Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Pokémon-Jäger machen Friedhof unsicher
Lokales Potsdam-Mittelmark Pokémon-Jäger machen Friedhof unsicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 19.07.2016
„Pikachu“ auf dem Südwestkirchhof. Quelle: Archiv/Montage: MAZ
Anzeige
Stahnsdorf

Deutschlands größter evangelischer Friedhof, der Südwestkirchhof Stahnsdorf, erlebt derzeit einen Ansturm von Pokémon-Jägern.

Scharen von Jugendlichen seien in den vergangenen Tagen wissensdurstig über den Friedhof gewandert und hätten nach den Gräbern bedeutender Persönlichkeiten gesucht, teilte Friedhofsverwalter Olaf Ihlefeldt mit.

Verwalter: Jugendlichen wird Friedhofskultur nähergebracht

Was seit Jahren nur mäßig erfolgreich gelungen sei – Kindern und Jugendlichen die Friedhofskultur näher zu bringen – habe die App Pokémon go in rasanter Geschwindigkeit geschafft, sagte der Friedhofsverwalter.

Mausollen versteckt hinter Büschen und Bäumen

Durch seine facettenreiche Geschichte, die prachtvollen Grabbauten und die Gräber teilweise weltberühmter Persönlichkeiten sei der mehr als 200 Hektar große Südwestkirchhof mit dem virtuellen Spiel in einen neuen Fokus gerückt. In der verschlungenen und wildromantischen Friedhofslandschaft würden die bedeutenden Gräber in großen Entfernungen voneinander liegen, versteckt hinter Büschen und Bäumen.

Bildungseffekt oder Störung der Totenruhe?

„Die nächsten Tage und Wochen werden zeigen, ob sich diese spielerischen Friedhofstouren mit dem Ort und der Bestimmung vereinbaren lassen und ob die Würde des Ortes nicht vergessen wird“, sagte Ihlefeldt. Vielleicht habe das Pokémon-Fieber ja sogar einen Bildungseffekt.

Hier liegt auch Graf Lambsdorff begraben

Der Südwestkirchhof bei Berlin und Potsdam wurde 1909 als Friedhof für mehrere evangelische Kirchengemeinden aus Berlin eröffnet. Inzwischen sind dort weit über 100 000 Tote bestattet worden, darunter zahlreiche Prominente wie die Künstler Heinrich Zille und Lovis Corinth, Nosferatu-Regisseur Friedrich Wilhelm Murnau und der frühere FDP-Vorsitzende und Bundeswirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff.

Von MAZonline

Am Donnerstag, 12 Uhr, ist Abgabeschluss für die Unterlagen der Bewerber, die Landrat werden wollen. Erstmals wird der Verwaltungschef des Kreises Potsdam-Mittelmark per Direktwahl bestimmt. Bislang gibt es Bewerbungen von Amtsinhaber Wolfgang Blasig (SPD) und drei Herausforderern.

19.07.2016

Gutes tun und dabei nicht den Spaß aus den Augen verlieren. Beim Klausdorfer Sommertheater war zu erleben, dass beides gut zusammenpasst. Die Spenden des Tages, bei dem sich vieles auch um den aktuellen Sabinchenstreit in Treuenbrietzen drehte, kommen nun der hiesigen Kirche zu Gute.

19.07.2016

Die Ruhlsdorfer Straße in Teltow wird ab dem 25. Juli saniert. Den Start gaben jetzt Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider, Potsdam-Mittelmarks Landrat Wolfgang Blasig und Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt (alle SPD). Bis zum Herbst 2018 soll die 2,1 Kilometer lange Strecke zwischen dem Teltomatgelände und dem Ruhlsdorfer Platz erneuert sein.

18.07.2016
Anzeige