Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Niemegk und Schellerten feiern 20 Jahre Partnerschaft
Lokales Potsdam-Mittelmark Niemegk und Schellerten feiern 20 Jahre Partnerschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:08 22.02.2018
20 Jahre Partnerschaft: Axel Witte (li.), Bürgermeister von Schellerten, übergab Niemegks Amtsdirektor Thomas Hemmerling eine Bank der Freundschaft als Geschenk. Das Original folgt im Sommer. Quelle: Thomas Wachs
Raben

Am Platz zwischen Kirche und Rathaus in Niemegk können es sich Passanten künftig auf einem großen Geschenk bequem machen. Das hatten die 34 Jubiläumsgäste aus der Gemeinde Schellerten in Niedersachsen mit im Gepäck, als am Wochenende in Raben das 20-jährige Bestehen ihrer offiziellen Partnerschaft mit dem Amt Niemegk gefeiert wurde.

Zunächst noch als Modell und liebevoll in Geschenkfolie verpackt, überreichte Axel Witte, der hauptamtliche Bürgermeister von Schellerten, eine Bank der Freundschaft an den Niemegker Amtsdirektor, Thomas Hemmerling. Der versprach für den nächsten Gegenbesuch in Niedersachsen eine Revanche der Niemegker mit einem noch geheimen Geschenk.

Zum 20. Jubiläum gab es Gastgeschenke

Gut in Erinnerung bleiben wird das Jubiläumstreffen auch dank einer Überraschung, die August-Ludolf Ohlms aus seinem Rucksack zauberte. An Hauptakteure der 20 Jahre Partnerschaftspflege verschenkte der Altbürgermeister und heutige Ratsvorsitzende aus Schellerten, eigens gestrickte Schals beim abendlichen Festakt.

Zuvor waren die Gäste aus Niedersachsen den Tag über gemeinsam mit ihren Gastgebern auf Exkursion rund um Raben unterwegs. Die Agrargenossenschaft Rädigke mit Biogasanlage, Ölmühle und Rinderstall standen ebenso auf dem Besuchsprogramm wie das Naturparkzen-trum in Raben.

Michael Ritt legte privat den Grundstein

„Es ist eine Partnerschaft, die von unten nach oben gewachsen ist und die schon viel älter ist als die offizielle Urkunde“, erklärt Bürgermeister Axel Witte gegenüber der MAZ. Denn zunächst waren es familiäre Kontakte des Niemegker Stadtverordneten Michael Ritt, die den Grundstein legten.

Beim Besuch der Schwägerin in Hildesheim im März 1991 vermittelte sie den Kontakt zu Heinrich Oelkers, dem damaligen Bürgermeister von Schellerten. Hilfe zum Aufbau der neuen Niemegker Verwaltung wurde erhofft, berichtet Ritt nun beim Festakt in Raben.

Mehr Platz im Amt Niemegk

Die Gemeinde Schellerten liegt im Norden des Landkreises Hildesheim in Niedersachsen.

Zu ihr gehören zwölf Ortschaften mit insgesamt rund 8000 Einwohnern.

Sie leben auf einer Fläche von rund 80 Quadratkilometern. Das entspricht einer Einwohnerdichte von gut 100 Bürgern pro Quadratkilometer.

Das Amt Niemegk im Hohen Fläming besteht aus den drei Gemeinden Planetal, Mühlenfließ und Rabenstein/Fläming sowie der Stadt Niemegk.

Im Gebiet von 226 Quadratkilometern leben rund 4700 Einwohner in 21 Orten.

Die Bevölkerungsdichte liegt somit bei 21 Bewohnern je Quadratkilometer.

1993 intensivierte dann der damalige Niemegker Amtsdirektor Günter Rockel die Gespräche. „Lange wollten wir gar keine offizielle Urkunde. Die Partnerschaft trug sich ja auch so“, erinnert sich Rockel am Samstagabend im Rabener Gasthaus. Immerhin hatten die Bürger beider Kommunen in Vereinen und hauptsächlich bei den Feuerwehren sowie den Schützen längst enge Kontakte geknüpft und gepflegt.

Die Gemeindestrukturreform in Niedersachsen und der damit verbundene Personalwechsel im Rathaus von Schellerten waren dann jedoch im Dezember 1997 Anlass dafür, die Beziehungen auch ganz offiziell zu besiegeln.

Mindestens ein Treffen pro Jahr

Seit Anfang an gibt es mindestens einmal im Jahr gegenseitige Besuche in den Partnerorten. Das Schützenfest und das Dorffest dort sowie das Stadtfest hier sind feste Termine im Besuchskalender. Ebenso Jubiläen der Feuerwehr und anderer Vereine. Legendär ist der Schützen-Wettkampf in Schellerten, der gesondert unter Könnern und Laien ausgeschossen wird.

„Der Pokal des Bürgermeisters steht bisher allerdings immer in meinem Büro“, erzählt Thomas Hemmerling vor den Festgästen. Stets kehrten nämlich die Niemegker Teams als Sieger nach Hause zurück.

Herzliche persönliche Kontakte

Axel Witte lobte vor allem die persönlichen Kontakte, die immer herzlich gewesen seien. „Von Anfang an hat die Chemie gestimmt“, sagt der Bürgermeister aus Schellerten. Für die gut 260 Kilometer lange Jubiläumsfahrt in den Fläming hat er diesmal bewusst in der Bürgerschaft geworben. „Das Interesse war groß und der Bus gut besetzt“, erzählt das Gemeindeoberhaupt.

Zum zweiten Mal dabei sind Inge und Helmut Eilers. Die Mittsiebziger sind begeistert vom Tagesprogramm. „Es ist faszinierend, was hier in den Jahren alles entstanden ist“, sagt Inge Eilers nach dem Besuch des Naturparkzentrums. Gut in Erinnerung hat die Seniorin aus Schellerten auch den ersten Besuch beim Niemegker Stadtfest. „Das war sehr gesellig, so wie heute auch hier in Raben.“

Von Thomas Wachs

Große Beute haben Planenschlitzer am Sonntag auf einem Autobahn-Rastplatz in Potsdam-Mittelmark gemacht. Sie entwendeten von einer Ladung sechs Paletten. Der finanzielle Schaden ist groß. An diesem Tage wurde elf weitere Lkw beschädigt.

19.02.2018

Er verließ seine Wohnung und wurde nie wieder gesehen – bis sein Leichnam gefunden wurde. Von Fremdeinwirkung gehen die Beamten zurzeit nicht aus.

21.02.2018

Die Rädigker Fläming-Bibliothek ist von der Landesregierung Brandenburgs als „Demografie-Beispiel des Monats“ gewürdigt worden. Immerhin ist die Buchausleihe im Gasthof deutschlandweit Vorreiter. Fast 1000 Nutzer gibt es und einen rührigen Verein, der nicht nur die 4000 Bücher im Bestand stets aktuell hält. Skeptiker hätten diese Entwicklung der Bibliothek nicht erwartet.

21.02.2018