Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Plan international ganz lokal – Mädchentag

Hilfe der Potsdamer Paten Plan international ganz lokal – Mädchentag

Mit der Kinderhilfsorganisation Plan International helfen Paten und Unterstützer nicht nur das Leben eines einzelnen Kindes zu verbessern, sondern sie helfen, ganze Regionen nachhaltig zu verändern. Ziel ist es, Probleme vor Ort in den Projektländern zu klären und vor allem etwas zu tun, damit die Kinder gesund, gebildet und gewaltfrei aufwachsen können.

Voriger Artikel
Bergholzer Feuerwehr muss bald laufen
Nächster Artikel
Körting ist neue Reformationsbeauftragte

Ganz obenan steht das Kinderwohl in den Entwicklungsländern dieser Welt.

Quelle: Plan

Stahnsdorf. Die Kinderhilfsorganisation Plan International setzt sich seit mehr als zehn Jahren mit ihrer globalen Kampagne „Because I am a Girl“ (Weil ich ein Mädchen bin) dafür ein, dass Mädchen weltweit die gleichen Chancen bekommen wie Jungen. Auf Initiative von Plan haben die Vereinten Nationen einen UN-Mädchentag eingerichtet, auch Welt-Mädchentag genannt, der seit 2012 jährlich am 11. Oktober begangen wird. Aus diesem Anlass haben die Plan-Aktionsgruppe Potsdam/TKS und die AOK Nordost mit etwa 150 Mädchen zwischen sechs und 14 Jahren am vorigen Freitag ein großes Mädchenfußballturnier mit Potsdamer Turbine-Kickerinnen durchgeführt. Da flitzten die Mädels anständig über das Spielfeld des RSV-Sportplatzes in Stahnsdorf und zeigten viel Power.

Die hiesige Plan-Aktionsgruppe mit 12 Paten aus Potsdam, Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf (TKS) gehört zu den mehr als 1200 Bürgern, die sich ehrenamtlich in über 140 AGs engagieren. Sie sind aktive Paten, deren Angehörige oder einfach Unterstützer von Plan. „Jeder von uns hat ein oder sogar zwei Patenkinder (Mädchen) in Entwicklungsländern in Asien, Afrika oder Südamerika“, berichtet Gabriela Hanke von der AG. Mit der monatlichen Patenschafts-Spende von 28 Euro werden Projekte in dem Gebiet finanziert, wo das Kind lebt – es werden Brunnen oder Schulen gebaut oder Aktionen zur Gewaltprävention ermöglicht. Immer steht die Hilfe zur Selbsthilfe obenan. Wenn ein Projekt gut „läuft“, zieht sich Plan zurück. „Für uns und unsere Kinder hier besteht der Gewinn darin, dass wir durch den Briefwechsel das Leben der Kinder kennen und unseren ’Luxus’ auch schätzen lernen“, so Hanke. Hier weiß kein Mädchen, wie es ist, wenn man eine Stunde zur Schule laufen und vielleicht noch vor der Schule Wasser vom Brunnen holen muss. „Wir als Aktionsgruppe wollen über die Patenschaft hinaus Hilfsprojekte unterstützen, z. B. den Mädchenfonds von Plan, durch den Mädchen Ausbildungsplätze ermöglicht werden, oder den Nothilfefonds, durch den in Katastrophengebieten Hilfsgüter geliefert werden“, erklärt Hanke. Die Plan-Gruppe ist auf Märkten präsent und bietet gegen Spenden Waffeln oder Handarbeiten an oder initiiert und organisiert Veranstaltungen wie das Fußballturnier. Der nächste Höhepunkt ist am 16. November ein Benefizkonzert in der Friedrichskirche Babelsberg. Im März 2016 steigt das Fest der Kontinente in Kleinmachnow. Auch in den Grundschulen berichten die Frauen von ihrer Arbeit.

Info: Die Potsdam/TKS-Gruppe trifft sich immer am 1. Mittwoch des Monats um 19.30 Uhr im Schleusengarten Stahnsdorf, Schleusenweg 4. Kontakt über plangruppepotsdam@gmx.de

Von Claudia Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg