizungsanlage haben Diebe aus dem geplanten Übergangswohnheim in Beelitz gestohlen. Außerdem bauten die Täter aus den Wohnbereichen sieben schon montierte Plattenheizkörper ab. Der Schaden beläuft sich geschätzt auf 18 000 Euro.

25.05.2016
Polizei Überraschung auf dem Parkplatz - Mieses Spiel falscher Handwerker aufgeflogen

Sie kommen unangemeldet, geben sich als Handwerker aus, bieten vermeintlich preiswerte Leistungen an und drängen ihre zumeist älteren Opfern Leistungen auf, die sie gar nicht brauchen. Und dann kommt das böse Erwachen. So lief das auch am Dienstag in Caputh – nur dieses Mal war das Ende anders als so oft.

25.05.2016
Anzeige