Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Party im Wasser aus der Naturquelle
Lokales Potsdam-Mittelmark Party im Wasser aus der Naturquelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 06.07.2017
Das Naturbad in Dippmannsdorf Quelle: privat/facebook
Anzeige
Dippmannsdorf

Die Badesaison im Naturbad Dippmannsdorf läuft auf Hochtouren. Schon seit Ende Mai dürfen sich Gäste eine Erfrischung gönnen. Dabei können die Badegäste ganz bedenkenlos planschen, denn die gute Badegewässerqualität würde jüngst bescheinigt. „Bei der ersten Prüfung wurde nach den Vorgaben für Trinkwasser geprüft“, erklärt Ortsvorsteher Christian Knie. Dass das Naturbad dabei nicht bestehen könne, war keine Überraschung. Was das Schwimmen angeht, ist jedoch alles stimmig. Der größte Pluspunkt des Bades ist für den Ortschef dabei die natürliche Abkühlung in chlorfreiem Wasser direkt aus dem Naturquellgebiet. Im Sommer öffnet das Bad jeden Tag von 14 bis 20 Uhr. Am Wochenende und in den Ferien gar eine Stunde früher. Spielt das Wetter nicht mit, bleibt das Bad aber auch kurzfristig geschlossen.

Spielgeräte und Schattenspender sind vor Ort. Quelle: privat/facebook

Der Bürgerverein lädt nun am kommenden Wochenende zur großen Feier ein – Samstag zum Sommernachtsball und Sonntag zum Familiennachmittag. Gäste können sich am Sonnabend ab 20 Uhr bis spät in die Nacht ein gemütliches Plätzchen am Rande des Naturbadteiches und seichter Beleuchtung suchen oder aber das Tanzbein zur Musik des DJ-Teams „Reflex-Disco“ schwingen. Geselligkeit ist die oberste Prämisse, der Eintritt ist frei.

Sonntag gibt es dann alles rund um die Familie. Während auf dem Beachvolleyballfeld der Dippmannsdorfer Sportverein beim Turnier ab 13 Uhr gegen Mannschaften aus der Region um den Sieg spielt, können Jung und Alt den Wettkämpfen folgen oder sich eine kurze Erfrischung gönnen. Gegen 15 Uhr werden die Kinder der Kita „Waldwichtel“ eine Tanz- und Gesangsvorführung zum Besten geben. Auch am Sonntag ist der Eintritt frei.

Dippmannsdorfs Ortsvorsteher Christian Knie. Quelle: Andreas Koska

Das Naturbad hat viel zu bieten, wie Ortsvorsteher Christian Knie betont. „Umrahmt von Schilfbewuchs lädt am Nichtschwimmerbereich ein Sandstrand mit Sonnensegel die kleinen Gäste zum Spielen ein“, erklärt er. Demnach können natürlich auch Sandburgen gebaut werden – die beste Übung für einen Urlaub am Meer. Wasserrutsche, Erdtrampolin und Tischtennisplatte sowie eine Liegewiese mit Volleyballfeld runden das Badevergnügen ab.

Von Andreas Koska

Potsdam-Mittelmark THW Stahnsdorf im Starkregen-Einsatz - Retter stellen ihre Technik vor

Das Technische Hilfswerk lädt am Sonnabend zum „Tag der offenen Tür“ nach Stahnsdorf ein – der Ortsverband wurde vor 25 Jahren gegründet. Erst vor wenigen Tagen bewährten sich die Retter beim Einsatz nach dem Jahrhundertregen in der Region. Dabei blieb es nicht nur beim Anliefern von Sandsäcken.

07.07.2017

Niemegk macht Sonntag eine Zeitreise ins Mittelalter. Auf dem Kirchplatz gibt es ein buntes Treiben. Neben Luther gibt es auch ein Lutherkinderpaar, Gauklerspiele oder Experimentiertische – stilecht wie im Mittelalter. Damit auch die Haarpracht nicht aus dem Rahmen fällt, ist der Gemeinde etwas ganz besonderes eingefallen. Und am Ende, da gibt es einen Schnappschuss.

06.07.2017

In der Region Treuenbrietzen machen sich die Bürger Sorgen, abgekoppelt zu werden. Der ländliche Raum findet im Vergleich zum Speckgürtel etwa im Landesentwicklungsplan kaum Beachtung. Insbesondere im Verkehr spiegelt sich das wider. Die CDU will andere Wege gehen – doch auch da sieht es für Treuenbrietzen und Umgebung eher dünn aus.

06.07.2017
Anzeige