Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Petzower empört über Rodungen
Lokales Potsdam-Mittelmark Petzower empört über Rodungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 09.02.2016
Ortsvorsteher Bernd Hanike ist schockiert darüber, dass viele alte Bäume aus dem Wald an den ehemaligen Tongruben gefällt wurden. Quelle: Greiner
Anzeige
Petzow

Beim Spaziergang entlang der Glindower Alpen und unweit des Glindower Sees glaubt Ortsvorsteher Bernd Hanike (CDU) seinen Augen nicht zu trauen. „Viele über 100 Jahre alte Eichen wurden hier im Schutzgebiet einfach abgeholzt“, wettert Hanike. Bürger hatten ihn auf die Rodungen aufmerksam gemacht und erwarten nun Aufklärung. „Ich habe auch das Ordnungsamt Werder informiert, damit der Einschlag auch dort bekannt ist“, sagt Hanike.

Eigentümer der Waldflächen ist Johannes Baron von der Osten-Sacken. Der FDP-Stadtverordnete lebt mit seiner Familie in Potsdam und hat das Waldgebiet in Petzow erworben. Auf Nachfrage der MAZ bestätigt er die Rodungen im Werderaner Ortsteil Petzow. „Die Rodungen sind für die Waldbewirtschaftung und das Auslichten des Mischwaldes notwendig“, sagt von der Osten-Sacken. Über die genaue Größe der Waldfläche konnte er bei unserer überraschende Nachfrage keine Angaben machen. Er habe über die Maßnahmen die Stadt Werder, die Naturschutzbehörde des Kreises und die Forst informiert. „Eine Genehmigung ist nicht erforderlich“, sagt der Waldbesitzer. Er will die nächsten zwei Jahre abwarten und dann über Neupflanzungen entscheiden.

Für den zuständigen Revierförster Alexander Böttiger ist die Waldbewirtschaftung „in Ordnung“, wie er der MAZ auf Nachfrage sagt. Die Aufregung sei unbegründet und das Auslichten der Baumbestände im Rahmen. „Es wurde endlich Zeit, dass der Wald auch mit 100 bis 120 Jahre alten Eichen zur richtigen Zeit wie jetzt im Winter ordentlich durchforstet wird“, sagt Böttiger. „Es ist ein Segen für den Wald kann ich dazu nur sagen.“ Die Forst stehe dem Eigentümer aber nur beratend zur Seite. „In einem Vierteljahr, wenn alles sprießt, wird der Wald dankbar sein für Licht und Sonne. Aber ich finde es auch gut, dass die Bürger aufmerksam sind, sich Gedanken machen, auch wenn an der Bewirtschaftung in Petzow nichts zu beanstanden ist“, sagt der Böttiger.

Die Rodungen in einem Waldgebiet an den Glindower Alpen machen den Petzowern Angst, doch der Revierförster gibt Entwarnung und ist zufrieden, dass der Wald wieder Licht bekommt und atmen kann. Quelle: Greiner

„Das kann ich gar nicht verstehen, viele alte Bäume sind abgeholzt worden. Das Waldareal im Naturschutzgebiet hat in meinen Augen und anderer Petzower mächtig gelitten“, sagt Hanike. Auch Bewohner unweit des Waldes haben sich über die zahlreichen abgesägten und abgelegten Baumstämme entlang des Spazierweges oberhalb des Glindower Sees gewundert. Doch der Revierförster Alexander Böttiger gibt Entwarnung und sieht den Wald schon aufatmen.

Von Regine Greiner

Potsdam-Mittelmark Polizeibericht vom 9. Februar für Potsdam-Mittelmark - Planenschlitzer schlagen wieder zu

An der A2 sind auf dem Parkplatz Wendgräben zwischen den Anschlussstellen Brandenburg und Wollin bei 15 Lastwagen die Planen aufgeschlitzt worden. Unbekannte verschafften sich so offenbar einen Überblick über die Ladung. Gestohlen wurde nach ersten Erkenntnissen jedoch nichts.

 
09.02.2016
Potsdam-Mittelmark Polizei bittet um Hilfe bei Suche nach Vermisstem - Wer hat Matthias S. aus Teltow gesehen?

Weil er unter psychischen Problemen leidet, war Matthias S. aus Teltow zur Behandlung in einer Fachklinik. Am 29. Januar, dem Tag seiner Entlassung, ging der 49-Jährige nach Hause, stellte dort seine Sachen ab und verschwand wieder. Seither fehlt von ihm jede Spur. Die Polizei bittet dringend um Mithilfe, denn Matthias S. könnte in Gefahr sein.

18.02.2016
Brandenburg/Havel Open-Air rund um den Beetzsee - In Bollmannsruh zieht Jazz ein

Die Beetzsee-Dörfer gehören zu den beliebtesten Spielstätten der Havelländischen Musikfestspiele. Gleich vier Open-Air-Konzerte hat Geschäftsführerin Madleen Fox in diesem Jahr vorbereitet. Am 1. Mai geht es schon los. Dann kommt die Papa Binnes Jazz Band nach Bollmannsruh.

13.04.2016
Anzeige