Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Phantombild soll Hinweise bringen
Lokales Potsdam-Mittelmark Phantombild soll Hinweise bringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 02.02.2016
Seit September sucht die Polizei nach einem Räuber in Kleinmachnow – hier ein Phantomfoto. Quelle: POLIZEI
Anzeige
Kleinmachnow

Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombildes einen unbekannten Mann. Er wird verdächtigt, am 12. September 2015 eine Familie in Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark) beraubt zu haben. Der Tatverdächtige nötigte die Geschädigte zur Mittagszeit, ihren Tresor zu öffnen und Bargeld und Schmuckgegenstände im Wert von mehreren Tausend Euro herauszugeben.

Verdächtiger spricht akzentfrei Deutsch

Der Tatverdächtigte ist 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, von kräftiger, trainierter Gestalt. Der Mann hat dunkle, kurze Haare und spricht akzentfrei Deutsch. Der südländischer Typ mit sehr gepflegtem Äußeren ist möglicherweise mit einem weißen T-Shirt mit Aufdruck und einer Trainingshose bekleidet.

Haben Sie die verdächtige Person am 12. September gesehen?

Die Polizei fragt: Wer kennt die auf dem Bild abgebildete Person? Wer kann Hinweise zu seiner Identität oder seinem Aufenthalt geben? Wer hat am 12. September 2015 eine Person, auf die diese Beschreibung zutrifft, in Kleinmachnow beobachtet?

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Potsdam unter der Telefonnummer: 0331/5508-1224 entgegen – oder jede andere Polizeidienststelle. Im Internet können Sie zudem das Hinweisformular unter www.polizei.brandenburg.de nutzen.

Von MAZonline

Auch wenn die Zahl der Arbeitslosen im Januar abermals leicht stieg, hält auf dem Arbeitsmarkt im Hohen Fläming der Langzeittrend für mehr Beschäftigung an. Das legt der Jahresvergleich nahe. Er wird aus der Dienstagvormittag veröffentlichten Monatsstatistik der Agentur für Arbeit deutlich.

02.02.2016

In der Schülerfirma des Fläming-Gymnasiums Bad Belzig proben Jungen und Mädchen für die freie Wirtschaft. Mit frischen Leckereien sorgen sie oft für gute Stimmung in den Klassenräumen – wenn die Pausenglocke einfach nicht läuten will. Doch hinter leckeren Waffelduft und belegten Sandwiches steckt viel Arbeit und ein pädagogischer Gedanke.

02.02.2016

Mit einer Höhe von 2,5 Metern stellt der Potsdamer Maler Ralf Wilhelm Schmidt gerade sein größtes Bild in seiner Caputher Ateliergalerie aus. Der Mann, der früher Tischler und Forstwirt war, ist seit Jahren der Graphitzeichnung verfallen.

02.02.2016
Anzeige